2164: David Safier – Miss Merkel. Mord auf dem Friedhof

Miss Merkel – Pardon, Angela – ermittelt wieder! David Safier lässt die Exkanzlerin diesmal nach dem Mörder des Gärtners suchen und dabei gleichzeitig ihr Herz verlieren – ein bisschen zumindest wird Angela in Versuchung geführt, als sie den Leiter eines Bestattungsinstituts kennenlernt, den sie nur noch Aramis nennt. Aus Gründen. Doch sie ist nicht die Einzige, die auf amourösen Pfaden wandelt. Und in Gefahr gerät, denn erneut ist in Kleinfreudenstadt ein Mörder am Werk… Kindler

2163: David Safier – Miss Merkel. Mord in der Uckermark

Man stelle sich eine Bundeskanzlerin im Ruhestand vor, die zwar eigentlich entspannt auf dem Land wohnen könnte, aber die Füße nicht stillhalten kann. Schon gar nicht, als ein Mord in Kleinfreudenstadt passiert. Angela – die wir in „Miss Merkel“ von einer ganz anderen Seite kennenlernen. David Safier verbindet ein mögliches Leben nach der Regierung mit einem Kriminalfall und zahlreichen (teils politischen) Anspielungen. Unterstützt von ihrem Mann Achim, Personenschützer Mike und ihrem Mops löst Angela einen kniffligen Fall. Kindler

2161: Elizabeth C. Bunce – Myrtle Hardcastle. Mord im Handgepäck

Myrtle Hardcastle ist wieder da! Zwar will ihr Vater sie möglichst weit von Verbrechen und gar Mord fernhalten, aber ausgerechnet auf der Urlaubsreise im Zug mit ihrer Tante Helena stößt Myrtle auf einen neuen Fall. Oder sogar auf neue Fälle? Denn es geht nicht nur um ein verschwundenes Diadem, sondern auch um Mord … Knesebeck

2158: Eric Berg – Die Toten von Fehmarn

In „Die Toten von Fehmarn“ muss sich Journalistin Doro Kagel mit ihrer Vergangenheit ebenso wie mit ihrer Mutter auseinandersetzen, als ein früherer Freund aus ihrer ehemaligen Clique ermordet wird. Hat sein Tod mit der Leiche zu tun, die die Jugendlichen damals fanden? Oder gibt es am Ende einen ganz anderen Grund? . Limes

2155: Camilla Läckberg & Henrik Fexeus – Schwarzlicht

Bei der inzwischen vorhandenen Menge an Krimis und Thrillern Protagonisten zu erschaffen, die im Gedächtnis bleiben, ist gar nicht so einfach. Camilla Läckberg und Henrik Fexeus haben mit Mina Dabiri und Vincent Walder zwei Figuren erschaffen, die jenseits der üblichen Probleme von Ermittlern agieren müssen, weil sie „anders“ sind – und sie müssen sich einem kniffligen Fall stellen, bei dem Magie eine nicht zu knappe Rolle spielt. Vincent als Mentalist berät dabei Ermittlerin Mina und ihr Team, was längst nicht jedem passt. Und die Zeit läuft: Es könnte einen weiteren Mord geben, aber wann? Knaur

2154: Wulf Dorn – Trigger. Das Böse kehrt zurück

Wulf Dorn ist ein Meister der vollkommen unerwarteten und gleichzeitig absolut möglichen Twists in genialen Thrill-Stories! 13 Jahre nach dem großen Erfolg von „Trigger“ (das bereits 2009 erschienen ist) hat er jetzt vor kurzem eine Fortsetzung herausgebracht, in deren Mittelpunkt der ehemalige Kollege von Ellen Roth steht, Mark Behrendt. Seine Lebensgefährtin wurde ermordet und jetzt seine beste Freundin entführt. Und der Entführer verlangt etwas Unmögliches von Mark, damit er das Leben der Frau verschont… Heyne

