1503: Robert C. Marley – Inspector Swanson und der Fall Jack the Ripper

Der berühmteste Serienmörder aller Zeiten – und ein ungelöstes Rätsel: Jack the Ripper. Bis heute ist nicht klar, wer hinter den Ripper-Morden steckte. Robert C. Marley legt mit diesem Band aus der Inspector-Swanson-Reihe eine fiktive, aber plausible Erklärung vor, warum die Morde von wem verübt wurden – und soviel sei verraten: Es ist keine der gängigen Theorien, die man schon zigmal gehört hat. Dryas Verlag

1439: Oscar de Muriel – Die Schatten von Edinburgh

England im Jahr 1888 – woran denken wir da? Na klar, an Jack the Ripper. Doch auch Schottland bleibt nicht von Morden verschont, und so muss Frey von Scotland Yard eigentlich widerwillig dorthinreisen, um unter dem Deckmantel einer anderen Ermittlung herauszufinden, ob es einen Nachahmungstäter gibt. Der knurrige, kauzige Kollege McGray macht es ihm mit seinem Glauben an „unerklärliche Phänomene“ nicht unbedingt einfacher. Zwei wunderbare Figuren vor einer historischen Kulisse lösen einen Fall, der es in sich hat und uns Leser auch in die Musikgeschichte entführt. Goldmann

1436: Agustín Martínez – Monteperdido: Das Dorf der verschwundenen Mädchen

Zwei Mädchen verschwinden spurlos, 5 Jahre später taucht eines von ihnen wieder auf – das andere jedoch bleibt verschwunden. Kann Ana der Polizei Hinweise geben, damit Lucia gefunden wird? Und was haben die Dorfbewohner mit dem Fall zu tun? Zahlreiche Geheimnisse und Probleme kommen an die Oberfläche… audible

1411: Peter May – Beim Leben deines Bruders

Zwei Perspektiven, zwei Sprecher: Eine jahrzehntealte Moorleiche wird gefunden und Fin Mcleod ermittelt – und ein demenzkranker Hauptverdächtiger taucht auf. Peter May schafft es, diese Zutaten zu einem gelungenen Krimi zu vermengen. Ein von David Nathan und Hans Peter Hallwachs hervorragend gelesenes Hörbuch. audible

1396: Angela Marsons – Evil Games

Evil Games von Angela Marsons
Evil Games von Angela Marsons

Der zweite Fall von Kim Stone weiß wieder zu fesseln. Eine Psychologin sucht sich unter den Menschen die ihr begegnen „Spielzeug“ und Kim Stone versucht ihr das Handwerk zu legen. der Hörverlag

1389: Val McDermid – Anatomie des Verbrechens

„Meilensteine der Forensik“ ist der Untertitel dieses Sachbuchs einer der wohl größten Krimiautorinnen der Welt. Val McDermid zeigt uns Lesern nicht nur, was die Kriminaltechnik alles kann, sondern gibt vor allem einen spannenden historischen Einblick – oder wussten Sie, wann das erste Mal ein Verbrechen mit Hilfe einer DNA-Analyse gelöst wurde?  Knaus

1387: Jeremy Massey – Die vier letzten Tage des Paddy Buckley

vierletzten

Eine Witwe, die während des Sex mit ihm stirbt, vertauschte Leichen, der Bruder des größten Gangsterbosses der gegend, den er überfährt – Paddy Buckley hat es in seinen letzten vier Tagen wahrlich nicht leicht. Ob er diese vier Tage durchsteht?  carl´s books

1377: Interview mit Cody McFadyen (Braunschweiger Krimifestival)

interviewmcyfadyen

Das Braunschweiger Krimifestival hat begonnen, und eröffnet wurde es mit einem der ganz Großen: Cody McFadyen! Caro hatte die Gelegenheit, mit dem durchweg sympathischen Autor über sein neues Buch, seine Abwesenheit zuvor und seine weiteren Pläne zu sprechen – und über einiges mehr.

Hier geht es zur Rezension von „Die Stille vor dem Tod

1374: Cody McFadyen – Die Stille vor dem Tod

stillevordemtod

Endlich ist er da – der neue Thriller mit Smoky Barrett, auf den so viele Fans so lange gewartet haben. Hält er, was man sich von ihm verspricht? Caro war gespannt, nachdem die Bewertungen im Internet ja zum Teil negativ ausfallen – und konnte die harsche Kritik nicht nachvollziehen.  Lübbe

Cody McFadyen ist diesen Monat beim Braunschweiger Krimifestival!

