1879: Interview mit Lars Lenth (Braunschweiger Krimifestival)

In seinen Büchern wimmelt es nur so vor schrägen Vögeln: Wie diese Charaktere entstehen, ob sein Protagonist Leo Vangen ihm selbst ähnlich ist, ob er selbst andere Musik hört als seine Bösewichte und vieles mehr hat uns der norwegische Autor Lars Lenth im Interview verraten. Er ist übrigens ein Profi im Fliegenfischen und hat bereits eine schräge Serie gemeinsam mit einem Comedian zu diesem Thema gedreht – auch darüber verrät er im Gespräch mehr!
Hier geht es zur Facebook-Bildergalerie der Lesung

1871: Lars Lenth – Der Lärm der Fische beim Fliegen

In „Der Lärm der Fische beim Fliegen“ gelingt Lars Lenth der Spagat zwischen einem spannenden und schwarzhumorigen Buch und der Einarbeitung eines durchaus ernsten Themas – denn eine Lachszucht wird von Ökoterroristen angegriffen. Die Gründe dafür sind erschreckend – Rechtsreferendar Leo Vangen soll herausfinden, wer hinter den Anschlägen steckt, kommt aber noch ganz anderen Machenschaften auf die Spur. Limes

1869: Lars Lenth – Schräge Vögel singen nicht

Schräge Vögel hat es in diesem Buch reichlich – Leo Vangen ist fast schon der normalste unter ihnen, und selbst das zu behaupten ist eigentlich absurd. Wie ein Angler ein Ohr angelt, wie die dazugehörige Leiche unter Wasser kam und ob Leo es schafft, herauszufinden und zu beweisen, wer wirklich Dreck am Stecken hat – das lest ihr in diesem Buch Aber schnallt euch an: Es wird schwarzhumorig, spannend, rasant und sehr, sehr schräg… Limes

1853: David Lagercrantz – Vernichtung

Ein toter Obdachloser, für den sich zunächst niemand interessiert… Doch die Gerichtsmedizinerin und Mikael Blomquist machen sich auf die Suche nach seiner Identität und rauschen so direkt in einen spannenden Fall, bei dem sie durch Lisbeth Salander unterstützt werden, die jedoch noch eine ganz eigene Rechnung offen hat. RandomHouseAudio

1846: Gytha Lodge – Bis ihr sie findet

In einem Wald werden 30 Jahre nach ihrem Verschwinden die Überreste der damals 14jährigen Aurora Jackson gefunden. Sie wurde nach einer Nacht im Wald mit der beliebtesten Clique der Schule, zu der auch ihre Schwester Topaz gehörte, nie mehr gesehen. Was passierte mit Aurora – und wusste einer der sechs aus der Clique mehr, als er zugab? Jonah Sheen, inzwischen DCI, kannte die Beteiligten und versucht nun mit seinem Team herauszufinden, was im Jahr 1983 wirklich passiert ist… Hoffmann und Campe

1799: Alex Lépic – Lacroix und die Toten vom Pont Neuf

Drei ermordete Männer in drei Nächten – Commissaire Lacroix hat nach seinem Urlaub alle Hände voll zu tun, um die Hintergründe zu den Morden aufzuklären. Welche Rolle spielen die Geschwister Pogorzelsky, die die Obdachlosen in Paris drangsalieren ? Und gibt es eine Verbindung zu einer ähnlichen Mordserie vor 30 Jahren, bei der der Täter nie gefasst wurde ? Der Serienauftakt von Alex Lépic mit dem Ermittlerteam um Commissaire Lacroix ist spannend und voller Atmosphäre. Kampa

1797: Inge Löhnig -Unbarmherzig

Mit Gina Angeluccis zweitem Fall beweist Inge Löhnig, dass sie nicht nur eine fantastische Krimiautorin ist, sondern ganz bewusst die Vergangenheit ebenso wie die Probleme der Gegenwart im Blick hat – und diese auf eine selbstverständliche, angenehm subtile Weise in ihre Bücher einzubauen vermag. Dabei bleibt die Spannung nicht auf der Strecke, im Gegenteil – die Ermittlungen bringen eine dramatische Wahrheit ans Tageslicht. Ullstein

