1327: Martin Lassberg – Steinroller

978-3-86231-663-2-380x400Melanie stellt ein herrlich anderes Hörbuch vor. In Steinroller wird der erste Mordfall der Menschheitsgeschichte aufgeklärt. Dabei wird in unterhaltsamer Art und Weise der Beruf des Kommissars erfunden und große Kunst geschaffen. Außerdem lernt der Hörer, dass die Gesetze und Regeln in der Steinzeit doch etwas anders sind. Der>Audio<Verlag

1120: Lieneke Dijkzeul – Schweigende Sünde

schweigende_suende-9783423213561Eine Buchbesprechung von Jost Hindersmann.

Bei einem Klassentreffen wird der Lehrer Eric Janson auf der Schultoilette erschlagen. Nach Befragung der zahlreichen Teilnehmer des Treffens, Ex-Schüler wie Lehrer, können sich Kommissar Vegter und seine Kollegen allmählich ein Bild von dem Toten machen: Er war zwar fachlich kompetent, jedoch anmaßend und eitel, stellte Schüler und Kollegen gern bloß. Grund genug, ihn umzubringen? – Auch Eva Stotijn war bei dem Klassentreffen. Ihr hatte Janson als Schülerin Schreckliches angetan. Als ihr einstiger Mitschüler David, dem Eva auf dem Klassentreffen wiederbegegnet ist, davon Wind bekommt, setzt er sie immer mehr unter Druck und behauptet, er habe gesehen, wie sie Janson erschlug. dtv

KK 718: Lotte und Søren Hammer – Schweinehunde

Wer sind die Toten, die von zwei Schulkindern in einer Turnhalle entdeckt werden? Was haben die fünf Männer verbrochen, dass sie so grausam ermordet wurden?
Dänemark steht unter Schock. Kommissar Konrad Simonsen und sein Team müssen den Mörder finden, bevor eine Hetzjagd das ganze Land erschüttert. Miriam Voßmann meint: Dieser Debütroman ist mal ein ganz anderer Krimi. Er lebt weniger durch spannende Ermittlungen oder Miträtseln als vielmehr dadurch, dass man als Leser auch einbezogen wird. Mit wem kann ich mich identifizieren? Wie ist mein moralischer Standpunkt? Lässt man sich darauf ein, macht das Lesen wirklich Spaß! (Buchinfos)

KK 689: Siegfried Langer – Vater, Mutter, Tod

Ein Vater, der große Schuld auf sich lädt.
Eine Mutter, die alles tun würde, um ihren Sohn zurückzubekommen.
Ein Junge, der tot in einer Berliner Wohnung liegt.
Eine Frau, deren Erinnerungen sie betrügen.

Kommissar Manthey sucht nach den Zusammenhängen. Er will ein Kind retten – um jeden Preis.
Und stößt auf einen Abgrund aus Verzweiflung und Wahn.

Justyna Orzechowska meint: „Man kann es nicht aus der Hand legen!“ (List-Verlag, 327 S., Juni 2011, 8,99 EUR)

KK 672: Klostergeist/Messewalzer/Inselbeichte

Von Norden nach Süden: Kristine Greßhöner hat sich durch einige Regiokrimis geschmökert. In „Inselbeichte“ stellt sich Kommissar Jung seinem dritten Fall im frostigen Nordfriesland. Ein Mädchen ist verschwunden und das schon vor zehn Jahren. // In „Messewalzer“ geht alles blitzschnell: Bestsellerautor Willi Lachmann wird in Leipzig während einer Lesung erschossen. Kommissar Kroll ermittelt. // Eines Morgens fällt der Bürgermeister vom schwäbischen Klosterturm. In „Klostergeist“ unterstützt Pater Pius die beiden Ermittler Verena Hälble und Thorben Fischer. Alle drei Bände sind als Taschenbuch im Februar bei Gmeiner erschienen. Wie ihr diese und die beiden Regiokrimis der vorherigen Folgen gewinnen könnt, erfahrt ihr beim Hören der MP3.