1361: Andreas Franz, Daniel Holbe – Der Fänger

61UIaVL3-lL._SL300_

Julia Durants Ermittlungen führen sie in einen Sumpf aus Sexualstraftaten vielerlei Art und Melanie fragt sich, warum es der 16. Fall von dieser Ermittlerin ist und sie bis zu diesem Buch noch nie etwas davon gehört hat.

1358: Robert J. Mrazek – Eisiges Runengrab

978-3-95639-095-1

Eine atemberaubende Verfolgungsjagd im ewigen Eis, die eine junge Runenexpertin, einen ehemaligen Piloten und den Hörer ganz schön in Atem hält. audio|media

1336: Katharina Mahrenholtz, Dawn Parisi – Krimi

9783455405507

Zum Querlesen, zum Bildergucken, zum Reinblättern lädt dieses Fakten-Büchlein hat. Das hat Kristine Greßhöner wirklich gut gefallen. Daher verlost sie ihr Leseexemplar. Wie’s geht, erfahrt ihr in der Mp3! Mehr Infos zum Buch gibt es bei Hoffmann und Campe.

1333: Liza Marklund – Verletzlich

bengtzon_verletzlich

Mit Band 11 beendet die schwedische Autorin Marklund ihre Serie um die Journalistin Annika Bengtzon. Kristine Greßhöner kennt die früheren Titel und ist froh, dass Marklund im Finale wieder zu alter Form aufläuft. Wie es bei letzten Bänden einer Reihe so üblich ist, setzt das Buch ordentlich Vorwissen voraus und ist daher nicht für Lese-Einsteiger geeignet. Die beginnen am besten gleich am Anfang, mit „Olympisches Feuer“. Mehr Infos gibt’s beim Ullstein-Verlag.

1328: James Marrison – Das Mädchen im Fenster

maedchenfenster2

Ein Verdacht, den Inspector Downes nie beweisen konnte und ein Verdächtiger, der nun tot ist – Downes muss sich mit seinem neuen Assistenten einer Vielzahl von möglichen Theorien stellen. Caro fand diesen Krimi durchgehend spannend! Bastei Lübbe

1316: Susanne Mischke – Die Eisheilige

eisheilige

Was könnte besser sein, als an den Eisheiligen (dieses Jahr vom 11. bis zum 15.5.) das neue Buch von Susanne Mischke zu lesen, in der es um Sophie geht, auf die „stille Wasser sind tief“ vollkommen zutrifft – und das Buch dann auch noch genau am 15.5. zu beenden? Denn das ist dieses Jahr der Tag der „kalten Sophie“. Davon abgesehen hat Caro sich an diesem Krimi vollkommen festgelesen und ist begeistert von den Verwicklungen, die darin nach und nach überraschend ans Licht kommen. Kann Sophie wirklich Mitmenschen mit der Kraft ihrer Gedanken töten oder steckt etwas ganz anderes dahinter?  berlin Verlag

1307: Rob McCarthy – Todeszeitpunkt

Todeszeitpunkt

audible_neu

Der etwas reißerische Spruch auf dem Cover stand einer sehr vielversprechenden Story gegenüber – aber nach einer kurzen Hörprobe war Caro klar, dass sie „Todeszeitpunkt“ unbedingt als Hörbuch haben wollte. 14 Stunden später – ohne einzige Minute Langeweile – kann sie ein Fazit ziehen. Und das lautet: Hört dieses Buch! audible

1305: Angela Marsons – Silent Scream

464_2183_165437_xxlMelanie hat sich von dem Hörbuch Silent Scream mit seiner Geschichte vollkommen fesseln lassen. Die Ermittlerin DI Stone sorgt mit ihrer Art für Unterhaltung, viele Neuigkeiten und ab und an auch für Unverständnis, als sie versucht die Morde an ehemaligen Angestellten eines Kinderheims zu lösen. derHörverlag

1304: Katharina M. Mylius – Ein Fehler mit Vergangenheit

fehlermit

Ein altes herrschaftliches Anwesen, Poloturniere und Geheimnisse von früher.. aber nicht nur das. „Ein Fehler mit Vergangenheit“ bringt alles mit, was ein britischer Krimi benötigt – und dazu ein absolut sympathisches Ermittlerduo.  Goldfinch

1298: Bradford Morrow – Die tödlichen Talente des Mr. Diehl

diehlEin bibliophiler Fälscher, der Conan Doyle liebt und dessen Welt weitestgehend in Ordnung ist, bis der Bruder seiner Freundin brutal ermordet wird – für Caro ein Roman, den sie durchaus als Thriller bezeichnen würde, welcher mit viel Hintergrundwissen zum Thema Antiquarische Bücher und Fälschungen daherkommt. Suhrkamp Verlag