1788: Mons Kallentoft & Markus Luttemann – Der Schrei des Engels

Zack Herry ist wieder da, und obwohl sein letzter Fall nicht lange her ist und er und besonders seine Kollegin Deniz noch sehr angeschlagen sind, müssen sie sich einer schweren Aufgabe widmen: In Stallhagen, einem Vorort Stockholms, wurde eine junge Sozialarbeiterin entführt und vergewaltigt. Zack versucht sie zu finden. Was keiner weiß: Helene und er teilen ein dunkles Geheimnis, das besser nicht ans Licht kommen sollte. Der Herrscher von Stallhagen – ein weißer Nigerianer, der die Zügel in der Hand zu haben scheint – setzt Zack ein Ultimatum von 24 Stunden und ist gnadenlos. Doch das ist Zack auch… Tropen

1781: Nina Laurin – Böser als du denkst

Andrea und Eli sind Zwillinge- doch Andrea hat Eli seit Jahren nicht gesehen. Seit er das Haus in Brand steckte und damit ihre Eltern tötete. Andrea wurde hingegen von ihm gerettet – ist jedoch seelisch und körperlich verwundet: Sie kämpft mit ihrem Alkoholismus und hat Brandnarben, die sie immer wieder an das erinnern, was passiert ist. 15 Jahre später wird Eli verdächtigt, eine junge Frau getötet zu haben, und Andrea wird mit ihrer eigenen Vergangenheit konfrontiert – und mit der Frage, ob Eli versucht, Kontakt mit ihr aufzunehmen… Knaur

1768: Phoebe Locke – Rachemädchen

Die auf drei Zeitebenen spielende Geschichte um 4 Mädchen, die einer Urban Legend glauben, um Sadie, die verschwindet, ihr Baby Amber beim Vater zurücklässt und wiederkommt, als Amber 16 ist – und um Amber, die dann mit 18 des Mordes angeklagt wird. Was ist passiert ? Diese Frage kann man in mehrfacher Hinsicht stellen, und Phoebe Locke beantwortet sie in einem grandios spannenden und leicht unheimlichen Plot. Scherz Verlag

1744: Christian Linker – Und dann weiß jeder, was ihr getan habt

Precious ist auf der Stufenfahrt verschwunden – und Muriel ist überzeugt, dass sie nicht mehr lebt. Sie glaubt auch zu wissen, wer Schuld daran hat – und will denjenigen jetzt zu einem Live-Geständnis bringen, das auf ihrem Blog übertragen wird. Eigentlich wollen die vier Mitschülerinnen und Mitschüler bei ihr zuhause nur die Moderation für den Abifilm drehen – und wissen nichts von Muriels Plan und der geheimen zweiten Kamera… dtv

1738: Wiebke Lorenz – Einer wird sterben

Stella und Paul wohnen in einem schönen Haus in einer ruhigen Straße. Eines Tages steht ein schwarzer Mercedes dort. Ein Mann und eine Frau sitzen darin. Sonst passiert nichts. Tagelang. Aber warum? Was wollen die beiden? Die Nachbarn, vor allem aber Paul und Stella fragen sich, was das Ziel der beiden Personen ist. Hat es mit dem Unfall zu tun, den Stella und Paul vor 6 Jahren hatten und bei dem jemand zu Tode kam? Eine subtil bedrohliche Situation entsteht – und Stella bricht darunter fast zusammen… Scherz

1736: Charlotte Link – Die Suche

Kate Linville ist gezwungen noch einmal zurück nach Scarborouh zu reisen um dort persönliche Angelegenheiten zu klären. Während die Beamtin der Metropolitan Police in einer kleinen Ferienpension lebt, verschwindet die Tochter ihrer Gastgeber. Hat das etwas mit den Mädchen von früher zu tun, die ebenfalls nicht mehr auffindbar waren? RandomHouseAudio

1703: Emily Littlejohn- Die Totensucherin

Gemma Monroe ist inzwischen Mutter und kehrt in den Polizeidienst zurück. Kaum hat sie sich mit ihrem Partner Finn besprochen, muss sie zum Einsatz – bei dem sie zwar keinen verdächtig herumschleichenden Mann auf dem Gelände der Privatschule vor Ort finden, dafür aber einen makaber inszenierten Toten, der sich als der berühmte Autor Delaware Fuente herausstellt… atb