2152: Riku Onda – Die Aosawa-Morde

Es gibt besondere Bücher, die einen herausfordern – und bei denen man hinterher vollkommen überzeugt denkt „Was zum…!“ „Die Aosawa-Morde“ ist genau solch ein Buch, selten habe ich eine so innovative Erzählweise verbunden mit einer hochspannenden Geschichte erlebt.
Eine Feier. Alle sterben. Alle, bis auf eine: Die blinde Tochter des Hauses. Was ist passiert – und warum? Das ist japanische Literatur auf einem neuen Höhepunkt! ATRIUM bei Politycki & Partner

2150: Marc Raabe – Violas Versteck

Nach dem Ende von Band 3 konnten es alle Tom-Babylon-Fans kaum erwarten, dass endlich Band 4 erscheint. Und Marc Raabe führt die Geschichte von Toms Schwester Viola in „Violas Versteck“ unfassbar gut weiter – denn es ist nicht nur so, dass Tom seinen Vater nicht mehr dem geheimnisvollen Foto fragen kann. Im Gegenteil wird die Suche, die Tom heimlich betreiben muss, umso schwieriger, denn er merkt, dass er anscheinend nicht als einziger auf der Suche ist. Aber welche Rolle spielt Walter Bruckmann, der doch in einer Psychiatrischen Anstalt sitzt? Ist er wirklich der Drahtzieher?
Sita unterstützt Tom – und muss sich genau deshalb mit ihren eigenen Dämonen auseinandersetzen. Ullstein

2149: Anne Mette Hancock – Grabesstern

Heloise Kaldan schreibt eine Artikelreihe über das Thema Sterbebegleitung. Da erzählt ihr Jan Fischhof, der todkranke Mann, den sie begleitet, etwas, das Heloise vermuten lässt, dass in seiner Vergangenheit etwas Schreckliches passiert sein muss. Geht es etwa um ein Verbrechen?
Heloise fährt nach Jütland, um mehr herauszufunden. Während Kommissar Schäfer zunächst skeptisch ist, ist sie überzeugt, dass da mehr hinterstecken muss – und gerät dabei in Gefahr. Scherz

2147: Johanna Mo – Finsterhaus

Im zweiten Band der Hanna-Duncker-Reihe beschäftigt sich Hanna mit dem Fall ihres eigenen Vaters, über den sie unbedingt die Wahrheit herausfinden will. Doch dann verschwinden ein Mann und sein Sohn im Säuglingsalter, und eine fieberhafte Suche beginnt. Wieder benutzt Johanna Mo gekonnt die Technik, auf zwei Erzählebenen zu schreiben und diese aufeinander zulaufen zu lassen – denn neben den Ermittlungen liest man auch, was der Vater erlebt. Und während sein Erzählstrang auf den letzten Tag und die letzten Minuten zuläuft, bekommt Hanna zunehmend das Gefühl, dass jemanden ihre Nachforschungen in Bezug auf ihren Vater stören.. Heyne

2145: Stefan Ahnhem – Meeressarg

Im 6. Band der aus guten Gründen bekannten und beliebten Fabian-Risk-Reihe von Stefan Ahnhem verschärft sich die Situation zwischen Risk, Dunja und dem – sorry! – Ekelpaket Kim Sleizner, Kopenhagener Polizeichef. Als ein Auto mit zwei Leichen gefunden wird, glaubt Risk, Sleizner endlich überführen und der Welt sein wahres Gesicht präsentieren zu können. … Ullstein

2144: Bernhard Aichner – Brennweite

Unvergleichlich! Bernhard Aichner ist der unmittelbarste, beeindruckendste Schriftsteller, den die deutschsprachige Kriminalliteratur aktuell zu bieten hat. Und Literatur ist wörtlich zu nehmen – denn er spielt in einer Liga mit Jan Costin Wagner und Friedrich Ani.
Erneut schafft Bernhard Aichner es, in „Brennweite“, seine Figuren durch Himmel und Hölle, durch Höhen und Tiefen zu schicken – während sich Bronski und Svenja fragen müssen, ob es Wunder geben kann. Denn ein Mönch, der plötzlich wieder sehen kann, sagt einen Anschlag voraus. Oder steckt etwas anderes hinter den Möglichkeiten, die der scheinbare Wundertäter zu haben scheint? btb

