1311: Owen Sheers – I saw a man

cover170x170Melanie bespricht hier einen ungewöhnichen Thriller der schon alleine durch seine theoretischen Möglichkeiten zu fesseln weiß. Menschen werden durch ein Schicksal miteinander verbunden, die ihre Verbindung auf den ersten Blick leugnen würden und jeder hat eine andere Möglichkeit damit umzugehen. Wie würden Sie damit umgehen? Was wären die Folgen? derHörverlag

1310: Michael Tsokos – Zersetzt

zersetzt

audible_neu

Caro hat sich den zweiten Thriller von Rechtsmedizin-Fachmann Michael Tsokos angehört, weil sie neugierig war, wie er seine Fachkenntnisse in eine spannende Handlung einwebt. Wie ihr das Hörbuch gefallen hat, erfahrt ihr in unserer neusten Folge. audible

1309: Varg Gyllander – Keine Erde gleicht der anderen

Keine Erde gleicht der anderen von Varg Gyllander

Ist die Zeit der großen Schwedenkrimis vorüber? Oder gibt es weiter und immer noch Autorinnen und Autoren, die für dieses Genre Aufmerksamkeit erregen?Caro ist immer sehr skeptisch gewesen und war es es auch bei diesem Schwedenkrimi. Zurecht – oder nicht?  btb

1307: Rob McCarthy – Todeszeitpunkt

Todeszeitpunkt

audible_neu

Der etwas reißerische Spruch auf dem Cover stand einer sehr vielversprechenden Story gegenüber – aber nach einer kurzen Hörprobe war Caro klar, dass sie „Todeszeitpunkt“ unbedingt als Hörbuch haben wollte. 14 Stunden später – ohne einzige Minute Langeweile – kann sie ein Fazit ziehen. Und das lautet: Hört dieses Buch! audible

1306: Gert Heidenreich – Mein ist der Tod

meintod

Ein ehemaliger Kriminalhauptkommissar, als Künstler tätig ist, eine Familie, die mehr als einen Abegrund in Vergangenheit und Gegenwart hat und ein Täter, der nicht nur wahnsinnig ist, sondern auch Dantes „Göttliche Komödie“ für bare Münze nimmt – eine spannende und gewagte Mischung, findet Caro. Wie ihr das in mehrfacher Hinsicht künstlerische Buch gefallen hat, hört ihr in unserer neusten Folge. dtv

1305: Angela Marsons – Silent Scream

464_2183_165437_xxlMelanie hat sich von dem Hörbuch Silent Scream mit seiner Geschichte vollkommen fesseln lassen. Die Ermittlerin DI Stone sorgt mit ihrer Art für Unterhaltung, viele Neuigkeiten und ab und an auch für Unverständnis, als sie versucht die Morde an ehemaligen Angestellten eines Kinderheims zu lösen. derHörverlag

1304: Katharina M. Mylius – Ein Fehler mit Vergangenheit

fehlermit

Ein altes herrschaftliches Anwesen, Poloturniere und Geheimnisse von früher.. aber nicht nur das. „Ein Fehler mit Vergangenheit“ bringt alles mit, was ein britischer Krimi benötigt – und dazu ein absolut sympathisches Ermittlerduo.  Goldfinch

1303: Stephen King – Finderlohn

finderlohn

audible_neu

Nach ihrer Begeisterung über „Mr. Mercedes“ konnte Caro kaum abwarten, „Finderlohn“ zu hören, wieder gelesen von David Nathan und natürlich mit Bill Hodges – und dann geht es auch noch um einen Schriftsteller, seine Bücher und die Liebe zu einem Werk bzw. den Figuren eines Werkes… Wie ihr der zweite Teil der Trilogie gefallen hat, hört ihr hier. audible

1302: Robert Galbraith – Die Ernte des Bösen

688_3357_164390_xxlMelanie lauschte begeistert dem dritten Hörbuch in der Reihe um Comoran Strike und Robin Ellacott. Sie lässt sich gerne in die wunderbar detailreich beschriebene und sehr atmosphärische Welt des Autors entführen und fiebert mit dem Ermittlerduo mit. Dabei erlebt sie einige Überraschungen. RandomHouseAudio

1301: Mark Billingham – Der Manipulator

Ein neuer Fall für Tom Thorne, und dieser bringt ihn diesmal ganz schön an seine Grenzen. Wie gethrillt sich Caro von „Der Manipulator“ gefühlt hat, erfahrt ihr in unserer neuen Folge. Heyne

 

 

1300: Minna Lindgren – Rotwein für drei alte Damen

rotweinfure… oder: Warum starb der junge Koch? Hätte das Buch nicht diesen Untertitel, wäre Caro vielleicht gar nicht darauf aufmerksam geworden. Und das wäre schade gewesen – dann hätte sie nämlich ein Buch verpasst, das endlich mal wieder ein wenig aus der Reihe der Standard-Krimis heraustanzt. Und das, ohne vielleicht wirklich ein Krimi zu sein..  Kiepenheuer & Witsch

