1837: Elly Griffiths – Grabesgrund

In Norfolk wird auf dem ehemaligen Land der alten Adelsfamilie Blackstock ein Kampfflugzeug aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Darin befinden sich die Überreste einer Leiche, Fred Blackstock. Die forensische Archäologin Dr. Ruth Galloway unterstützt die Polizei bei der Klärung der Hintergründe, denn die Leiche kam nicht in diesem Flugzeug ums Leben. Kurze Zeit später werden auf dem Anwesen der Blackstocks weitere Knochen gefunden und Familienangehörige attackiert. Wird es DCI Harry Nelson gelingen, die Hintergründe zu klären ? rororo

1836: Stuart Turton – Die sieben Tode der Evelyn Hardcastle

Was für ein furioses, grandioses Szenario: Der zunächst namenlose Ich-Erzähler ist beim Maskenball der Hardcastles zu Gast. Er erlebt allerdings denselben Tag acht Male- jeden Tag im Körper eines anderen Gastes! Seine Aufgabe, die ihm ein geheimnisvoller Pestdoktor mitteilt, kann ihn aus diesem Kreislauf befreien: Er soll herausfinden, wer Evelyn Hardcastle ermordet hat. Doch er ist nicht der einzige, der nach der Wahrheit sucht… Viel komplexer und spannender als durch eine einfache Zeitspirale entführt Stuart Turtons Buch uns in eine fesselnde Geschichte. Tropen

1833: Andreas Winkelmann – Housesitter

Thomas Bennett und seine Freundin Saskia kehren nach ihrem gemeinsamen Urlaub nach Hause zurück. Beim Betreten der Wohnung riecht es fremd und Dinge stehen plötzlich an einem anderen Platz. Sie werden von einem Eindringling erwartet, der Thomas niederschlägt und schwer verletzt. Als er im Krankenhaus zu sich kommt, ist Saskia wie vom Erdboden verschwunden. Wird es der Polizei gelingen, ihren Verbleib aufzuklären und dem Täter auf die Spur zu kommen ? argonHörbuch

1828: Chris Hammer – Outback

Rivers End, ein kleiner Ort in der Einöde Australiens. Der Pfarrer Byron Swift erschiesst eines Tages fünf Männer des Ortes vor seiner Kirche. Das Motiv und die Hintergründe der Tat sind unklar. Ein Jahr nach dem Geschehen reist der Reporter Martin Scarsden nach Rivers End. Er hat den Auftrag, einen Bericht über den Jahrestag der schrecklichen Tat zu schreiben. Er lernt die Dorfbewohner kennen und mit ihnen ihre Geheimnisse. Wird es ihm gelingen, den Grund für den Fünffachmord herauszufinden ? fischerverlage

1827: Linus Geschke – Im Wald der Wölfe

Eigentlich will Jan Römer nach den letzten Vorfällen eine Auszeit nehmen. Dafür ist eine einsame Hütte im Wald genau richtig. Wäre da nicht die Frau, die bei ihm klopft und ihm vom Wald der Wölfe erzählt – und den Mordfällen, die es genau hier in der Gegend immer wieder gegeben hat. Jan aktiviert Mütze, Mütze aktiviert Arslan, und alle zusammen versuchen gemeinsam mit Arslans Freundin Lena herauszufinden, was es mit den geheimnisvollen Toten mit Wolfssymbol auf der Stirn auf sich hat. Wir haben die Hoffnung, dass mit diesem vierten Buch der Reihe die Serie noch nicht zuende ist, auch wenn dies in den letzten Wochen immer wieder zur Sprache kam. Ullstein

1824: Friedrich Ani – All die unbewohnten Zimmer

Vier Ermittler, von denen wir drei schon kennen ermitteln mit ihren jeweiligen Methoden: Polonius Fischer, Tabor Süden und Jakob Franck. Dazu kommt die junge und manchmal waghalsige Fariza Nasri, die unter Chef Polonius Fischer bei den „zwölf Aposteln“ mitermittelt. Zwei Fälle gibt es zu lösen, einen Mord an einem Polizisten und einen Mord an einer Frau. Die komplexe Story, die Friedrich Ani uns präsentiert, stellt jedoch neben den Taten an sich und den unterschiedlichen Herangehensweisen der Protagonisten vielmehr die aktuelle politische und gesellschaftliche Lage in den Mittelpunkt. Suhrkamp