KK 661: Torkil Damhaug – Die Bärenkralle

In Oslo verschwindet die junge Psychologin Mailin Bjerke spurlos. Im fernen Amsterdam gibt sich ihre jüngere Schwester Liss die Schuld daran. Wie konnte sie es nur so weit kommen lassen? Sie muss nach Oslo zurück und Mailin finden, bevor es zu spät ist. Tage später müssen Kommissar Viken und Gerichtsmedizinerin Jennifer Plåterud den brutalen Mord an einer Frau aufklären, der die Ermittler an die Grenzen ihrer Belastbarkeit bringt … Lars Glindkamp meint zu dieser Neuerscheinung (Knaur, 01/2011): „Man kommt als Thriller-Fan nicht daran vorbei!“ PS: Wir bitten um Nachsicht für die schlechte Audio-Qualität, beim nächsten Mal wirds besser!

KK 649: Thomas Kanger – Der Geheimnisträger

Kopenhagen, Dänemark: Kommissar Vincent Paulsen wird zu einem schrecklichen Mord mitten auf dem Rathausplatz gerufen. Ein Mann wurde am helllichten Tag in die Luft gesprengt. Die Identifizierung des Opfers gestaltet sich zunächst schwierig. Nur ein Ring mit vier eingravierten italienischen Frauennamen gibt einen Hinweis – und ein einfacher kleiner Schlüssel in der Jackentasche des Ermordeten. Für Kommissar Paulsen beginnt eine Spurensuche, die ihn über Italien mitten in das Herz eines Terrornetzwerkes führt. Lars Glindkamp stellt „Der Geheimnisträger“ von Thomas Kanger vor, erschienen als Taschenbuch bei btb. Hier klicken, um die Folge anzuhören:

KK 645: Mara Laue – Schwarze Dame Tod

Kaum aus dem Urlaub heimgekehrt, steht Kommissar Ralf Zell im heimischen Nieselregen am Schauplatz eines ungewöhnlichen Verbrechens. An einer verlassenen Bushaltestelle liegt die Leiche des Schwiegersohns des größten Baulöwen von Braunschweig. Schwarze Dame Tod waren seine letzten Worte. Ein Raubmord? Aber die Kugel stammt aus einer schallgedämpften Waffe. Ein Auftragsmord? In Braunschweig? Die Ermittlungen im Umfeld des Toten werfen mehr Fragen auf, als sie beantworten. Warum reagiert die Ehefrau so kühl? Und hatte das Opfer wirklich eine Geliebte? Immer mehr Indizien weisen auf die Sängerin Nicki Raven, die so gerne Schwarz trägt. Eine verführerische Dame, um die Kommissar Zells Gedanken nicht nur beruflich immer intensiver kreisen. Carola Kruse stellt „Schwarze Dame Tod“ von Mara Laue vor, einen Regionalkrimi aus ihrer derzeitigen Heimatstadt Braunschweig, erschienen im März im Sutton Verlag (237 Seiten, 12 Euro). Hier klicken, um die Besprechung anzuhören:

KK 640: Viktor Arnar Ingólfsson – Späte Sühne

Ein Toter sitzt am Schreibtisch des Botschafters, ihm wurde ein Jagdmesser tief in den Bauch gerammt. Am Abend vorher war in der Botschaft gefeiert worden, und alles deutet darauf hin, dass die Tat im Affekt verübt wurde. Doch warum ist die Tatwaffe schon vor Wochen in das Gebäude geschmuggelt worden? Die Kommissare stehen vor einem Rätsel. Acht Personen kommen als Täter in Frage, allesamt Isländer, die zur Tatzeit mehr oder weniger betrunken waren. Sie sind inzwischen nach Island heimgekehrt. In Reykjavík ermitteln die Kommissare weiter, und eine wichtige Spur führt zu einem tragischen Ereignis aus den 70er Jahren … Susanne Kellersmann hat diesen Island-Krimi, erschienen bei Bastei Lübbe, für euch gelesen. Hier klicken, um die Besprechung zu hören:

KK 636: Antonin Varenne – Fakire

Eine Serie spektakulärer Selbstmorde erschüttert Paris. Kommissar Guérin sucht nach einem Zusammenhang, denn er hat Zweifel, ob nicht mehr dahintersteckt. Zur gleichen Zeit erfährt der amerikanische Psychologe John Nichols, dass einer seiner Patienten bei einem Auftritt als Fakir verblutet ist. Schwer traumatisiert aus dem Irakkrieg zurückgekehrt, zerstört er sich systematisch selbst. Doch Nichols glaubt nicht an einen Selbstmord. Ihre Nachforschungen führen Komissar Guérin und Nichols schließlich zusammen, und gemeinsam kommen sie einer Tragödie auf die Spur. Carola Kruse hat „Fakire“ gelesen, einen Kriminalroman aus dem Ullstein-Verlag. Hier klicken, um die Besprechung zu hören:

KK 616: Karin Bergrath – Tod im Anflug: Ein Gänsekrimi

Als der Reiher Neptunus im Morgengrauen mit weit aufgerissenem Schnabel und einem großen Loch in der Brust gefunden wird, ist es mit der Idylle auf dem Campingplatz vorbei. Nur wenig später erwischt es Camper Alex. Angst geht um. Natürlich tappen die Kommissare Reiners und Hump im Dunkeln, und es gibt nur einen, der die Sache in die Hand nehmen kann: Gänserich Tom. Tom ist CSI-Fan und sein großes Vorbild heißt Thomas Magnum. Gemeinsam mit seinem Assistenten Rio, dem Kormoran, muss Tom einen verzwickten Fall aufklären und beide riskieren ihr Leben, um den flügellosen Kommissaren zu helfen. Carola Kruse stellt den tierischen Kriminalroman „Tod im Anflug: Ein Gänsekrimi“ von Karin Bergrath vor, erschienen als Hardcover bei Scherz im Februar 2011 (14,95 Euro, 304 Seiten). Hier klicken, um die Besprechung anzuhören:

KK 608: Arno Strobel – Das Wesen

Ein kleines Mädchen stirbt, und der Hauptverdächtige wandert in den Knast – unschuldig? 15 Jahre später: Wieder verschwindet ein Kind, und der Albtraum beginnt von vorn – für die Ermittler und den Täter von damals. Ein verurteilter Psychiater und ein besessener Kommissar – ein erbittertes Psychoduell um Schuld und Rache. Simone Schultze stellt vor: „Das Wesen“ von Arno Strobel, als Taschenbuch bei Fischer (8,95 €, 354 Seiten). Hier klicken, um die Besprechung anzuhören:

KK 601: Karin Wahlberg – Tödliche Geschäfte

Die Ärztin Veronika Lundborg steht kurz vor der Geburt ihres zweiten Kindes, als sie die Nachricht vom Tod eines Mannes erreicht. Sven-Ivar Olsson, Teppichhändler aus Stockholm, ist erstochen auf einer Fähre in Istanbul aufgefunden worden. Lundborg wird hellhörig – hatte sie ihm doch vor Kurzem erst einen ihrer Teppiche zur Reparatur gebracht. Auch Kommissar Claes Cleasson geht der Sache nach und stößt in Olssons Laden auf die Abbildung eines seltenen Teppichmusters aus dem 15. Jahrhundet. Die Suche nach dem kostbaren Stück beginnt, doch der Täter scheint Claesson immer einen Schritt voraus zu sein … Nina Stolle stellt vor: „Tödliche Geschäfte“ von Karin Wahlberg, als Taschenbuch bei btb im Juni 2010 erschienen. Hier klicken, um die Besprechung anzuhören:

KK 587: Rita Falk – Winterkartoffelknödel (Audio)