1299: Stephanie Lam – Das Haus der Lügen

hausderluegenWenn die Schatten der Vergangenheit bis in die Gegenwart reichen – auch wenn diese das Jahr 1965 ist – hat ein Buch in Caros Augen entweder die Chance, beide Zeitebenen geschickt und fesselnd zu verbinden oder viele Zufälle allzu unwahrscheinlich erscheinen zu lassen. Was in „Haus der Lügen“ der Fall ist, hört ihr in dieser Buchbesprechung. Page&Turner

1298: Bradford Morrow – Die tödlichen Talente des Mr. Diehl

diehlEin bibliophiler Fälscher, der Conan Doyle liebt und dessen Welt weitestgehend in Ordnung ist, bis der Bruder seiner Freundin brutal ermordet wird – für Caro ein Roman, den sie durchaus als Thriller bezeichnen würde, welcher mit viel Hintergrundwissen zum Thema Antiquarische Bücher und Fälschungen daherkommt. Suhrkamp Verlag

1297: D.P. Lyle – Januskiller

Januskiller

Ein Serienmörderthriller – und der Autor kennt sich mit der forensischen Materie richtig gut aus. Das bedeutet, dass man ein fundiertes Buch mit hoffentlich viel Spannung statt langer Exkurse vor sich hat. Caro freut sich jetzt schon auf die in diesem Jahr erscheinende Fortsetzung. Bastei Lübbe

1296: Elisabeth Herrmann – Totengebet

464_1924_166167_xxlEine Hörbuchrezension von Melanie Kottig. Elisabeth Hermann führt mit der Hilfe eines hervorragenden Sprechers in die Welt des mäßig erfolgreichen Berliner Anwalts Vernau, der mit einer Amnesie im Krankenhaus aufwacht und versucht herauszufinden, was in den letzten Stunden passiert ist. Dabei quälen ihn immer wieder Erinnerungsfetzen, die ihn schließlich auf die Spur seiner eigenen Jugend bringen. Er hat als Jugendlicher mal in Israel in einem Kibutz geholfen und nun sterben nach und nach die anderen jugendlichen Helfer und er gerät unter Mordverdacht… derHörverlag

1295: Stephen King – Mr. Mercedes

mrmercedes

audible_neu

Ein Thriller von DEM Horror- und Fantasy-Autor schlechthin – Caro muss zugeben, dass sie skeptisch war, als sie sich auf dieses Hörbuch einließ. Kann das gutgehen? Kann ein Schriftsteller sein Genre so weit hinter sich lassen, dass man wirklich einen Thriller hört, oder überraschen einen am Ende doch noch zu fantastische Elemente? Überraschend war „Mr. Mercedes“ – aber durch und durch positiv. audible

1294: Mia Winter – Janusmond

janusmond

Ein Verwirrspiel um eine verschwunde Frau, die von ihrem Zwillingsbruder gesucht wird und auf so viele eine scheinbar magische Anziehungskraft besitzt – vor allem auf Männer. Auch Kommissar Christian Mirambeau kann sich dieser nicht entziehen – aber ist Lune längst tot oder kann er sie doch noch finden?  Lyx

1293: Kathy Reichs – Die Sprache der Knochen

688_3158_158523_xxlAus Neugier der Antrophologin Tempe Brennan wurde ein Fall und dieser Fall bekommt immer mehr Profil. Von einer einfachen Suche nach einem seit Jahren vermissten Mädchen wird ein spannendes Geflecht, in dem sich alle Beteiligten auszuschweigen scheinen und erst nach und nach mit viel Mühe das Rätsel gelöst wird. RandomHouseAudio

1292: Elke Pistor – Treuetat

trezetat

Kommissarin Verena Irlenbusch untersucht verschiedene Morde, die anscheinend zusammenhängen – nur wie? Was verbindet einen Journalisten mit einer Bibliothekarin und gar einer Fußpflegerin? Das hat Caro beim Lesen dieses spannenden Krimis herausgefunden. Ullstein

1290: Stefanie Koch – Im Haus des Hutmachers

haushutmachersaudible_neu

Ein Kommissar, der sich mit privaten Problemen herumschlägt und dann auf eine eiskalte Geschäftsfrau trifft, die im Verdacht steht, ihre Mutter ermordet zu haben.. das klingt eigentlich nicht nach einem Buch für Caro. Wieso sie es aber dennoch bis zum Ende gehört hat und wie sie selbiges findet hört ihr in dieser Hörbuchrezension. audible

1289: Daniel Silva – Der Raub

v250xv300shadow_Silva_Der_Raub_kleinMit diesem Hörbuch erwartet den Hörer eine große Überraschung: Ein Restaurator und Geheimdienstagent wird von der Polizei verpflichtet seine berufliche Pause aufzugeben und im Fall eines Kunstraubes zu ermitteln, um seinen guten Freund zu retten. Doch dieser „einfache“ Kunstraub entpuppt sich nach und nach als etwas viel Größeres, das nicht nur die Polizei beschäftigt.

