1847: Judith Merchant – Atme!

Niles große Liebe Ben ist verschwunden. Sie probierte gerade ein Kleid an, Ben wartete im Laden auf sie – doch nun ist er weg. Nile muss ihn finden, doch als niemand aus seiner Familie oder von seinen Freunden ihr helfen will, wendet sie sich in ihrer Verzweiflung an Bens Noch-Ehefrau Flo. Gemeinsam versuchen sie, herauszufinden, was mit Ben passiert ist. Flo ist auf Niles Seite. Oder doch nicht? Judith Merchant jagt uns Leser in „Atme!“ durch ein Wechselbad aus Annahmen und Gefühlen, denn immer wieder muss man hinterfragen, was wahr ist und was nicht – und die Vermutungen, die man anstellt, werden gerne in der nächsten Sekunde auf den Kopf gestellt… Kiwi Verlag

1846: Gytha Lodge – Bis ihr sie findet

In einem Wald werden 30 Jahre nach ihrem Verschwinden die Überreste der damals 14jährigen Aurora Jackson gefunden. Sie wurde nach einer Nacht im Wald mit der beliebtesten Clique der Schule, zu der auch ihre Schwester Topaz gehörte, nie mehr gesehen. Was passierte mit Aurora – und wusste einer der sechs aus der Clique mehr, als er zugab? Jonah Sheen, inzwischen DCI, kannte die Beteiligten und versucht nun mit seinem Team herauszufinden, was im Jahr 1983 wirklich passiert ist… Hoffmann und Campe

1841: Heidi Perks – Die Freundin

Eine echte Überraschung – „Die Freundin“ entpuppte sich beim Lesen als hochspannender und extrem gut konzipierter Psychothriller, nachdem das Szenario auf den ersten Blick gar nicht so besonders wirkte. Nach und nach schält sich auf verschiedenen Erzähl- und Zeitebenen die Wahrheit darüber heraus, was passiert ist. Denn Charlotte passte auf Alice, die Tochter ihrer Freundin Harriet auf, und als Alice in genau dieser Zeit verschwindet, geben die Freundinnen jeweils sich selbst und die Allgemeinheit Charlotte die Schuld. Aber was ist wirklich mit Alice passiert? Hinter ihrem Verschwinden steckt sehr viel mehr, als es zunächst scheint… Blanvalet

1834: Stina Jackson – Dunkelsommer

Zwei Menschen – zwei Schicksale – die sich auf unvorhersehbaren Wegen kreuzen: Lelle ist seit drei Jahren auf der Suche nach seiner verschwundenen Tochter Lina und nach Absolution von der Schuld, die er empfindet. Gegen alle Widerstände gibt er die Hoffnung nicht auf, sie bei einer seiner nächtlichen Fahrten doch noch zu finden. Auch Meja ist auf der Suche: Die 17jährige ist mit ihrer Mutter zu einem Mann gezogen, den ihre Mutter im Netz kennengelernt hat. Meja möchte ein besseres, ein sicheres Leben, doch das gestaltet sich schwerer als gedacht. Da verschwindet wieder ein Mädchen, und Lelle und Mejas Wege laufen in eine Richtung, die keiner von beiden auch nur ansatzweise vorausgeahnt hätte… Goldmann

1825: Valentina Nazarova – Hidden Track

Nikas Schwester Jen verschwand, als sie selbst 13 war. Inzwischen, mit 21, glaubt Nika, dass Jen nicht mehr lebt – aber sie will herausfinden, was mit ihrer Schwester passiert ist. Das Besondere: Fast tagebuchartig schreibt Nika weiterhin Nachrichten an Jen, die ungelesen bleiben – die aber genau berichten, was Nika herausfindet und erlebt. Eine wichtige Rolle spielt Musik in Nikas Leben, das hat ihre Schwester ihr vermittelt, und so begleiten My Chemical Romance, Oasis und andere die Suche nach der Wahrheit. Piper

1813: Harlan Coben – Suche mich nicht

Harlan Cobens Bücher sind immer wieder eine echte Überraschung – zumindest die Wendungen, mit denen man einfach nicht rechnet und nicht rechnen kann, sind es! In „Suche mich nicht“ ist Simon (in Widerspruch zum Titel) auf der Suche nach einem seiner frei Kinder, ohne zu ahnen, was er damit lostritt. Oder gerät er vielmehr in etwas hinein, das er – und auch andere – ziemlich unterschätzt haben? Für Simon steht bei der ganzen Geschichte vor allem eine Frage im Raum: Wo ist seine Tochter? Goldmann

