1524: Fünf AutorInnen – ein Interview – ganz viel Spaß (Krimifest Tirol)

Gleich vier Autorinnen und einen Autor erklärten sich vor der Auftaktveranstaltung des Krimifest Tirol bereit, bei einer mal ganz anderen Art des Interviews mitzumachen: Sie ergänzten Aussagen mit ihrem persönlichen Statement zu Recherche, Schreiben und anderen Themen! Ihr hört in diesem Interview Eva Rossmann, Alex Beer, Thomas Raab, Theresa Prammer und Marina Heib (hier genannt in der Reihenfolge, in der sie jeweils geantwortet haben) und bekommt außerdem einen kurzen Rückblick auf die Auftaktveranstaltung.

1523: Interview mit Marina Heib (Krimifest Tirol)

Mit „Drei Meter unter Null“ hat Marina Heib ein Buch geschrieben, das unter die Haut geht und die Leser emotional und moralisch vor schwierige Entscheidungen stellt. Im Interview verrät die sprachgewandte Autorin, wie es ihr damit selbst beim Schreiben ging, ob sie ihre Reihe mit Christian Beyer weiterschreiben wird und noch einiges mehr.

1492: Eystein Hanssen – Knochen

Eine Leiche zu finden ist grausam genug – noch schlimmer, wenn es sich ganz offenbar um eine Kinderleiche handelt. Oder doch nicht? Die Autopsie ergibt, dass es ein Affe ist. Aber warum wurde er getötet und wieso ist er auf so seltsame Weise verstümmelt? Kein leichter Fall für Ellie Rathke, vor allem nicht, als sich herausstellt, welche grausame Wahrheit hinter all dem steckt. Aufbau Verlag

1491: Eystein Hanssen – Blutgeld

Ihr neuer Fall führt Ellie bis nach Ugangda und mitten hinein in einen Kampf um Öl, Geld und Freiheit. Ein politisch brisanter und verdammt gefährlicher Fall für die Osloer Ermittlerin in einem ungewöhnlichen Szenario. Aufbau-Verlag

1481: Markus Heitz – Da die Menschen böse sind

Markus Heitz hat in „Da die Menschen böse sind“ ein erschreckendes Szenario entworfen, das leider nicht unrealistisch ist. Was passiert, wenn man Menschen 24 Stunden einsperrt und sie alles tun und lassen dürfen, was sie wollen? „Members only“ – doch die Members dieser Veranstaltung werden sich schnell wünschen, niemals welche gewesen zu sein… audible

1464: Sophie Hénaff – Kommando Abstellgleis

Eine ganze Reihe ausgemusterter Ermittler, die in eine Brigade für irgendwelche ungelösten Fälle gesteckt werden, damit die Statistik der „richtigen“ Polizei aufpoliert wird – nicht gerade ein Traum für Anne Capestan, der die Leitung dieser bunten Truppe obliegt. Eine wegen Fehlern vom Dienst suspendierte Beamtin, ein angeblicher Unglücksbringer, eine ungewollte Rückkehrerin, die eigentlich Drehbuchautorin ist und im Geld schwimmt, und andere – doch statt wie von der Chefetage erwartet das einfach auszusitzen, nehmen Anne Capestan und ihre schräge Truppe das Ganze in die Hand und ermittelt auf ihre Weise… audible

1462: Mary Higgins Clark – und niemand soll dich finden

Laurie Moran macht sich zum dritten Mal auf die Suche nach der Wahrheit. Dabei hält sie sich dieses Mal in einem paradiesischen Ferienressort auf und fördert mehr und mehr menschliche Abgründe ans Tageslicht. RandomHouseAudio

1461: Marina Heib – Drei Meter unter Null

Drei Meter unter Null begann alles. Drei Meter unter Null ist für die Protagonistin in Marina Heibs neuem Buch ein Synonym für das Grauen, und das Grauen demontiert die schöne, heile Welt, in der sie sich wähnte, und macht sie zu einer Jägerin. Ein von Anna Thalbach eindringlich gelesenes Hörbuch, das uns Hörer schaudern lässt. Nicht, weil es so gruslig ist, sondern weil es uns so schonungslos in eine Welt wirft, in der auch von uns keiner einfach so weiterleben wollen würde… audible

1455: Britta Hasler – Das Sterben der Bilder

Britta Haslers Buch führt uns in das Jahr 1908 nach Wien – und dort gibt es einige seltsame Vorgänge. Julius, der überraschend an eine Arbeit im Kunsthistorischen Museum kommt, hat eine besondere Gabe, die er entdeckt, als ein Serienmörder grausame Morde begeht. Aber auch im Museum selbst scheint Merkwürdiges vorzugehen – nur was hat das alles mit dem Tod von Julius´ Vater zu tun? Für Kunstinteressierte und Leser historischer Krimis ist dieses Buch eine wahre Fundgrube an Spannung. Gmeiner

1426: Steve Hockensmith – Weiße Magie – Vorsicht Stufe!

