1624: Arthur Escroyne – Keine Rosy ohne Dornen

Arthur und Rosy sind getrennt, und Arthur wünscht sich so sehr seine Rosy zurück. Diese ist mit einem speziellen Mordfall an einem Transsexuellen beschäftigt, zu dem sie eine Expertin anreisen lässt. Das Mordopfer wurde nach einem alten Ritual ermordet. Was steckt dahinter? Und finden Rosy und Arthur wieder zueinander – oder entzweien sie sich noch mehr?  Pendo/Piper

1623: Andreas Föhr – Eifersucht

Rachel Eisenberg hat ein neues Mandat, das sie eigentlich erst gar nicht annehmen will. Judith Kellermann wird in Haft genommen, weil sie ihren Freund in die Luft gesprengt haben soll. Um dem Aufsehen zu entgehen lässt Rachel sich dazu breitschlagen, sie zu verteidigen – denn bei der Verhaftung ist Rachel durch Zufall dabei. Dummerweise sprechen alle Beweise gegen Judith, aber Rachel lässt sich nicht davon abhalten, auf eigene Faust nach Gegenbeweisen zu suchen. Dabei hat sie selbst auch ein Päckchen aus ihrer Vergangenheit zu tragen, und dieses Geheimnis droht ans Licht gezerrt zu werden…  Knaur

1622: C. J. Tudor – Der Kreidemann

Eddie wird von seiner Vergangenheit eingeholt: Seine Freunde und er fanden vor 30 Jahren eine Leiche. Doch nicht nur das. Bis heute verbindet Eddie seine Kindheit und Jugend mit seinen Freunden, aber auch mit dem Tod von Menschen und den geheimnisvollen Kreidezeichen, die stets in der Nähe auftauchten. „Der Kreidemann“ ist ein Buch wie ein Fest, allerdings ein tragisches – und seine Auswirkungen reichen auch 30 Jahre danach noch in Eddies Leben hinein. Goldmann

1621: Gard Sveen – Der einsame Bote

Tommy Bergmann ist zurück – und er ist auf der Suche nach dem wahren Täter, den er und seine Kollegen in „Teufelskälte“ gesucht haben. Denn Tommy ist überzeugt, dass dieser nicht getötet wurde, sondern immer noch auf freiem Fuß ist. Susanne Bech stimmt ihm da nicht zu, und so macht sich Tommy eigenständig (und -willig) auf die Jagd. Und die führt ihn zu einer Sekte, nach Litauen und am Ende auch zur Wahrheit… List

1620: Klaus-Peter Wolf – Totentanz am Strand

Dr. Sommerfeldt ist wieder da, zumindest mehr oder weniger. Er musste untertauchen nach allem, was passiert ist. Allerdings lässt ihn die Sehnsucht nach Beate und nach der See nicht los, und außerdem gibt es da ja immer noch seine Vergangenheit mit einer Familie, die nicht immer das Beste für ihn wollte. Da kann er natürlich die Füße nicht stillhalten – und sein geliebtes Messer auch nicht. Nur ist Ann Kathrin Klaasen ihm schon auf den Fersen… Fischer

1619: Bill Clinton & James Patterson – The president is missing

Präsident Duncan ist in einer brenzligen Lage: Der Kampf gegen den Terrorismus ist hochaktuell, politisch brenzlige Themen nehmen ihn in Anspruch und seine Gegner wollen ihn eigentlich gerne aus dem Amt heben. Als eine Bedrohung, die noch viel größer ist als gedacht, Amerika und den Rest der Welt überschattet, bleibt Duncan nichts anderes übrig, als aus dem Verborgenen zu operieren. Doch das spielt seinen Gegnern in die Hände, denn: The president is missing… Droemer

1618: Dan Chaon – Der Wille zum Bösen

Ein stilistisches und inhaltliches Feuerwerk: Psychologe Dustin hat einen Patienten, der glaubt, einem Serienmörder auf der Spur zu sein – und einen Bruder, der vor 27 Jahren seine Eltern getötet hat. Jetzt wird sein Bruder aufgrund neuer Beweise für unschuldig erklärt und sein Patient Aqil zieht ihn in ein Karussel aus Ermittlungen, Wahn und Wahrheit. Woher kommt das Böse? Dan Chaon führt  seine Leser in einen Strudel aus Geschichten, die er nicht nur inhaltlich, sondern auch stilistisch auf besondere Weise verwebt. Heyne