2143: Frank Kodiak – Amissa. Die Vermissten

Auch der zweite Band der Amissa-Trilogie ist nichts für zarte Gemüter – aber für alle, die Hochspannung und actionreiche Plots lieben!
Diesmal müssen sich Kan und Rita Kantzius mit den sogenannten „Missing order“ auseinandersetzen. Angeblich kann man alles kaufen – auch einen Menschen. Doch als die Informantin getötet und Rica entführt wird, muss Jan nicht nur versuchen, gewissenlosen Verbrechern das Handwerk zu legen, sondern auch seine Frau zu retten, der sonst ein schreckliches Schicksal droht… Droemer

2142: Romy Hausmann – Perfect Day

Anns Welt bricht zusammen, als ihre Vater, ein angesehener Professor, vor ihren Augen verhaftet wird. Er soll kleine Mädchen entführt und getötet haben, er soll der „Schleifenmörder“ sein, der seit 14 Jahren sein Unwesen treibt und den Weg zu den Leichen mit roten Schleifenbändern markiert. Ann ist überzeugt, dass ihr Vater keinesfalls das getan haben kann, was ihm vorgeworfen wird – und versucht selbst, die Wahrheit herauszufinden. dtv

2141: Mark Benecke – Viral. Blutrausch

Das neue Buch von Multitalent Mark Benecke ist diesmal kein Sachbuch, sondern ein Krimi. „Viral. Blutrausch“ ist ein Buch am Puls der Zeit und gleichzeitig eine Entführung in die menschlichen und gesellschaftlichen Abgründe:
Ein Serientäter bringt junge Frauen um und entnimmt seinen Opfern große Mengen Blut. Und noch während die Polizei gemeinsam mit Privatermittlern auf der Suche nach dem Mörder oder der Mörderin ist, schießen Verschwörungstheorien wie Pilze aus dem Boden – was zu einem ganz eigenen Problem wird… Benevent

2140: Linus Geschke – Das Loft

Hochspannung in Reinform! Linus Geschke lässt seine Leser eine Gefühlsachterbahn fahren, die mit Vermutungen, Ahnungen und Emotionen gespickt ist – um dann am Ende alles nochmal richtig auf den Kopf zu stellen!

Sarah und Marc sind ein Paar, das mit Marcs bestem Freund Henning in einer spitzenmäßigen Wohnung in Hamburg wohnt. Doch jetzt ist Henning tot, die Wohnung voll Blut und Sarah und Marc höchst verdächtig. Während man ihre Gedanken und Vernehmungen erlebt, wird schnell klar: Irgendjemand sagt hier nicht die Wahrheit. Hat einer von ihnen Henning ermordet? Oder beide gemeinsam? Und welche Rolle spielt die gemeinsame Vergangenheit der drei? Täuschung und Wahrheit, Liebe und Hass, Eifersucht und Vertrauen: Nichts ist sicher. Piper

2139: Anna Schneider – Grenzfall. Ihr Schrei in der Nacht

Nach dem turbulenten Ende des ersten Teils geht es für Alexa und Krammer fast nahtlos ebenso weiter, auch wenn ihre Ermittlungen zunächst getrennt beginnen. Alexa untersucht den Fall eines auf dem Heimweg verschwundenen Mädchens, Krammer wird in ein Studentenwohnheim gerufen, nachdem eine sonst höchst zuverlässige Studentin nicht zu einem Termin erschienen ist, ohne abzusagen. Dann kommt es zu weiteren Vermisstenfällen, und der Zusammenhang ist nicht zu leugnen – doch worin genau besteht er und wer steckt dahinter? Zusätzlich erschwert die Wetterlage die Ermittlungen, und Alexa und Kramer müssen sich auch mit ihren Gefühlen auseinandersetzen, die sie seit den Erkenntnissen nach dem letzten Fall mit sich herumtragen… Fischer

