1697: Carola Dunn – Miss Daisy und der Mord unter dem Mistelzweig

Daisy bekommt es an Weihnachten mit einer seltsamen Familie voller Geheimnisse und den Schatten der Vergangenheit zu tun, als sie versucht, einen mysteriösen Mord aufzuklären. Gut, dass sie beim Ermitteln Alec an ihrer Seite hat  – und gut für ihn, dass er Daisy hat! Aufbau Taschenbuch

1696: Jill McGown – Mord im alten Pfarrhaus

Ein Buch, das allen gefallen dürfte, die auch „Mord im Pfarrhaus“ von der Queen of Crime mochten – Schnee, ein kleiner Ort, menschliche Abgründe und eine Leiche machen dieses Buch zu einem klasse Weihnachtskrimi im „Retro-Stil“! Dumont

1695: Anne Meredith – Das Geheimnis der Grays

Weihnachten, Schnee und eine Leiche: Auch wenn der Leser recht schnell mitgeteilt bekommt, wer Familienoberhaupt Adrian Gray umgebracht hat, verliert das Buch dadurch nicht an Spannung. Alle Familienmitglieder denken nur an sich – schafft es der wahre Täter dadurch, der Aufdeckung seiner Tat zu entgehen oder die Schuld sogar einem anderen zuzuschieben?  Klett-Cotta

1694: Robin Stevens – Mord unterm Mistelzweig

Pünktlich zum Beginn der Adventszeit stelle ich euch ab heute nacheinander vier weihnachtliche Krimis vor, mit denen ihr die Zeit bis Weihnachten hervorragend überbrücken könnt!
Wells&Wong sind wieder da- diesmal unterwegs zum Weihnachtsfest in Cambridge. Natürlich ist ein neuer Fall nicht weit, und diesmal lassen sich die beiden Detektivinnen nicht nur auf einen Wettstreit mit den „Junior Pinkertons“ ein, sondern auch auf manch anderes Risiko… Knesebeck

1551: Mavis Doriel Hay – Geheimnis in Rot

Die Familie ist versammelt, um Weihnachten zu feiern. Trotz der zahlreichen Probleme der einzelnen Familienmitglieder bleibt es friedlich – bis es einen Toten gibt. Und viele Verdächtige, denn der alte Sir Osmond wollte sein Testament ändern… Ein wunderbares, weihnachtliches Whodunit-Szenario, in dem der Colonel bei den Ermittlungen Augen und Ohren offen halten muss, denn fast keiner der Anwesenden sagt die ganze Wahrheit… Klett-Cotta

1550: J. Jefferson Farjeon – Geheimnis in Weiß

Unfassbar viel Schnee, ein liegengebliebener Zug, skurrile Typen und ein verlassenes Haus mitten im Schneechaos – diese Zutaten mischt  J. Jefferson Farjeon zu einem wunderbaren, klassischen englischen Kriminalroman zusammen. Ursprünglich aus dem Jahr 1937 ist dieses Buch auch heute noch ein Klassiker, den sich Krimifans an Weihnachten – ob vor dem Kamin, auf dem Sofa oder anderswo – gönnen sollten. Klett-Cotta

1401: S.K. Tremayne – Stiefkind

„Am ersten Weihnachtstag wirst du tot sein“, sagt der achtjährige Jamie zu seiner Stiefmutter Rachel. Und das, nachdem schon andere „Vorhersagen“ des Jungen wahr geworden sind. Zufall oder nicht? Rachel ist sich nicht sicher, ob Jamie Dinge sieht und hört, die es nicht gibt – oder ob sie selbst Wahnvorstellungen hat… Knaur

1391: Charlotte Link – Die Entscheidung

Die Entscheidung von Charlotte Link
Die Entscheidung von Charlotte Link

Ein Mann fährt in den Urlaub um die Weihnachtsfeiertage zu verbringen… kurzfristig erfährt er, dass er alleine fahren muss, da ihn alle im Stich lassen. Doch dies ist keineswegs der Beginn eines langweiligen Dramas, Simon wird schnell in eine außergewöhnliche Geschichte gezogen und die Ereignisse überschlagen sich sehr bald. Random House Audio

1281: Maria Lang – Tragödie auf einem Landfriedhof

Tragoedie

Den zweite Roman der schwedischen Krimikönigin hat Caro mit Spannung erwartet  – und wieder einmal war er viel zu schnell ausgelesen, findet Caro. btb

911: Beckett u.a. – Tatort Tannenbaum

Was von ihr noch übrig war, sah übel aus. Haut und Fleisch waren weitgehend weggerissen, darunter kamen die Rippen zum Vorschein, das ganze Skelett. An einigen entfleischten Gelenken hing noch der Knorpel, aber die meisten der langen Gliederknochen waren exartikuliert. «Hättest du gern ein Stück Gans, David?», fragte Anja und trat zu mir ans Buffet. 12 Kurzgeschichten von 13 Krimiautoren. Eine Buchvorstellung von Melanie Kottig. (Verlag)

897: Christie – Die Weihnachts-Krimis (Audio)

Was ist das Schönste an Weihnachten? Kaltblütige Morde und raffinierte Verbrechen von Agatha Christie natürlich. Denn Miss Marple und Hercule Poirot erzählen vor wohligem Kaminfeuer ihre alten Fälle und Harley Quin scheut nicht Wind und Wetter, um einen fast verjährten Mord aufzuklären. Dass Weihnachten nicht beschaulich sein wird, sondern einen grausamen Mord beschert, kommt Hercule Poirot und seinen kleinen grauen Zellen gerade recht. Lauschen Sie den Stimmen von Oliver Kalkofe, Klaus Dittmann, Beate Himmelstoß und André Jung, die die zeitlosen Krimis von Agatha Christie mit Witz, Charme und Spannung lesen. Eine Hörbuchvorstellung von Kristine Greßhöner. (Verlag)