1617: Rath & Rai – Bullenbrüder. Tote haben kalte Füße

Holger und Charlie sind wieder da: Die Aufgabe, die die „Quotenchefin“ Holger erteilt, ist eigentlich schon kompliziert genug. Dass Charlies neuster PrivatschnüfflerAuftrag mit ihr zusammenhängt, macht es nicht gerade einfacher. Die Teilhaberin eines Smoothie-Unternehms ist ebenso verschwunden wie ein Anwalt, Spuren gibt es nicht wirklich viele und dann kommt auch noch Holgers und Charlies Mutter zu ihnen. Und zwar um ihre fünfte Hochzeit zu feiern – die Holger und Charlie für sie organisieren sollen… Wunderlich

1616: Tess Gerritsen – Blutzeuge

Ein neuer Fall für Rizzoli und Isles, der sie an ihre Grenzen führt und ihre ganze Energie bindet. Ob er auch für den Hörer fesselnd ist? Das verrät euch Melanie. RandomHouseAudio

1615: Iris Grädler – Das Wüten der Stille

DI Collin Brown ist gerade Strohwitwer, er kümmert sich alleine um die Kinder und gerade darum berührt ihn der Fall, den er bearbeitet, besonders: Ein junges Mädchen ist verschwunden. Trotz intensiver Suche ist die Jugendliche nicht zu finden, und Collin findet heraus, dass vor 8 Jahren schon einmal eine Jugendliche verschwunden ist. Gleichzeitig setzt er sich mit den Eltern der verschwundenen Kinder auseinander und wird mit sehr unterschiedlichen Einstellungen zum Thema „Eltern sein“ konfrontiert. audible

1614: Jeffery Deaver – Der talentierte Mörder

Ein neuer Lincoln Rhyme Roman lockt die Hörer mit einem sehr vertrackten Fall. Ob dieser Fall nur für eingefleischte Fans zu genießen ist oder auch Rhyme-Einsteigern gefallen könnte, hat Melanie für euch herausgefunden. RandomHouseAudio

1613: Sabine Kornbichler – Der letzte Gast

Die alte Berna möchte sterben – denn sie ist unheilbar krank. Bevor sie sich auf die letzte Reise macht, kümmert sich Dogwalkerin Mia um Bernas Pudel Coco. Eines Tages verhält Berna sich merkwürdig, was Mia sich kaum erklären kann, und als sie zwei Stunden später noch einmal zu Bernas Haus kommt, ist diese tot. Ermordet, wie sich herausstellt. Aber wer bringt eine Frau um, die ihren Tod sowieso schon geplant hat? Mia gerät selbst in Gefahr, da der Täter weiß, dass sie vielleicht mehr gesehen hat, als Mia selbst denkt… Piper

1612: Greer Hendricks & Sarah Pekkanen – The wife between us

Nellie will Richard heiraten und kann ihr Glück kaum fassen – doch sie fühlt sich beobachtet. Vanessa, die von Richard geschieden ist, will seine erneute Hochzeit unbedingt verhindern. Richard selbst ist schwer einschätzbar, auf der einen Seite sehr liebevoll hat er doch immer wieder Momente, in denen er sich seiner Partnerin gegenüber seltsam verhält. Und dann ist da noch Emma… „The wife between us“ ist mehr als eine Dreiecksgeschichte: Hendricks und Pekkanen sorgen für mehr als einen Überraschungsmoment.  rowohlt Polaris

1611: C. J. Cooke – Broken Memory

Eine Frau erwacht auf einer Insel in der Nähe von Kreta, auf der sich vier Schriftsteller befinden. Sie kann sich nicht erinnern, wie sie heißt, wer sie ist und wie sie auf die Insel gekommen ist. Allerdings scheinen die vier Anwesenden mehr zu wissen, als sie preisgeben – nur warum? Gleichzeitig sucht in London ein Mann verzweifelt nach seiner verschwundenen Ehefrau. Niemals würde sie ihre beiden Kinder einfach zurücklassen. Oder doch? Droemer

1610: Frank Kodiak – Stirb zuerst

Sich zwischen dem eigenen Leben und dem des Ehepartners entscheiden zu müssen – was kann grausamer sein? Und wenn die Ehe kurz vor dem Aus war – ist es dann genau so schwer? Ein Mörder entführt Ehepaare, deren Ehe kurz vor dem Scheitern ist und stellt beide Partner vor die Wahl: Ruf den Notruf, und dein Partner stirbt.. oder stirb zuerst. Kann Nora Jacobi ihn stoppen? Knaur