1823: Alex North – Der Kinderflüsterer

Tom weiß nicht, dass es in dem beschaulichen Ort, in den er mit seinem Sohn Jake zieht, vor 20 Jahren eine Reihe von Kindesentführungen und -morden gab. Der Täter, genannt der Kinderflüsterer, wurde gefasst, doch Jake beginnt bald nach dem Umzug, sich seltsam zu verhalten… und er hört ein Flüstern vor seinem Fenster.
„Der Kinderflüsterer“ ist ein brillianter und gleichzeitig berührender Thriller, der nicht nur spannend ist, sondern auch sensible Themen anreißt. Und das, ohne seine Rasanz einzubüßen, mit starken Charakteren und geschickten Verwicklungen. blanvalet

1822: Gabriella Ullberg Westin – Der Läufer

Teil 2 der Reihe um den schwedischen Kriminalinspektor Johan Rokka. Auf dem Köpmanberg in dem nordschwedischen Hudiksvall wird die Schülerin Tindra am Abend ihrer Abiturfeier grausam ermordet. Die Tat erinnert an ein Verbrechen von vor 20 Jahren. Da verschwand Fanny – die Jugendliebe von Johan Rokka – ebenfalls am Abend ihrer Abiturfeier auf dem Köpmanberg. Haben die beiden Verbrechen eine Verbindung ? Und wird es Johan Rokka gelingen, das Verschwinden von Fanny sowie den aktuellen Mord an Tindra aufzuklären ? HarperCollins

1817: Karsten Dusse – Achtsam morden

Ein ungewöhnlicher Fall: Der Anwalt eines Mafia-Bosses besucht ein Achtsamkeitsseminar und versucht das Training danach umzusetzen. Dabei findet er seine ganz eigene Interpretation der Achtsamkeitslehre, die den Hörer abwechselnd staunen und schlucken lässt. RandomHouseAudio

1816: Yrsa Sigurdardóttir – R.I.P.

Wenn Yrsa Sigurdardóttir eines kann, dann ist es komplexe Handlungen erschaffen, die sich aber unglaublich leicht und gleichzeitig spannend weglesen lassen. Das beweist sie erneut in R.I.P., wenn Huldar und Freya auf der Suche nach einem Mörder sind, den es gar nicht zu geben scheint – und nach einem Jungen, der verschwunden ist. Viele Verbindungen, die sich auf den ersten Blick nicht entschlüsseln lassen, gilt es aufzudecken – während Huldar und vor allem Freya auf anderen Fronten noch mit ganz anderen Problemen kämpfen… btb

1815: Gabriella Ullberg Westin – Der Schmetterling

Heiligabend in Hudiksvall in Nordschweden. Es klingelt an der Haustür und Henna öffnet. Doch anstatt ihres Ehemannes steht ihr Mörder als Weihnachtsmann verkleidet vor der Tür. Er erschiesst Henna vor den Augen ihrer beiden Kinder und flüchtet unerkannt. Kriminalinspektor Johan Rokka ist nach 20 Jahren bei der Mordkommission in Stockholm nach Hudiksvall zurückgekehrt. Wird es ihm gelingen, den Mörder von Hella zu finden ? HarperCollins

1814: Geir Tangen – Seelenmesse

Viljar Ravn Gudmundsson ist Journalist, Lotte Skeisvoll Polizistin. Beide haben mit ihren privaten Problemen zu kämpfen, und der Mord an einer Frau bringt sie zu einer gemeinsamen Ermittlung. Soweit klingt das Ganze nach einem ziemlich gewöhnlichen skandinavischen Krimi. Doch „Seelenmesse“ ist alles andere als ein Buch, das in der Flut dieses Genres mitschwimmt – denn Geir Tangen hat mehr als eine Wendung eingebaut, mit der wohl niemand gerechnet hat. Goldmann

1812: Martha Grimes – Inspektor Jury und der Weg des Mörders

Sage und schreibe Band 24 aus der Reihe um Inspektor Jury liegt mit „Inspektor Jury und der Weg des Mörders“ vor – und es wird noch lange nicht langweilig! Mit alten Bekannten und neuen Heldinnen, Informationen ums Taxifahren in London sowie Ausflügen in die Astrophysik bietet das Buch erneut viel Abwechslung – und eine spannende Ermittlung. Natürlich fehlen auch Melrose Plant, Marshall Trueblood und die anderen nicht. Goldmann