1644: Camilla Läckberg – Die Eishexe

Ein Kind wird in Fjällbacka vermisst, und erneut branden Gerüchte um die Eishexe auf – eine Legende aus dem 17. Jahrhundert. Dreißig Jahre zuvor gab es einen ähnlichen Fall, ein Geständnis, das widerrufen wurde und einen Selbstmord. Gibt es einen Zusammenhang zwischen den Geschehnissen der Vergangenheit und dem, was gerade passiert? Patrick Hedström kann froh sein, dass seine Frau Erika Falck schon lange über die alte Geschichte recherchiert und einen klaren Kopf behält… HörbuchHamburg

1628: Mons Kallentoft & Markus Luttemann – In den Fängen des Löwen

Zack Herry ist zurück! Sein Drogenproblem allerdings auch, und diesmal könnte es ihm wirklich im Weg stehen: Ein Junge wurde tot auf einem Schornstein drapiert, und ein weiterer Junge ist in den Fängen des Löwen – und damit ins Lebensgefahr. Mons Kallentofts zweiter Band der Reihe ist mindestens genau so lesenwert wie der erste – und macht Lust auf Teil drei… Klett-Cotta

1609: Mons Kallentoft & Markus Luttemann – Die Fährte des Wolfes

Zack Herry ist ein Protagonist, der uns Leser mit gemischten Gefühlen konfrontiert: Brillant als Ermittler und auf der „guten“ Seite stehend, nimmt er gleichzeitig Drogen, ist mit einem Dealer befreundet, prügelt sich und rockt sich ziemlich runter.  Als vier Frauen ermordet werden, ist unklar, ob es sich um ein rassistisches Motiv handelt oder ob etwas anderes den Täter zu diesem Gewaltakt gebracht hat. Zack schwankt zwischen seinen Ermittlungen und seiner Sucht, hinter der wie so oft eigentlich eine Suche steckt. Klett-Cotta

1591: Emily Littlejohn – Die Totenflüsterin

Die schwangere Polizistin Gemma hat nicht nur vor 4 Jahren die Leichen zweiter Kinder gefunden, deren Mörder bis heute noch frei herumläuft – sie ist auch mit dem Fall des toten Clowna betraut, der sich als der vermisst gemeldete Sohn des Bürgermeisters herausstellt. Warum musste Nicky sterben? Gemma findet heraus, dass er sich intensiv mit dem Fall der verschwundenen und ermordeten Jungen beschäftigt hatte … atb

1587: Stefan Lehnberg – Die Affäre Carambol

Es scheint eine Verschwörung in Frankfurt zu geben – Goethe und Schiller, die gerade Goethes Mutter besuchen, werden gebeten, den Kern der Verschwörung aufzudecken. Anscheinend will jemand einen Krieg mit Frankreich provozieren. Aber wer und warum? Die beiden Dichter zeigen sich erneut von ihrer kriminalistischen Seite, während Stefan Lehnberg in diesem Buch gekonnt historische Fakten mit einer fiktiven Geschichte verbindet. Klett-Cotta

1568: Interview mit Ellen Sandberg (Inge Löhnig)

Ihr Buch „Die Vergessenen“ raste auf den Bestseller-Listen nach oben – verdient, wie Caro in ihrer Rezension schon deutlich gemacht hat. Nach ihrer Lesung in Hannover hat sich Ellen Sandberg zum Interview mit Caro getroffen. Welche der Figuren in „Die Vergessenen“ hat sie beim Schreiben besonders berührt? Warum eigentlich gerade „Ellen Sandberg“? Wird es ein zweites Buch von Ellen Sandberg geben? Und was wird eigentlich mit Dühnfort? Diese und andere Fragen hat uns die Autorin in einem tollen Interview beantwortet!

Hier geht es zur Rezension von „Die Vergessenen“ in der Krimikiste.