2137: Donato Carrisi – Ich bin der Abgrund

Donato Carrisi verbindet meisterhaft Liebe und Hass, Mord und Rettung, Vergangenheit und Gegenwart – und lässt uns in seinem neuen Buch „Ich bin der Abgrund“ gleich in mehrere menschliche Tiefen blicken. Dabei kommen uns die anonym wirkenden Personen – der Müllmann, die Fliegenjägerin und das Mädchen mit der lila Haarsträhne unfassbar nah. Ihre Geschichten reißen uns mit, ihre Geheimnisse reiben uns ebenso auf wie sie und wir rasen mit ihnen auf den Abgrund zu. Auf den Abgrund, der einer von ihnen ist. Atrium Verlag (über Politycki & Partner)

2129: Hjorth & Rosenfeldt – Die Früchte, die man erntet

Drei Jahre mussten wir auf die Fortsetzung der Sebastian-Bergmann-Reihe warten. Und es hat sich gelohnt, denn der Psychologe und die Reichsmordkommission kommen mit einem geheimnisvollen Fall zurück: Personen werden scheinbar wahllos aus der Ferne erschossen. Es gibt keine Botschaft und zunächst auch keinen Zusammenhang. Doch nicht nur das beschäftigt Sebastian – auch ein Klient, der bei ihm eine Therapie machen möchte und ein unheimlicher Verdacht. Könnte jemand aus der Reichsmordkommission ein Mörder sein? Und wenn ja – können es Ursula, Vanja, Sebastian und die anderen es ihm nachweisen – und wollen sie das wirklich? Wunderlich

2128: Nele Neuhaus – In ewiger Freundschaft

Wow! Coming home – Nele Neuhaus beweist, dass sie in der Welt der Bücher zuhause ist. „In ewiger Freundschaft“ ist bereits der 10. Fall für Pia Sander und Oliver von Bodenstein. Er stellt die beiden vor berufliche und private Herausforderungen: Eine Programmleiterin eines renommierten Verlags wird vermisst. Sie ist die beste Freundin von Henning Kirchhoffs Literaturagentin. Pias Exmann ist inzwischen nicht nur Gerichtsmediziner, sondern auch erfolgreicher Buchautor – und er bittet Pia, sich mit um den Fall zu kümmern. Der führt Pia und Bodenstein zu ebenjenem angesehenen Verlag und tief in die Vergangenheit. Und in die Literaturszene – in der es die eine oder andere dunkle Seite gibt… Ullstein

2127: Elizabeth C. Bunze – Myrtle Hardcastle. Mord im Gewächshaus

Ich liebe die Jugend-Krimis aus dem Knesebeck-Verlag! Nach Wells&Wong und Enola Holmes geht jetzt mit Myrtle Hardcastle eine junge Heldin an den Start, die mich beim Lesen ein bisschen an Lemony Snicket erinnert hat. Myrtle ist die Tochter eines Staatsanwalts, hat eine findige Gouvernante namens Miss Judson und ist mit allen Wassern gewaschen. Das zeigt sich, als die Nachbarin der Hardcastles verstirbt und Myrtle überzeugt ist, dass sie ermordet wurde. Mit viel Schlauheit und Ideen macht Myrtle sich an die Arbeit, um den Täter zu finden. Knesebeck

2125: Thomas Enger & Jørn Lier Horst – Bluttat

Alexander Blix´ Kollegin Sofia Kovic wird in ihrer Wohnung grauenvoll ermordet – und Blix fragt sich, wie es zu dieser Tat kommen konnte. Er schaut sich genauer an, was Kovic in letzter Zeit untersucht hatte, und stößt auf eine Reihe von Morden, die vielleicht zusammenhängen. Einige Tage später ist Blix der Täter, denn er hat einen Mann getötet. Und Emma Ramm war Zeugin. Wie kam es dazu – und er ist schuldig, und woran? blanvalet

2121: Johanna Mo – Nachttod

Polizistin Hanna Duncker kehrt nach Öland zurück, das sie vor längerer Zeit verlassen hat, denn ihr Vater hat ein Verbrechen begangen, für das er ins Gefängnis musste. Hanna ist zunächst für viele „die Tochter vom Duncker“, und muss doch ein schlimmes Verbrechen aufklären: Ein Teenager wurde erstochen. Seine Mutter ist ausgerechnet Hannas ehemals beste Freundin, was sie in ihre eigene Vergangenheit zurückwirft – doch nicht nur das macht diese Ermittlung mehr als schwierig. Heyne