Alanis und ihr Laden „Weiße Magie – gut und günstig“ sind wieder da! Während Alanis versucht, die Schäden, die ihre Mutter angerichtet hat, wieder gut zu machen, gerät eine ihrer Klientinnen unter Mordverdacht – und Alanis kann es natürlich nicht lassen, nach der Wahrheit zu suchen. Ob ihr das Tarot auch diesmal die richtige Richtung zeigen kann…? Und was ist eigentlich die richtige Richtung – zum Täter hin oder dahin, wo man sich in Sicherheit bringen kann? dtv

1412: Jilliane Hoffman – Insomnia

Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht… Nicht nur das Cover des neuen Romans von Jilliane Hoffman ist fantastisch, auch der Thriller selbst ist mitreißend spannend. Auch, wenn der Klappentext erstmal andere Erwartungen geschürt hat, als die Handlung des Buches dann beinhaltet: In diesem Fall fand sogar Caro das nicht schlimm. Wunderlich

1393: Eystein Hanssen – Totenmaler

totenmaler

Der erste Fall für Ellie Sunee Rathke, eine halb norwegische, halb thailändische Ermittlerin, die Buddhistin ist und mit einem extrem harten Fall konfrontiert wird. Junge Mädchen werden ermordet und nach berühmten Gemälden drapiert abgelegt – doch dahinter steckt eine viel grausamere Wahrheit, als sich Ellie vorgestellt hat. atb

1383: Elisabeth Herrmann – Die Mühle

Die Muehle von Elisabeth Herrmann
Die Muehle von Elisabeth Herrmann

Eine Gruppe Jugendlicher allein in einer Mühle im Wald… so beginnen viele Horrorszenarien und im ersten Moment fragt Melanie sich, ob das wirklich nötig ist, doch dann packt die Geschichte sie und lässt sie nicht mehr los… der Hörverlag

1371: Phil Hogan – Die seltsame Berufung des Mr. Heming

seltsameberufung

Stellt euch vor, jemand hat einen Zweitschlüssel zu eurem Haus, um euch zu beobachten. Er greift nicht ein, sondern verfolgt nur euren Alltag und ihr merkt nicht oder kaum, dass es diese Person überhaupt gibt. Das findet ihr dennoch gruslig? Caro auch – und irgendwann kommt Mr. Heming dann in eine Situation, in der er doch nicht mehr die Füße stillhalten kann. Dabei seht er sich doch weder als Stalker noch als Voyeur…  Heyne

1361: Andreas Franz, Daniel Holbe – Der Fänger

61UIaVL3-lL._SL300_

Julia Durants Ermittlungen führen sie in einen Sumpf aus Sexualstraftaten vielerlei Art und Melanie fragt sich, warum es der 16. Fall von dieser Ermittlerin ist und sie bis zu diesem Buch noch nie etwas davon gehört hat.

1326: Dora Heldt – Böse Leute

boese_leute-9783423260879

Leichte Kost liefert Dora Heldt mit ihrem ersten Kriminalroman. Krimikennerin Kristine Greßhöner ist enttäuscht von dieser seichten Erzählung, die von einer Einbruchserie auf Sylt handelt. Mehr Infos gibt’s bei dtv.