1811: Klaus-Peter Wolf – Todesspiel im Hafen

Dr. Sommerfeldt ist wieder da, und im abschließenden 3. Band der Trilogie räumt er auf. Kann er das, obwohl Ann Kathrin Klaasen ihn verhaftet hat? Einige Rechnungen sind noch offen, und Sommerfeldt kann einiges, was passiert ist, nicht einfach so stehen lassen. Doch wer ist Freund und wer Feind? Fischer

1809: Alan Bradley – Todeskuss mit Zuckerguss

Mit Flavia de Luce wird es einfach nie langweilig: Inzwischen hat sie mit Dogger eine eigene Detektei gegründet – für Ermittlungen aller Art. Außerdem heiratet ihre Schwester und verlässt das Anwesen der de Luces. Dummerweise taucht ein Finger in der Hochzeitstorte auf, was Flavia natürlich viel mehr interessiert als die Hochzeit selbst. Als dann noch ein Mord passiert, haben Flavia und Dogger alle Hände voll zu tun mit diesen beiden Fällen. Oder gibt es irgendwo einen Zusammenhang zwischen dem Finger einer Toten und einer Leiche, der jedoch kein Finger fehlt? Penhaligon

1807: Anders de la Motte – Spätsommermord

Im August 1990 zelten fünf Jugendfreunde an einem abgelegenen Steinbruch in Südschweden. Am nächsten Morgen liegt einer von Ihnen tot im nahe gelegenen See. Die Polizei geht von einem tragischen Unglücksfall aus. 27 Jahre später übernimmt Anna Vesper die Leitung der örtlichen Polizeidienststelle. Bevor sie sich richtig eingelebt hat, geschieht ein Mord, der scheinbar mit den Vorkommnissen im Steinbruch vor 27 Jahren zusammenhängt. Wird es Anna Vesper gelingen, die Hintergründe zu beiden Fällen aufzudecken ? Audible

1805: Tatjana Kruse – Manche mögen´s tot

Eins ist sicher: Wenn Tatjana Kruse mordet, wird es lustig. Auch in diesem 3. Band mit den Schnüffelschwestern Konny und Kriemhild geht es turbulent zu. So turbulent, dass Kriemhild sogar sterben muss – doch keine Angst: Nicht wirklich. Was die beiden schlauen und so unterschiedlichen Schwestern damit bezwecken, wie die Pension unserer beiden Detektivinnen läuft und was Amenhotep, der Nacktkater, und Chuck Norris, der fluchende Graupapagei dazu sagen… nun, ein bisschen darüber erfahrt ihr schonmal in unserer neusten Folge! Suhrkamp

1804: Nora Roberts – Am dunkelsten Tag

Ein Amoklauf traumatisiert die Stadt. Nach und nach finden die Überlebenden Wege, mit ihrem Trauma umzugehen und in einer Art Alltag zu leben. Doch nach und nach scheinen sie zu sterben – und das auf teilweise sehr seltsame Art und Weise. So müssen sie feststellen, dass das Grauen noch nicht zu Ende ist und sie weiterhin verfolgt werden. Eine Zeit der Unsicherheit beginnt, um den wahren Täter ausfindig zu machen, bevor der sein blutiges Werk beendet hat. RandomHouseAudio

1802: Simon Mason – Kid got shot

Garvie Smith soll eigentlich immer noch seine Prüfungen bestehen, vor allem wenn es nach seiner Mutter geht. Ihn interessiert das allerdings weniger, denn ein Schüler seiner Schule ist erschossen gefunden worden. Erneut braucht DI Singh seine Hilfe, denn er ist aufgrund der Vorfälle aus dem letzten Band, an denen Garvie ja nicht ganz unschuldig war, zur Streife versetzt worden. Die Klausuren müssen also warten – wieder mal… Rowohlt rotfuchs

1800: Eva García Sáenz – Die Stille des Todes

Ayala – seit seiner Jugend auch „Kraken“ genannt – wird von einem im Gefängnis sitzenden Mörder geradezu herausgefordert, als dieser mit dem Hashtag #Kraken twittert – denn Ayala ist zuständig für die Ermittlung in einer neuen Mordserie, bei der es klare Verbindungen zu den früheren Fällen zu geben scheint. Doch gehen die neuen Morde, die Ayala mit seiner Kollegin Esti untersucht, auch auf das Konto des Verurteilten? Leitet er einen Nachahmungstäter an? Oder sitzt er zu Unrecht ein? Ayala muss sich nicht nur dieser Herausforderung stellen, während wir Leser Dinge aus der Vergangenheit erfahren, die einen Zusammenhang mit dem aktuellen Geschehen zu haben scheinen… Scherz