1808: Wulf Dorn – 21 -Dunkle Begleiter

Auf der Wiedereröffnung eines Clubs wird Nikka mit K.O.-Tropfen geradezu vergiftet – und stirbt. 21 Minuten ist sie tot, 21 Minuten ist sie an einem anderen Ort, bis ein erfahrener Ersthelfer sie wieder in diese Welt zurückholt. Seitdem hat Nikka das Gefühl, immer wieder einen Schatten zu sehen, der ihr folgt. Außerdem ist ihre beste Freundin Zoe, mit der sie im Club war, verschwunden. Nikka will sie finden und ist überzeugt, das auch zu können… oder wird sie doch langsam verrückt? cbj

1798: Remigiusz Mroz – Die kalten Sekunden

Ein grausamer Überfall verändert das Leben von Damian, denn seitdem ist seine Verlobte Ewa verschwunden. Auch 10 Jahre später ist der Fall noch nicht geklärt, als Damian ein Foto von Ewa in den sozialen Medien findet und sich so auf die Suche nach ihr begibt. Leider scheint aber jemand etwas dagegen zu haben und diese Suche zu sabotieren. DerAudioVerlag

1759: Courtney Summers – Sadie

Ein Buch, das einen mitreißt wie ein Tornado – und das von zwei Suchen erzählt: Die Suche der neunzehnjährigen Sadie nach dem Mörder ihrer kleinen Schwester Mattie, bei der sie bereit ist, alles Grenzen zu überwinden und über sich hinauszuwachsen, und die Suche des Journalisten West McCray, der in seinem Podcast „The girls“ Sadies Spuren folgt und versucht, das verschwundene Mädchen und die Wahrheit zu finden. Ein Jugendbuch, das auch erwachsene Leser fesselt und betroffen macht. Beltz

1715: Cilla & Rolf Börjlind – Wundbrand


Tom Stilton ist in Thailand, Olivia Rönning in Stockholm – und dort hat sie einiges zu tun. Nicht nur die Bombe im Auto einer Staatsanwältin beschäftigt sie. Stilton muss währenddessen mit dem, was er getan hat, klarkommen, als er einen sonderbaren Auftrag bekommt – er soll einen Mann suchen. Warum weiß er nicht. Virtuos komponiert von den beiden Börjlinds ist Wundbarnd der 5. Band der Reihe um Stilton und Olivia – und wieder einmal ein besonderes Buch. btb

1615: Iris Grädler – Das Wüten der Stille

DI Collin Brown ist gerade Strohwitwer, er kümmert sich alleine um die Kinder und gerade darum berührt ihn der Fall, den er bearbeitet, besonders: Ein junges Mädchen ist verschwunden. Trotz intensiver Suche ist die Jugendliche nicht zu finden, und Collin findet heraus, dass vor 8 Jahren schon einmal eine Jugendliche verschwunden ist. Gleichzeitig setzt er sich mit den Eltern der verschwundenen Kinder auseinander und wird mit sehr unterschiedlichen Einstellungen zum Thema „Eltern sein“ konfrontiert. audible

1597: Graeme Macrae Burnet – Der Unfall auf der A35

Ein Mann hat einen Unfall – eigentlich einen, der unauffällig wirkt. Aber er führ in eine Richtung, die keinen Sinn machte. Hängt das mit dem Fall einer ermordeten Prostituierten zusammen? Graeme Macrae Burnet hat erneut ein Dokument von „Raymond Brunet“ veröffentlicht und ein Buch geschaffen, das diesen fiktiven französischen Autor mit seiner (ebenfalls fiktiven) autobiografischen Lebenswelt verbindet – wie Burnet im Nachwort wieder meisterhaft erklärt. Europa Verlag

1419: Helen Callaghan – Dear Amy

Katie ist verschwunden und die Lehrerin Margot bekommt an ihre Zeitungskolumne „Dear Amy“ einen Brief von einem anderen Mädchen, das vor fast 20 Jahren ebenfalls verschwand… Hängen die beiden Fälle zusammen? Margot muss sich nicht nur einigen Schwierigkeiten stellen, sondern sich auch mit ihren eigenen Problemen auseinandersetzen.  Knaur

KK 796: Monica Kristensen – Suche

[aartikel]3442744342:left[/aartikel] Longyearbyen, die Hauptstadt von Spitzbergen: Im städtischen Kindergarten gehen seltsame Dinge vor sich. Immer wieder verschwinden Kinder von dort. Sie sind aber nicht lange fort. Die Erzieherinnen sind beunruhigt, nehmen es aber nicht wirklich ernst, dass die Kinder nicht erzählen wollen, wo sie gewesen sind. Eines Tages tritt dann das Gefürchtete ein: Ein kleines Mädchen verschwindet – und taucht nicht mehr auf. Eine hektische Suche beginnt. Die Spuren, die sie hinterließ, führen in die Grubenschächte, hinunter in die Tiefe stillgelegter Kohlengruben auf Spitzbergen. Und bald wird klar, dass sie nicht die Einzige ist, die in der überschaubaren Welt von Spitzbergen verloren ging … Petra Böhnke-Cappel meint: Ein sanfter Krimi aus dem weißen Spitzbergen! (Buchinfo)