1285: Liza Marklund – Jagd

Marklund - JagdEine Buchrezension von Jost Hindersmann. Annika Bengtzon gilt unter ihren Kollegen als tough und unbestechlich. Sie liebt ihre Arbeit als Reporterin. Als sie zur Villa des Politikers Ingemar Lerberg gerufen wird, betritt sie eine andere Welt: wertkonservativ, traditionell und gediegen. Auf den erfolgreichen Geschäftsmann wurde ein Anschlag verübt. Für die Journalistin ist er kein Unbekannter, denn ein durch die Presse hochgeputschter Steuerskandal hatte Lerberg zum Rücktritt gezwungen. Annika Bengtzon folgt bald schon einer ganz eigenen Theorie und bringt gegen alle Widerstände Licht in ein Dunkel aus Gier und Verlogenheit. Ullstein

1276: Derek Meister – Der Jungfrauenmacher

jungfrauenmacherWas zunächst wie ein einmaliger Mordfall aussieht – schon das ist oben an der Nordsee für Knut Jansen eine Besonderheit – stellt sich als Tat eines Serienmörders heraus, der es in sich hat.. Caro hat den ersten Krimi der neuen Reihe von Derek Meister nicht nur gerne gelesen, sondern sieht auch das Potential zu einer qualitativ ähnlich guten Reihe wie der historischen, die Meister bereits über Rungholt veröffentlicht hat  Blanvalet

1274: Denise Mina – Der Hintermann

hintermann_kl

Die 80er Jahre in Irland, Konflikte, das damalige Frauenbild und die vorherrschende Stimmung gibt Denise Minas Buch hervorragend wieder, findet Caro. An der Protagonistin stößt sie sich – aber nur leicht. Heyne Verlag

1258: Ivar Leon Menger – Monster 1983

51Biy8Es0UL._SL300_Kristine Greßhöner stellt dieses Hörspiel vor. Fazit: „Knapp 11 Stunden, die sich unbedingt lohnen!“

Als Download bei Audible.

1240: Jax Miller – Freedom’s Child

cover_previewEine Hörbuchrezension von Melanie Kottig. Freedom Oliver ist seit zwanzig Jahren im Zeugenschutzprogramm, weil sie einst ihren Schwager Matthew Delaney ins Gefängnis gebracht hat. Inzwischen arbeitet Freedom in einer Bar in Oregon; sie ist eine Frau mit Ecken und Kanten. Sie trinkt, flucht, raucht, prügelt sich und hat vor niemandem Angst. Eines Tages wird Matthew Delaney aus dem Gefängnis entlassen und sinnt auf Rache. Fast zur selben Zeit wird Freedoms Tochter Rebekah entführt. Freedoms ohnehin chaotisches Leben gerät durch die Ereignisse völlig aus den Fugen. Einerseits muss sie vor Matthew und dessen Begleitern fliehen, andererseits muss sie ihre Tochter suchen. Sie hat keine andere Wahl, als sich ihrem alten Leben zu stellen. Audiobuch

1219: Jenny Milewski – Skalpelltanz

skalpelltanzEine Buchrezension von Caro Kruse. Carl Cederfeldt ist Chirurg. Und Mörder. Sein Instrument ist das Rasiermesser. Zum Glück ist er kein Mensch aus Fleisch und Blut, sondern der Fantasie des Horrorautors Jonas Lerman entsprungen, umstrittener Star der schwedischen Literaturszene. Die Figur des Carl Cederfeldt hat ihn reich gemacht. Aber Lerman hat genug von Blut und Gewalt und beschließt, kein weiteres Cederfeldt-Buch mehr zu schreiben. Doch so einfach ist das nicht. Lerman kann mit dem Schreiben nicht aufhören, und in seiner Umgebung geschehen plötzlich mehrere grausame Morde an jungen Mädchen. Begangen mit einem Rasiermesser. Präzise und brutal. Genau so, wie Carl Cederfeldt vorgehen würde. Zum Glück ist er kein Mensch aus Fleisch und Blut … Heyne/Randomhouse