1799: Alex Lépic – Lacroix und die Toten vom Pont Neuf

Drei ermordete Männer in drei Nächten – Commissaire Lacroix hat nach seinem Urlaub alle Hände voll zu tun, um die Hintergründe zu den Morden aufzuklären. Welche Rolle spielen die Geschwister Pogorzelsky, die die Obdachlosen in Paris drangsalieren ? Und gibt es eine Verbindung zu einer ähnlichen Mordserie vor 30 Jahren, bei der der Täter nie gefasst wurde ? Der Serienauftakt von Alex Lépic mit dem Ermittlerteam um Commissaire Lacroix ist spannend und voller Atmosphäre. Kampa

1796: Andreas Winkelmann – Die Lieferung

Viola hat seit Wochen das Gefühl, verfolgt zu werden. Nur ihre beste Freundin Sabine glaubt ihr. Dann ist Sabine spurlos verschwunden und Violas Ängste werden immer größer. Sie verkriecht sich zu Hause und bestellt bei einem Lieferdienst. Es beginnt ein Alptraum. Wird es dem Hamburger Kommissar Jens Kerner und seiner querschnittsgelähmten Kollegin Rebecca Oswald gelingen, den Fall zu lösen ? rororo

1795: Sebastian Fitzek u.a. – Auris (Hörspiel)

[Werbung] „Auris“ – lateinisch für Ohr – ist der Titel des Hörspiels sowie des Buchs, zu denen Sebastian Fitzek die Idee hatte. Die Printausgabe habe ich euch letzten Monat bereits vorgestellt, aber ich war unglaublich neugierig auf die Umsetzung als Hörspiel. Denn was bietet sich für ein Buch, in dem es ums Hören, um das Interpretieren von Stimmlagen und Untertönen geht, mehr an? Zumal dieses Hörspiel nicht nur von großartigen Stimmen lebt, sondern auch von Soundeffekten, Nebengeräuschen und stimmungsvollem Klang.
Wer mit der Story vertraut ist, um die es in „Auris“ geht, weiß, dass stimmungsvoller Klang in diesem Fall ganz sicher nicht bedeutet, sanfte und entspannte Töne erklingen zu lassen. Im Gegenteil: Gleich zu Beginn wird Protagonist Matthias Hegel zu einer dramatischen Geiselnahme gerufen. Hegel ist phonetischer Forensiker – er kann aus Klängen, Stimmen und Tonlagen heraushören, was jemand zu verbergen versucht oder welche Absichten derjenige hat. Aber: Hegel hat eine Frau getötet. Er wird verhaftet. Ebenso wie uns Hörer verwundert es die junge Podcasterin Jula Ansorge, dass Hegel keinerlei Verteidigungsversuche unternimmt. Da sie sich echter Kriminalfälle annimmt, bei denen potentiell Unschuldige verhaftet wurden, greift sie Hegels Fall auf und beginnt eigenständig nach der Wahrheit zu suchen. Doch das könnte ihr zum Verhängnis werden, wie sich schnell herausstellt. Außerdem muss man sich fragen, was Hegel über Julas Vergangenheit weiß oder zu wissen vorgibt… Natürlich spielt „Auris“ wie die meisten Bücher von Sebastian Fitzek in Berlin – für Fans seiner Bücher findet sich bei Audible eine wunderbare Übersichtskarte zu den Schauplätzen der verschiedenen Thriller!
Schon lange habe ich mich bei einem Hörspiel nicht mehr so wohlig vor Anspannung gegruselt wie beim Hören von „Auris“. Nicht nur, dass Simon Jäger als Erzähler mit seiner fantastischen Stimme selbst die erzählenden Teile zu einem Erlebnis macht, auch die anderen Sprecher verkörpern ihre Rolle im wahrsten Sinne des Wortes. Die Soundeffekte sowie Hintergrundklänge und Spannung aufbauende Musik sind wohldosiert – nicht im Übermaß, sondern auf den Punkt genau so, dass man die (An-)Spannung geradezu körperlich fühlt. Außerdem, und das dürfte für alle eine Rolle spielen, die das Buch bereits gelesen haben, gibt es einige Unterschiede zur Print-Ausgabe, z.B. was Julas Vergangenheit angeht. Aber auch ohne diese Feinheiten macht das „Auris“-Hörspiel extrem viel Spaß. Meine ganze Meinung hört ihr wie immer in unserer neusten Folge!
Hier geht es zum bei Audible erhältlichen Hörspiel