1475: Leena Letholainen – Schüsse im Schnee

Ihr neuer Auftrag führt Hilja Ilverskero aufs flache Land und zu einer leicht skurrilen alten Dame. Doch wie es aussieht, will tatsächlich jemand Lovisa Johnson umbringen – bei all den seltsamen Verwandten ist es für Hilja alles andere als einfach herauszufinden, was hinter den Vorgängen auf dem Anwesen Loberga Gard steckt. Kindler (rowohlt)

1391: Charlotte Link – Die Entscheidung

Die Entscheidung von Charlotte Link
Die Entscheidung von Charlotte Link

Ein Mann fährt in den Urlaub um die Weihnachtsfeiertage zu verbringen… kurzfristig erfährt er, dass er alleine fahren muss, da ihn alle im Stich lassen. Doch dies ist keineswegs der Beginn eines langweiligen Dramas, Simon wird schnell in eine außergewöhnliche Geschichte gezogen und die Ereignisse überschlagen sich sehr bald. Random House Audio

1363: D.P. Lyle – Mädchenkiller

mkiller

Der neue Fall für Dub Walker und T-Tommy führt die beiden zu Abgründen, mit denen sie niemals gerechnet hätten. Bastei Lübbe

1339: Arjen Lubach – Der fünfte Brief

fuenftebrief_

Ein Buch, das Caro an einem Tag gelesen hat – und das in ihren Augen in der Liga von „Illuminati“ mitspielen kann. Nur, dass es auf seine Weise viel besser ist. „Der fünfte Brief“ ist ein Buch, das eine Verfilmung bräuchte, wenn nicht klar wäre, dass diese niemals mit dieser atemlosen Spannung mithalten könnte.  btb

1327: Martin Lassberg – Steinroller

978-3-86231-663-2-380x400Melanie stellt ein herrlich anderes Hörbuch vor. In Steinroller wird der erste Mordfall der Menschheitsgeschichte aufgeklärt. Dabei wird in unterhaltsamer Art und Weise der Beruf des Kommissars erfunden und große Kunst geschaffen. Außerdem lernt der Hörer, dass die Gesetze und Regeln in der Steinzeit doch etwas anders sind. Der>Audio<Verlag

1300: Minna Lindgren – Rotwein für drei alte Damen

rotweinfure… oder: Warum starb der junge Koch? Hätte das Buch nicht diesen Untertitel, wäre Caro vielleicht gar nicht darauf aufmerksam geworden. Und das wäre schade gewesen – dann hätte sie nämlich ein Buch verpasst, das endlich mal wieder ein wenig aus der Reihe der Standard-Krimis heraustanzt. Und das, ohne vielleicht wirklich ein Krimi zu sein..  Kiepenheuer & Witsch

1299: Stephanie Lam – Das Haus der Lügen

hausderluegenWenn die Schatten der Vergangenheit bis in die Gegenwart reichen – auch wenn diese das Jahr 1965 ist – hat ein Buch in Caros Augen entweder die Chance, beide Zeitebenen geschickt und fesselnd zu verbinden oder viele Zufälle allzu unwahrscheinlich erscheinen zu lassen. Was in „Haus der Lügen“ der Fall ist, hört ihr in dieser Buchbesprechung. Page&Turner

1297: D.P. Lyle – Januskiller

Januskiller

Ein Serienmörderthriller – und der Autor kennt sich mit der forensischen Materie richtig gut aus. Das bedeutet, dass man ein fundiertes Buch mit hoffentlich viel Spannung statt langer Exkurse vor sich hat. Caro freut sich jetzt schon auf die in diesem Jahr erscheinende Fortsetzung. Bastei Lübbe

1283: David Lagercrantz – Der Sündenfall von Wilmslow

688_3329_164590_xxlEin Hörbuch rund um die Ermittlungen eines jungen Polizeiassistenten im Jahr 1954. Er soll den Todesfall des Mathematikers Allan Turing aufklären, der scheinbar Selbstmord begangen hat. Dabei gerät der Ermittler nicht nur immer wieder an die Grenzen seiner Befugnisse, sondern auch an die Grenzen seiner Weltsicht, so dass er komplett umdenken muss.

1281: Maria Lang – Tragödie auf einem Landfriedhof

Tragoedie

Den zweite Roman der schwedischen Krimikönigin hat Caro mit Spannung erwartet  – und wieder einmal war er viel zu schnell ausgelesen, findet Caro. btb