1609: Mons Kallentoft & Markus Luttmann – Die Fährte des Wolfes

Zack Herry ist ein Protagonist, der uns Leser mit gemischten Gefühlen konfrontiert: Brillant als Ermittler und auf der „guten“ Seite stehend, nimmt er gleichzeitig Drogen, ist mit einem Dealer befreundet, prügelt sich und rockt sich ziemlich runter.  Als vier Frauen ermordet werden, ist unklar, ob es sich um ein rassistisches Motiv handelt oder ob etwas anderes den Täter zu diesem Gewaltakt gebracht hat. Zack schwankt zwischen seinen Ermittlungen und seiner Sucht, hinter der wie so oft eigentlich eine Suche steckt. Klett-Cotta

1608: Andreas Stammkötter – Predigerblut

In Leipzig tritt Martin Luther auf – und dennoch ist „Predigerblut“ kein historischer Roman, denn dieser Martin Luther stellt sich zwar ebenso gegen die katholische Kirche wie der Mönch im Mittelalter, lebt aber im Hier und Jetzt. Bei einer seiner Veranstaltungen stirbt einer seiner Anhänger, und doch war es kein Unfall. Hat die Gegenseite die Finger im Spiel oder liegt der Grund für den Mord woanders? Gleichzeitig ist in Leipzig das WGT, denn es ist Pfingsten, und Kroll und Wiggens müssen erst einmal sortieren, welche Zusammenhänge wirklich existieren und welche nur scheinbar vorhanden sind… Gmeiner

1607: Leonora Christina Skov – Das Inselhaus

Sieben Menschen werden auf eine Insel eingeladen. Sie wissen nicht, wer ihr Gönner ist oder warum gerade sie ausgewählt wurden. Auf der Insel erwartet sie ein Haus aus Glas, in dem sie wohnen, eine angespannte Atmosphäre und seltsame Vorkommnisse. Warum wurden sie auf der Insel versammelt und worauf läuft dieser vierwöchige Aufenthalt hinaus…? btb

1606: Klüpfel & Kobr – Kluftinger

Es wird ernst für Kluftinger: Ein Holzkreuz mit seinem Namen taucht auf dem Friedhof auf, außerdem eine Todesanzeige für ihn in der Zeitung – das ist eine eindeutige Drohung, finden seine Kollegen. Aber von wem? Als Kluftinger nach anfänglicher Zurückhaltung beginnt zu ermitteln, wird ihm schnell klar, dass er sich mit einem dunklen Fleck in seiner Vergangenheit auseinandersetzen muss. Dabei ist er gerade Großvater geworden und hat eigentlich etwas viel Besseres zu tun – sich mit dem „Butzele“ zu beschäftigen. In Band 10 bringen Klüpfel und Kobr wieder neue Aspekte in die „Kluftinger-Saga“ ein – dennoch hat das Buch die üblichen klamaukigen Züge. Ullstein

1605: Elizabeth Edmondson – Der Tote in der Kapelle

Hugo Hawksworth, der im Krieg verletzte Geheimagent, reist 1953 mit seiner 13jährigen Schwester in das ländliche Selchester, um dort einen Schreibtischjob zu übernehmen. Kaum angekommen wird jedoch ein Skelett in der Kapelle von Selchester Castle entdeckt. Handelt es sich um die Knochen des vor einigen Jahren verschwundenen Earl of Selchester? Hugo gibt sich mit der recht einfachen Erklärung des Ermittlers nicht zufrieden und begibt sich mit der Nichte des Earls selbst daran, Licht in dieses Wirrwarr zu bringen. Goldmann

1604: Christian Carayon – Dunkler See der Angst

Marc Edouard, Professor für Geschichte, lebt seit seiner Jugend mit der Angst. Ebenso wie sein Heimatort, denn vier zeltende Jugendliche wurden zu Marcs eigener Jugendzeit brutal überfallen, drei von ihnen ermordet. Einen Schuldigen haben die Ermittler gefunden – oder eher ihm diese Taten zugeschrieben.
Der stille Professor beginnt ein Forschungsprojekt, mit dem er ergründen will, was diese Vorgänge mit den Menschen gemacht haben – und kommt dabei der eigentlichen Wahrheit  immer näher… btb