1792: Hendrik Falkenberg – Das Erbe der Schuld

Ein neuer Fall für Hannes Niehaus, den Sportpolizisten: Ein Psychologieprofessor stirbt bei einem Fallschirmabsprung. Kein Unfall, sondern Mord, wie sich herausstellt – und anscheinend liegt der Grund für den Mord in der Vergangenheit der Familie des Toten. Aber auch privat wird Hannes in mehrfacher Hinsicht herausgefordert. Von seiner Freundin Anna, deren Familie und einer Katze, mit der Hannes so gar nicht warm werden will… Audible

1789: M.C. Beaton – Agatha Raisin und der tote Richter

Die PR-Beraterin Agatha Raisin geht in den wohlverdienten Ruhestand und zieht von London in das beschauliche Carsely in den Cotswolds. Um sich bei den Dorfbewohnern beliebt zu machen, nimmt sie an einem Backwettbewerb teil und reicht kurzerhand eine im Feinkostladen gekaufte Quiche als ihre eigene ein. Als der Preisrichter tot aufgefunden und in der Quiche Gift gefunden wird, gerät Agatha unter Mordverdacht. Wird es ihr gelingen, ihre Unschuld zu beweisen und den wahren Täter zu ermitteln ? BasteiLübbe

1787: Sophie Hannah – Das Geheimnis der vier Briefe

Sophie Hannah hat bereits mit ihren ersten beiden Poirot-Büchern bewiesen, dass sie den Helden von Agatha Christie auf eine Weise wiederauferstehen lassen kann, die ihresgleichen sucht. Mit „Das Geheimnis der vier Briefe“ erschafft sie erneut ein wahnsinnig gutes Stück britische, klassisch-neue Kriminalliteratur. Und diesmal ist Poirot selbst betroffen – denn jemand hat vier Personen in seinem Namen einen Brief geschickt, in dem sie eines Mordes beschuldigt werden. Natürlich begibt sich der Meisterdetektiv auf Spurensuchen und deckt bald Verwicklungen und Geheimnisse auf… Atlantik / Hoffmann und Campe

1785: Tom Finnek – Totenbauer

Zwei Ermittler, zwei sehr unterschiedliche Charaktere und Probleme, die außerhalb der gewöhnlichen Lonesome-Detective-Schwierigkeiten liegen: Das sind Tenbrink und Bertram, die Protagonisten aus Tom Finneks Buchreihe. In Band 2 stellt sich ihnen ein kniffliger Fall, bei dem lange nicht klar ist, was sich wirklich hinter dem Mord, den sie aufklären sollen, versteckt. Audible

1783: Kate Penrose – Nachts schweigt das Meer

Der Anfang einer besonderen neuen Buchreihe: jedes Buch spielt auf einer anderen der Scilly-Inseln! Eigentlich kehrt DI Ben Kitto dorthin zurück, um Ruhe zu finden – doch als eine Sechzehnjährige verschwindet und ermordet gefunden wird, übernimmt er freiwillig die Ermittlungen. Er merkt schnell, dass ausschließlich Leute von der Insel verdächtig sind, die er schon ewig kennt und die ihm sehr wichtig sind. Wird er es schaffen, den wahren Täter zu finden? Fischer Verlag

1782: Mattias Edvardsson: Die Lüge

Stella, die 19jährige Tochter des Pfarrers Adam und der Anwältin Ulrika wird des Mordes verdächtigt. Doch hat sie wirklich einen wesentlich älteren Geschäftsmann getötet – und wenn ja, welchen Grund könnte es dafür geben? Die aus drei Perspektiven erzählte Geschichte offenbart am Ende die Wahrheit hinter der Lüge- hervorragend gelesen von Nellie und Anna Thalbach sowie Hannes Hellmann. RandomHouse Audio

1781: Nina Laurin – Böser als du denkst

Andrea und Eli sind Zwillinge- doch Andrea hat Eli seit Jahren nicht gesehen. Seit er das Haus in Brand steckte und damit ihre Eltern tötete. Andrea wurde hingegen von ihm gerettet – ist jedoch seelisch und körperlich verwundet: Sie kämpft mit ihrem Alkoholismus und hat Brandnarben, die sie immer wieder an das erinnern, was passiert ist. 15 Jahre später wird Eli verdächtigt, eine junge Frau getötet zu haben, und Andrea wird mit ihrer eigenen Vergangenheit konfrontiert – und mit der Frage, ob Eli versucht, Kontakt mit ihr aufzunehmen… Knaur