1215: Guillaume Musso – Nacht im Central Park

nachtimcentralparkEine Buchrezension von Caro Kruse. Alice und Gabriel wachen aneinandergefesselt auf einer Parkbank auf und haben keine Ahnung, wie sie in diese Situation geraten sind. Zumal sie sich nicht einmal kennen. In der Nacht zuvor ist Alice mit Freundinnen auf den Champs-Elysées ausgegangen, Gabriel hat in einem Club in Dublin Klavier gespielt. Wie konnten sie in nur so kurzer Zeit nach Amerika gelangen? Wurden sie mit einem Privatjet entführt? Von wem stammen die Blutflecken auf Alice‘ T-Shirt? Warum trägt sie eine fremde Waffe, in der eine Kugel fehlt? Alice und Gabriel bleibt nichts anderes übrig, als gemeinsam herauszufinden, was passiert ist. Ihre Suche führt sie auf die Spur eines Serienmörders, der Alice schon einmal um ein Haar das Leben gekostet hätte und sie nun ein weiteres Mal bedroht. Piper/Pendo

1204: Sam Millar – True Crime

truecrimeEine Buchvorstellung von Kristine Greßhöner. Diese Geschichte beginnt im Norden Belfasts: Dort wird 1955 Sam Millar geboren, der Vater Protestant, die Mutter Katholikin. Der Riss, der ganz Irland teilt, geht mitten durch Sams Familie. Sam geht früh von der Schule ab und arbeitet in einem Schlachthof. Als Teenager schließt er sich der IRA an, bis er eines Nachts von der Polizei aus seinem Bett gerissen wird. Es folgen Jahre im härtesten Knast Europas. Nach seiner Entlassung geht Sam Millar nach New York, wo er einen Comicladen eröffnet, sich in Spielkasinos herumtreibt und schließlich einen verwegenen Plan ersinnt: den Überfall auf das Gelddepot der Firma Brink’s, mit dem Sam Millar Kriminalgeschichte schreibt – und der hier erstmals aus der Sicht des Täters erzählt wird. Atrium

1194: Adrian McKinty – Die verlorenen Schwestern

46595Eine Buchvorstellung von Kristine Greßhöner. Nordirland, 1983. Als an einem Septembertag 38 IRA-Terroristen aus einem Hochsicherheitsgefängnis ausbrechen, herrscht höchste Alarmbereitschaft: Unter den Flüchtlingen befindet sich der in Libyen ausgebildete Bombenspezialist Dermot McCann. Inspector Sergeant Sean Duffy drückte mit McCann die Schulbank, weshalb mit einem Mal der MI5 vor seiner Tür steht. Duffy soll McCann finden. Er weiß: Jeden Moment könnten Bomben hochgehen, doch McCann bleibt von der Bildfläche verschwunden. Plötzlich wendet sich McCanns Ex-Schwiegermutter an Duffy. Sie will ihm helfen, allerdings nur unter einer Bedingung: Zuerst muss er das Rätsel um den Tod ihrer Tochter lösen. Vier Jahre zuvor war die Leiche der jungen Frau in einem von innen verriegelten Pub gefunden worden. Alles deutete auf einen Unfall hin, und doch ist die Mutter überzeugt, dass es Mord war. Aber wie sollte der Täter entwischt sein – bei verschlossenen Türen? Duffy ist ratlos, und die Uhr tickt … Suhrkamp Verlag

1182: Alex Marwood – Der Killer von nebenan

Der Killer von nebenan von Alex MarwoodEine Buchrezension von Caro Kruse. In der Nummer 23 stimmt etwas nicht. Alle sechs Bewohner des verfallenen Hauses im Süden Londons haben etwas zu verbergen. In einer glühend heißen Sommernacht zwingt ein grausamer Unfall sie in eine unfreiwillige Allianz, und das gegenseitige Misstrauen steigert sich ins Unerträgliche. Was fünf von ihnen nicht wissen: Einer von ihnen ist ein Killer. Und er lauert gerade seinem nächsten Opfer auf … Heyne Verlag

1179: Susanne Mischke – Kalte Fährte

kaltefaehrteEine Buchrezension von Caro Kruse. Als Steffen Plate gefunden wird, ist er kaum mehr zu identifizieren. Ratten haben ihn bei lebendigem Leibe zernagt! Kommissarin Francesca Dante, eine impulsive Neapolitanerin, und ihr Vorgesetzter Jessen, der reservierte Hanseat mit einer Schwäche für Maßanzüge und alte Geschichte, stoßen schnell auf eine kalte Fährte. Vor 18 Jahren war Plate in ein Verbrechen verstrickt: Eine Familie wurde in Geiselhaft genommen, ein Banküberfall scheiterte. Eine der Töchter starb, so auch Plates Komplize. Dante und Jessen decken viele Ungereimtheiten auf und machen eine grausige Entdeckung: Hier ist jemand auf einem minutiös geplanten, mit erschreckender Geduld ausgeführten Rachefeldzug und tötet mit der Geduld einer Katze. Still, grausam, unauffällig. Und es ist noch nicht zu Ende. Berlin Verlag