1288: Vera Buck – Runa

runa

Ein nicht immer leicht zu lesendes Buch, findet Caro. Das liegt aber kein bisschen an fehlender Spannung oder einem Plot, der zu weit hergeholt ist – im Gegenteil. Was sie als Leserin verstört hat, ist die Deutlichkeit der historischen Fakten, besonders der Umgang mit psychisch kranken Menschen in der Zeit, in der der Roman spielt. Ihr Urteil: Fundiert und lesenswert! Limes Verlag

1287: Paula Hawkins – Girl on the Train. Du kennst sie nicht, aber sie kennt dich

Girl on the TrainDu kennst sie nicht aber sie kennt dich von Paula HawkinsEine Buchrezension von Jost Hindersmann.
Jeden Morgen pendelt Rachel mit dem Zug in die Stadt, und jeden Morgen hält der Zug an der gleichen Stelle auf der Strecke an. Rachel blickt in die Gärten der umliegenden Häuser, beobachtet ihre Bewohner. Oft sieht sie ein junges Paar: Jess und Jason nennt Rachel die beiden. Sie führen – wie es scheint – ein perfektes Leben. Ein Leben, wie Rachel es sich wünscht.
Eines Tages beobachtet sie etwas Schockierendes. Kurz darauf liest sie in der Zeitung vom Verschwinden einer Frau – daneben ein Foto von »Jess«. Rachel meldet ihre Beobachtung der Polizei und verstrickt sich damit unentrinnbar in die folgenden Ereignisse. Blanvalet

1286: Olivier Truc – 40 Tage Nacht

Truc - NachtEine Buchrezension von Jost Hindersmann. Kautokeino in Lappland am 10. Januar. Eine gletscherkalte Polarnacht. Morgen wird nach vierzig Tagen die Sonne wiedergeboren, zwischen 11.14 und 11.41 Uhr – und die Menschen atmen auf. Morgen aber wird es auch zu den spektakulärsten Verbrechen kommen, die Kommissar Klemet Nago von der samischen Polizei in der verschneiten Tundra je gesehen hat: Eine kostbare samische Trommel, Wahrzeichen des letzten Urvolks Europas, wird aus dem Museum gestohlen. Wenig später findet man den Rentierhirten Mattis brutal ermordet auf. Klemet und seine Partnerin Nina, frisch von der Polizeischule im Süden des Landes, ermitteln – und geraten in politische und menschliche Verwicklungen, die tief in die Geschichte Lapplands zurückreichen. Droemer Knaur

1285: Liza Marklund – Jagd

Marklund - JagdEine Buchrezension von Jost Hindersmann. Annika Bengtzon gilt unter ihren Kollegen als tough und unbestechlich. Sie liebt ihre Arbeit als Reporterin. Als sie zur Villa des Politikers Ingemar Lerberg gerufen wird, betritt sie eine andere Welt: wertkonservativ, traditionell und gediegen. Auf den erfolgreichen Geschäftsmann wurde ein Anschlag verübt. Für die Journalistin ist er kein Unbekannter, denn ein durch die Presse hochgeputschter Steuerskandal hatte Lerberg zum Rücktritt gezwungen. Annika Bengtzon folgt bald schon einer ganz eigenen Theorie und bringt gegen alle Widerstände Licht in ein Dunkel aus Gier und Verlogenheit. Ullstein

1284: Laurie Stevens – Todesschuld

todesschuld_

Ein Detektive, der unter seltsamen Gedächtnislücken leidet, Wutausbrüche hat, seinen Job fast verliert und sich deswegen in Behandlung befindet  – und dann Nachrichten von einem Serienmörder erhält, die dieser bei seinen Opfern hinterlässt. Viele Zutaten für einen Thriller, aus denen Laurie Stevens ein spannendes, atemloses Buch macht, urteilt Caro. Blanvalet

1283: David Lagercrantz – Der Sündenfall von Wilmslow

688_3329_164590_xxlEin Hörbuch rund um die Ermittlungen eines jungen Polizeiassistenten im Jahr 1954. Er soll den Todesfall des Mathematikers Allan Turing aufklären, der scheinbar Selbstmord begangen hat. Dabei gerät der Ermittler nicht nur immer wieder an die Grenzen seiner Befugnisse, sondern auch an die Grenzen seiner Weltsicht, so dass er komplett umdenken muss.

1282: Hannah Dennison – Mord in Honeychurch Hall

honeychurch

Der sehr englisch aussehende Kriminalroman hält, was das Cover verspricht: Flair, ein altes Herrenhaus mit interessanter Vergangenheit – und einen Mord. Caro fühlte sich in diesem Buch rundum wohl und ist gespannt auf den Folgeband. LYX