2120: T E Kinsey – Lady Hardcastle und der Tote im Wald

Very British und Cosy Crime in Reinkultur: Der erste Fall für Lady Hardcastle und ihre Zofe Flo, die es aus London in die ruhigeren Cotswolds verschlagen hat. Doch mit Ruhe ist es nicht weit her, als die beiden eine Leiche finden und der örtlichen Polizei unter die Arme greifen müssen – denn die sind vermutlich auf dem sprichwörtlichen Holzweg. blanvalet

2119: Alice Feeney – Glaube mir

Dass ausgerechnet ein Buich von Alice Feeney „Glaube mir“ heißt, ist schon ironisch – denn bei den Büchern der Engländerin weiß man bis zuletzt NIE, wem man wirklich glauben kann. So ist es auch diesmal wieder, denn die Berichterstatterin Anna kehrt nach einiger Zeit in ihren Heimatort Blackdown zurück, um über einen dort geschehenen Mord zu berichten. Nicht nur ihr Exmann Jack lebt noch in Blackdown, sondern auch ihre Mutter – und Anna kannte das Mordopfer… rowohlt

2117: Alex Beer – Der letzte Tod

Im Hafen wird 1922 in einem Tresor eine bizarr anmutende Leiche gefunden. Doch das ist ein eher geringes Problem für Emmerich, denn sein Vorgesetzter hat ihm einen Psychiater an die Seite gestellt, der im Bereich des Serienmordes forscht und durch das Miterleben von Ermittlungen neue Erkenntnisse gewinnen will. Das passt Emmerich natürlich gar nicht in den Kram, doch es bleibt nicht bei diesem in seinen Augen lästigen Problem – denn sein Erzfeind will ihm erneut an den Kragen. Außerdem kommt Emmerich der Identität seiner Eltern auf die Spur… Limes

2115: Arno Strobel – Sharing. Willst du wirklich alles teilen?

Sharing ist ein bewährtes, umweltschonendes Prinzip, von dem Millionen Menschen überzeugt sind. Auch Markus und seine Frau, die ein Carsharing und Wohnungssharing-Unternehmen führen. Doch dann wird Bettina entführt, und Markus muss herausfinden, wo sie ist und wer ihnen ans Leder will – denn der Entführer möchte seine Frau gerne teilen… Fischer

2113: Tajana Kruse – Schwund

Mit „Schwund“ beweist Tatjana Kruse, dass sie nicht nur Krimödie, sondern auch Thrillmödie kann! Leichen pflastern dieses Buch, der Bodycount steigt stetig, während das zusammengewürfelte Team aus Ermittlerinnen und Ermittlern versucht, herauszufinden, warum die quer über Deutschland verteilten Toten so auftauchen, wie sie auftauchen. Frühere Serienmörder? Oder doch das Kartell? Wenn ja, welches? Und nicht zuletzt – Schwund ist ja immer… Suhrkamp/Insel

2112: Maureen Johnson – Ellingham Academy. Die Botschaft an der Wand

Das Finale der großartige Ellingham-Academy-Trilogie ist ein absolutes Must-Read für alle, die jemals mit der Reihe begonnen haben! Endlich werden alle Fäden zusammengeführt. Stevie, die sich mit der Ellingham-Entführung ebenso wie mit den Morden in der Gegenwart auseinandersetzt, kommt einer unfassbaren Wahrheit auf die Spur. Ein würdiger Abschluss für diese wunderbare Jugendbuchserie, die absolut auch für Erwachsene geeignet ist! Loewe Verlag

2111: Lexie Elliott – The french girl

Der Urlaub mit ihrer Clique ist jetzt 10 Jahre her. Der Urlaub, an dessen ende die schöne Severine verschwand, die Kate und ihre Freunde in Frankreich kennengelernt hatten. Als ihre Leiche gefunden wird, muss der Fall wieder aufgerollt werden, und auch Kate und die anderen werden genau unter die Lupe genommen. War am Ende tatsächlich jemand von ihnen der Täter? Was passierte 10 Jahre zuvor – und warum? dtv