Franz Eberhofer, vor kurzem noch ein angesehener Kommissar bei der Münchner Polizei, wird strafversetzt – ausgerechnet in sein niederbayerisches Heimatdorf. Dort treiben ihn zwar erneut seine stocktaube Großmutter und sein Beatles hörender Vater in den Wahnsinn, doch ansonsten geht es in seinem Leben eher beschaulich zu. Bis eines Tages eine Reihe von seltsamen Unfällen die Idylle stört und seinen kriminalistischen Ehrgeiz weckt. Franz Eberhofer ermittelt in seinem ersten Fall und entlarvt die heile Welt der Dorfgemeinschaft als trügerisch… Christian Heinrich und Kristine Greßhöner haben gesprochen über „Winterkartoffelknödel“ von Rita Falk, als Hörbuch gelesen von Christian Tramitz und erschienen im Oktober 2010 bei Der Audio Verlag. Hier klicken, um die Besprechung anzuhören…

KK 584: Rudolf Jagusch – Todesquelle

Im Herzen von Bornheim geht die Angst um. Der alteingesessene Besitzer der Felsquelle wird tot aufgefunden. War es Mord oder nur ein Unfall? Der Kölner Kommissar Stephan Tries nimmt die Ermittlungen auf und gerät dabei immer mehr in einen Strudel aus kriminellen Machenschaften, Korruption, Leidenschaft und menschlichen Tragödien. In diesem Fall stößt allerdings auch er an seine persönlichen Grenzen … Simone Schultze hat gelesen „Todesquelle“ von Rudolf Jagusch, erschienen im September 2010 beim Emons-Verlag. Hier klicken, um die Besprechung anzuhören:

KK 582: Jobst Schlennstedt – Westfalenbräu

Ein Schluck frisch gezapftes Bier genügt, und der junge Mann ist tot. Ein vergiftetes Bierfass auf dem Herforder Hoeker-Fest lässt Kommissar Jan Oldinghaus von der Bielefelder Kripo in seiner Heimatstadt ermitteln. Galt der Anschlag gezielt dem Opfer? Oder sollte die heimische Brauerei getroffen werden? Ein Gespräch mit dem Chef der Brauerei soll Licht ins Dunkel bringen. Doch bevor Oldinghaus mit ihm reden kann, ist der Brauer tot. Was zuerst nach Selbstmord aussieht, entpuppt sich rasch als Mord. Oldinghaus deckt ein Netz aus Neid, Intrigen und Erpressung auf. Die Zukunft der Brauerei steht auf dem Spiel… Simone Schultze bespricht „Westfalenbräu“ von Jobst Schlennstedt, erschienen bei emons:

KK 542: Mari Jungstedt – Sommerzeit

Ein brutaler Mord erschüttert die Gemeinde der Insel Farö: Ein Urlauber wurde beim Joggen kaltblütig erschossen. Kommissar Knutas und sein Team nehmen die Ermittlungen auf. Eine erste Spur führt sie nach Gotland, wo kurz darauf ein zweiter Mord geschieht. Wieder wurde das Opfer per Kopfschuss getötet. Fieberhaft sucht Knutas nach der Verbindung und kommt einem schrecklichen Verbrechen auf die Spur. Susanne Kellersmann hat gelesen „Sommerzeit“ von Mari Jungstedt, übersetzt von Gabriele Haefs, als Taschenbuch bei Heyne im August 2010 (400 Seiten, 8,95 EUR). Hier klicken, um die Folge anzuhören:

KK 540: Lucille Clauss, Max Stadler – Waldverein

Frühling im Oberpfälzer Wald. Kommissar Spichtinger versucht mit dem Wetter und den Einheimischen ins Reine zu kommen und nimmt an einer Frühjahrswanderung des Oberpfälzer Waldvereins teil. Im Nieselregen kämpft er sich den Stückstein zum Aussichtsturm hoch. Noch ehe er oben ankommt, macht eine Wanderin eine schreckliche Entdeckung: Nur etwas abseits vom Weg lehnt ein Mann an einem Baum – verstümmelt und nackt. >>>> Kristine Greßhöner hat gelesen: „Waldverein. Spichtingers zweiter Fall“ von Lucille Clauss und Max Stadler, als Taschenbuch bei der Edition Hochfeld im August 2010 (240 Seiten, 9,95 EUR). Hier klicken, um die Besprechung anzuhören:

KK 516: Das letzte Schweigen (Film)

Als auf den Tag genau 23 Jahre nach dem Mord an der kleinen Pia ein weiteres Mädchen am selben Tatort erschlagen wird, lähmt Entsetzen die sommerlich heiße Kleinstadtidylle. Pias trauernde Mutter Elena Lange (Katrin Sass) erinnert sich an die damalige grausige Tat ebenso wie Ex-Kommissar Krischan Mittich (Burghart Klaußner), der die Ermittlungen leitete und den Fall nie aufklären konnte. Er bittet seinen jungen Kollegen David Jahn (Sebastian Blomberg) um Hilfe, weil der offiziell zuständige Ermittler Matthias Grimmer (Oliver Stokowski) sich weigert, die Parallelen der Fälle zur Kenntnis zu nehmen. Am heftigsten erschüttert ist jedoch Timo Friedrich (Wotan Wilke Möhring), der den Mord zusammen mit Peer Sommer (Ulrich Thomsen) an Pia begangen und dann erfolgreich verdrängt hat. Bis heute. >>>> Susanne Kellersmann und Kristine Greßhöner haben gesehen: „Das letzte Schweigen“ – ein Film, der auf dem Buch „Das Schweigen“ von Jan-Costin Wagner basiert (Regie: Baran Bo Odar, Deutschland 2009, Verleih: NFP (Warner), in den Kinos seit 19.08.2010). Hier klicken, um die Besprechung anzuhören:

KK 495: Roger Aeschbacher – Kommt Schnee

Amoklauf am Bahnhof Basel SBB. Mit einem Samuraischwert wird ein Mann getötet. Der Täter verschanzt sich mit einer Geisel im Bahnhofsbistro. Kommissar Baumer ist sofort am Tatort und versucht, die gefährliche Situation zu deeskalieren. Zwar kann der Amoklauf gestoppt werden, aber es gibt einen weiteren Toten. Baumer glaubt nicht an einen willkürlichen Gewaltausbruch mit zufälligen Opfern. Gegen alle Widerstände macht er sich auf die Suche nach der Wahrheit hinter den Bistromorden. Hilfe bekommt er von Wachtmeister Heinzmann, Gerichtmediziner Reggazoni und Zeitungsreporter Danner – ein außergewöhnliches Team.

Susanne Kellersmann und Kristine Greßhöner besprechen „Kommt Schnee“ von Roger Aeschbacher, im April 2010 bei Prolibris.

KK 215: Petros Markaris – Die Kinderfrau

Was in Istanbul geschah, ist nun viele Jahrzehnte her. Und doch findet die neunzigjährige Kinderfrau keine Ruhe – sie hat noch alte Rechnungen zu begleichen. Kommissar Charitos folgt ihren Spuren: Sie führen nach ›Konstantinopel‹, in eine Vergangenheit mit zwei Gesichtern – einem schönen und einem hässlichen. Petros Markaris präsentiert mit ›Die Kinderfrau‹ einen Roman voll Nostalgie – sein bisher persönlichstes Buch. (Verlag)

Über die Sprecherin: Susanne Martin aus Leinfelden ist Buchhändlerin und veröffentlicht regelmäßig einen Literatur-Podcast mit Lesetipps und Autorengesprächen: “Neues aus der Welt der Bücher”.

++ Mehr über das Buch beim Verlag. ++ Besprechungen bei Suite101, Krimi-Couch, HR Online, Heute.at, Leser-Welt, Sand am Meer und von Dieter Wunderlich und Leonore Welzin. ++Dieses Buch jetzt bei Amazon bestellen. ++