1317: Mary Higgins Clark – So still in meinen Armen

688_3310_166512_xxlEine Schauspielerin wird ermordet und auch 20 Jahre später ist der Fall noch nicht aufgeklärt. Die TV-Journalistin Laure Moran möchte diesen Fall ins Fernsehen bringen und beginnt damit die alten Freunde und Kollegen der Toten ausfindig zu machen. Mit den Ermittlungen in dem alten Fall schafft die Autorin es Melanie in ihren Bann zu ziehen und eine durchgehend spannende Geschichte zu erzählen. RandomHouseAudio

1308: Ule Hansen – Neuntöter

688_3341_163501_xxlMelanie stellt ein Hörbuch mit einem außergewöhnlichen Fall vor, bei dem die Ermittlerin immer wieder ihre eigenen Wege einschlägt und dabei droht von einem alten Trauma wieder eingeholt zu werden. RandomHouseAudio

1306: Gert Heidenreich – Mein ist der Tod

meintod

Ein ehemaliger Kriminalhauptkommissar, als Künstler tätig ist, eine Familie, die mehr als einen Abegrund in Vergangenheit und Gegenwart hat und ein Täter, der nicht nur wahnsinnig ist, sondern auch Dantes „Göttliche Komödie“ für bare Münze nimmt – eine spannende und gewagte Mischung, findet Caro. Wie ihr das in mehrfacher Hinsicht künstlerische Buch gefallen hat, hört ihr in unserer neusten Folge. dtv

1296: Elisabeth Herrmann – Totengebet

464_1924_166167_xxlEine Hörbuchrezension von Melanie Kottig. Elisabeth Hermann führt mit der Hilfe eines hervorragenden Sprechers in die Welt des mäßig erfolgreichen Berliner Anwalts Vernau, der mit einer Amnesie im Krankenhaus aufwacht und versucht herauszufinden, was in den letzten Stunden passiert ist. Dabei quälen ihn immer wieder Erinnerungsfetzen, die ihn schließlich auf die Spur seiner eigenen Jugend bringen. Er hat als Jugendlicher mal in Israel in einem Kibutz geholfen und nun sterben nach und nach die anderen jugendlichen Helfer und er gerät unter Mordverdacht… derHörverlag

1291: Sarah Hilary – Herzenskalt

herzenskalt

Ein Thriller, der diese Bezeichnung absolut verdient hat. Caro hat beim Lesen bewundert, wie die Autorin fulminante Spannung mit einem ernsten, nachdenklich machenden Thema verbindet. btb

1287: Paula Hawkins – Girl on the Train. Du kennst sie nicht, aber sie kennt dich

Girl on the TrainDu kennst sie nicht aber sie kennt dich von Paula HawkinsEine Buchrezension von Jost Hindersmann.
Jeden Morgen pendelt Rachel mit dem Zug in die Stadt, und jeden Morgen hält der Zug an der gleichen Stelle auf der Strecke an. Rachel blickt in die Gärten der umliegenden Häuser, beobachtet ihre Bewohner. Oft sieht sie ein junges Paar: Jess und Jason nennt Rachel die beiden. Sie führen – wie es scheint – ein perfektes Leben. Ein Leben, wie Rachel es sich wünscht.
Eines Tages beobachtet sie etwas Schockierendes. Kurz darauf liest sie in der Zeitung vom Verschwinden einer Frau – daneben ein Foto von »Jess«. Rachel meldet ihre Beobachtung der Polizei und verstrickt sich damit unentrinnbar in die folgenden Ereignisse. Blanvalet

1277: Hjorth & Rosenfeldt – Die Menschen, die es nicht verdienen (Print)

menschendiesesnichtSebastian Bergmann ist zurück – Melanie hat euch das Hörbuch bereits vorgestellt. Neben einem spannenden Fall, der sich rund um die Popularität von Menschen dreht, bei denen man sich fragt, ob sie diese Bekanntheit auch wirklich verdienen, entwickeln sich auch Sebastian, seine Tochter Vanja, Torkel und die anderen Mitglieder der Stockholmer Reichsmordkomission weiter – oder vielleicht doch eher zurück? Caro, die sonst eher genervt ist vom Privatleben verschiedener Ermittler, kann von der Krimireihe von Hjorth und Rosenfeldt weiterhin die Finger nicht lassen. Das muss man mögen, sicherlich – aber auch die Frage, die der Fall aufwirft, ist eine interessante… Wunderlich

1273: Hjorth & Rosenfeldt – Die Menschen, die es nicht verdienen

9783899649284_Hjort_Menschen_Cover_Vorschau.inddEine Hörbuchrezension von Melanie Kottig. Ein aufstrebender Fernsehstar wird ermordet, regelrecht hingerichtet mit einem Bolzenschussgerät im Klassenzimmer einer Stockholmer Schule. An seinen Rücken ist ein Fragebogen geheftet, darunter die Note „mangelhaft“. Kommissar Torkel Höglund und sein Team durchforsten das Umfeld des Mannes auf der Suche nach Spuren. Kriminalpsychologe Sebastian Bergman findet einen Chat, in dem jemand über die fehlende Bildung berühmter Persönlichkeiten spottet. Die Erfolg haben, ohne ihn zu verdienen. Sebastian fordert den anonymen Verfasser heraus. Ein Fehler. Denn plötzlich steht auch Sebastian auf dem Prüfstand, und es liegt an ihm, ob das nächste Opfer überlebt. Audiobuch

