2084: Lisa Jewell – Weil niemand sie sah

Als Ellie Mack 15 ist, verschwindet sie spurlos. Die Polizei geht davon aus, dass sie ausgerissen ist – aber ihre Mutter Laurel hat das nie wirklich geglaubt und immer die Hoffnung gehabt, ihre Tochter eines Tages wiederzufinden. 10 Jahre später werden Kleidungsstücke von Ellie gefunden und Knochen – Laurel kann ihre Tochter endlich beerdigen. Außerdem lernt sie einen neuen Mann kennen, die Ehe mit Ellies Vater Paul zerbrach an deren Verschwinden. Als Laurel seiner neunjährigen Tochter Poppy begegnet, ist sie fassungslos, denn Poppy sieht Ellie unfassbar ähnlich. Laurel kann all die unbeantworteten Fragen nicht loslassen – was ist mit Ellie wirklich passiert? Limes

1762: Rebecca James – Der Tag, an dem Cooper starb

Cooper ist tot – und seine Freundin Libby glaubt nicht, dass er sich selbst umgebracht hat, wie alle annehmen. Auf zwei Zeitebenen und mit Blick auf die verschiedenen Protagonisten erzählt Rebecca James eine Geschichte, die ebenso spannend wie tragisch ist und auch erwachsenen Lesern gefallen dürfte. cbj

1490: Donato Carrisi – Der Nebelmann

Donato Carrisis neuer Thriller „Der Nebelmann“ ist wie ein Kaleidoskop: Wenn der Leser glaubt, er hat die Wahrheit erkannt, dreht Carrisi noch einmal das Handgelenk und schon fällt alles zu einem neuen Bild zusammen. Wer ist gut, wer ist böse, und was steckt wirklich hinter dem Verschwinden der jungen Anna Lou? Ein meisterhaft konzipiertes Buch, eine Achterbahnfahrt, bei der am Ende alles zusammenpasst – noch viel besser, als man jemals vermutet hätte. Atrium (Politycki & Partner)