1603: Tim Erzberg – Sturmfeuer

Ein Junge verschwindet bei einer Regatta, ein Mord passiert – und Anna Krüger ist überzeugt, dass es einen Zusammenhang gibt. Sie muss sich dabei nicht nur gegen die Meinung ihres Vorgesetzten durchsetzen, sondern hat auch mit ihrer starken Migräne zu kämpfen – und damit, herauszufinden, woher „Stalin“ überhaupt kommt… HarperCollins

1602: Katrine Engberg – Krokodilwächter

Kopenhagen: Studentin Julie wird in ihrer Wohnung ermordet und mit Schnittmustern übersäht aufgefunden. Als sich herausstellt, dass ihre Vermieterin, die alte Esther, an einem Buch schreibt, in dem genau dieser Mord geschildert wird, müssen sich die Ermittler Jeppe und Anette einem Mörder stellen, der noch nicht fertig ist mit dem, was ihn antreibt … Diogenes

1601: Herbert Dutzler – Am Ende bist du still

Sabine wird von ihrer Mutter überbehütet und bis ins Erwachsenenalter eingeengt – bis sie beschließt, sich aus dieser Situation zu befreien. Längst ist sie zu einer egozentrischen und rücksichtslosen Frau geworden, die durch ihre Befreiung Dinge lostritt, die sie selbst noch nicht vollständig absehen kann… Haymon Verlag

1600: Robin Stevens – Feuerwerk mit Todesfolge

Der 4. Fall für Wells & Wong spielt in Deepdean, dem Internat, auf das die beiden Detektivinnen gehen. In der Bonfire Night stirbt die unbeliebte Schulsprecherin, und Daisy und Hazel sind überzeugt: Das war Mord! Aber wer hatte Grund und Gelegenheit, Elizabeth umzubringen?  Knesebeck

1599: Michaela Küpper – Kaltenbruch

1954: Im Dorf Kaltenbruch geschieht ein Mord. Die Bewohner sind entsetzt und Hoffmann, der gegen seinen Willen aufs Land versetzt wurde, muss herausfinden, wer der Täter war. Dabei zeigt sich schnell, welche Schäden ein so schlimmer Krieg auch noch Jahre nach seinem Ende anrichten kann… Droemer

1598: Deborah Bee – Nachts, wenn mein Mörder kommt


Sarah liegt im Koma, bekommt aber mit, was um sie rum passiert – unter anderem, dass ein Mann sie besucht, der sich als ihr Bruder ausgibt, das jedoch definitiv nicht ist. Sie kann sich nicht bemerkbar machen und muss dringend herausfinden, wer sie überfallen hat, wer versucht hat sie umzubringen – und warum! Abwechselnd erfahren wir aus ihrer und aus der Perspektive der Nachbarstochter Kelly mehr über die Vorgeschichte und begeben uns auf die Suche nach der Wahrheit.  Atrium bei Politycki & Partner

1597: Graeme Macrae Burnet – Der Unfall auf der A35

Ein Mann hat einen Unfall – eigentlich einen, der unauffällig wirkt. Aber er führ in eine Richtung, die keinen Sinn machte. Hängt das mit dem Fall einer ermordeten Prostituierten zusammen? Graeme Macrae Burnet hat erneut ein Dokument von „Raymond Brunet“ veröffentlicht und ein Buch geschaffen, das diesen fiktiven französischen Autor mit seiner (ebenfalls fiktiven) autobiografischen Lebenswelt verbindet – wie Burnet im Nachwort wieder meisterhaft erklärt. Europa Verlag

1596: Anthony Horowitz – Die Morde von Pye Hall

Zwei Krimis, verwoben zu einer höchst spannenden Geschichte: Als „Buch im Buch“ präsentiert Anthony Horowitz mit „Die Morde von Pye Hall“ gleich zwei großartige Werke, die ein Gesamtbidl ergeben und deren Querverbindungen auch noch ein bisschen Krimi-Geschichte und Hintergrundwissen beinhalten. Hammer! Suhrkamp/Insel

1595: Wolfram Fleischhauer – Das Meer

Das Meer ist ein Lebensraum für unzählige Fisch- und andere Tierarten. Doch dieser Lebensraum ist bedroht – durch Leerfischen der Meere ebenso wie durch andere Dinge. Die Ursache ist bei allem dieselbe: Der Mensch.
„Das Meer“ von Wolfram Fleischhauer öffnet verbunden mit einer spannenden Geschichte deutlich die Augen für das, was wir unserem Planeten, den Lebewesen und damit letztendlich auch uns selbst antun. Droemer