1255: Dominique Horwitz – Tod in Weimar

Tod in Weimar von Dominique Horwitz

Eine Hörbuchrezension von Melanie Kottig. In der „Villa Gründgens“, dem Weimarer Alterssitz für Bühnenkünstler, wird die Probenarbeit des „Schiller-Zirkels“ jäh unterbrochen: Aus der greisen Theatergruppe stirbt unter mysteriösen Umständen einer nach dem anderen. Roman Kaminski, Kutscher und Stadtführer in der Goethe-Stadt, sieht sich gezwungen, der rätselhaften Todesserie auf den Grund zu gehen. Doch der ehrgeizige Kommissar Westphal scheint Kaminski in der Hand zu haben, der zu allem Überfluss auch noch zwischen zwei Frauen steht. derHörverlag

1251: Interview mit Jilliane Hoffman (Braunschweiger Krimifestival)

hoffmanSie war selbst Staatsanwältin und Beraterin der Polizei in Fragen der Justiz: Die Amerikanerin Jilliane Hoffman ist mit ihren Thrillern Cupido, Morpheus, Vater unser und Mädchenfänger bekannt geworden. Caro hat die sympathische Autorin auf dem Braunschweiger Krimifestival getroffen und mit ihr über ihren neuen Thriller „Samariter“, das amerikanische Justizsystem und ihre weiteren Pläne gesprochen. Link zur Rezension von „Samariter“ in der Krimikiste

1224: Jilliane Hoffman – Samariter

samariterEine Buchrezension von Caro Kruse. Eine bestialische Mordserie erschüttert Süd-Florida: Junge Frauen werden entführt und zu Tode gequält, ihre Leichen inmitten von Zuckerrohrfeldern abgelegt. Die Polizei hat keine Spur. Bis eine Zeugin auftaucht: Eines Nachts, während eines schweren Tropensturms, beobachtet die junge Mutter Faith Saunders eine Frau, auf der Flucht vor einem Mann. Starr vor Angst begeht Faith einen folgenschweren Fehler. Und ihr Leben verwandelt sich in einen Albtraum… Wunderlich

1220: Steve Hockensmith – Weiße Magie mordsgünstig

weisse_magie_-_mordsguenstig-9783423215916Eine Buchrezension von Caro Kruse. Als Alanis McLachlan erfährt, dass ihre Mutter ermordet wurde, hat sie sie seit 20 Jahren nicht mehr gesehen. Ihr seltsames Erbe: ein kleiner Laden für okkulten Bedarf in Arizona. Das lässt nichts Gutes vermuten – denn Alanis‘ Mutter war eine Trickbetrügerin mit zweifelhafter Karriere. Offenbar war ihre neueste Masche das Tarotkartenlegen. Wurde sie von einem betrogenen Kunden umgebracht? Alanis beschließt, ihr Erbe anzutreten, und übernimmt mit Hilfe eines Tarot-Handbuchs das Kartenlegen selbst. In der Hoffnung, dass der Mörder an den Schauplatz seiner Tat zurückkehrt … dtv

1217: Gisbert Haefs – Vier Fälle für das Triumvirat

9783899649055_Haefs_VierFaelle_TriumviratEine Hörbuchrezension von Melanie Kottig. Das Triumvirat, bestehend aus Oberst Albrecht, Pfarrer Bargmann und Dr. Korff, spielt regelmäßig Skat. Und regelmäßig gerät das Spiel zur Nebensache, wenn nämlich die Herren kriminalisieren. Sei es der Mord am Apotheker, Vandalismus im Heimatmuseum, ein vermisster Bauunternehmer oder das mysteriöse Verschwinden der „Dorfhexe“ Rosamunde – die drei lösen jeden Fall mit scharfem Sinn und spitzer Zunge. Inhalt dieser Hörspiele des WDR: „Das Triumvirat“, „Das Triumvirat denkt“, „Das Triumvirat spinnt“, „Das Triumvirat hext“. Audiobuch