1420: Gabriel Rolón – Der Psychologe

„Ich wollte sie bitten, dem dem Mörder meines Vaters zu helfen“, sagt die junge Frau zu Pablo. Der Psychologie soll ein Gutachten erstellen, in dem er bescheinigt, dass Paulas Bruder nicht zurechnungsfähig ist und daher nicht ins Gefängnis gebracht werden kann. Pablo hinterfragt jedoch, ob Javier die Tat überhaupt begangen hat oder ob nicht doch etwas anderes dahintersteckt. Ein spannender Krimi und gleichzeitig ein großartiges Buch über Psychologie und die genaue Bedeutung von Worten. btb

1390: Reinhard Rohn – Morgen stirbst du

morgenstirbstdu

Eine Geheimgesellschaft, ein toter Reporter und nicht zuletzt eine Kommissarin, deren Familie bei einem Unfall zu Tode gekommen ist: Reinhard Rohn mischt in seinem Krimi „Morgen stirbst du“ einige pikante Zutaten. Ob das ein gelungenes Rezept ist, hört ihr in unserer Folge 1390! dtv

1380: Interview mit Thomas Raab (Braunschweiger Krimifestival)

raabinterview

Gerade ist der neuste Band aus seiner Metzger-Reihe erschienen – eines der lustigsten und offensten Interview dieses Jahr hat Caro mit Multitalent Thomas Raab geführt. Er plauderte mit ihr nicht nur über die Benutzung von Facebook, den Roman „Still“, den Metzger sowie den Lehrerberuf, sondern auch über Mehlwürmer und seine Pläne für die nächsten Bücher!

Hier geht zur Rezension von „Der Metzger„.

1379: Interview mit Tibor Rode (Braunschweiger Krimifestival)

interviewtrode

Tibor Rode hat vor zwei Jahren schon einmal auf dem Braunschweiger Krimifestival gelesen – zum Glück war er dieses Jahr wieder dabei. Dieses Mal hat Caro mit ihm ein Gespräch über die Bedeutung der Schönheit, die Frage, was eigentlich Schönheit ist und sein neues Buch gesprochen – und natürlich auch über andere Themen. Der sympathische Thrillerautor stand ihr rede und Antwort, bevor er in einer Kunstgalerie aus „Das Mona-Lisa-Virus“ las!

Hier geht es zur Rezension von „Das Mona-Lisa-Virus„.

1375: Melanie Raabe – Die Wahrheit

diewahrheit

Ein Mann verschwindet während eines Auslandaufenthalts. Seine Frau Sarah bleibt zurück, ratlos und doch überzeugt, dass er noch lebt. Nach sieben Jahren wird er gefunden und kommt zurück – doch Sarah ist sich sicher: Das ist nicht ihr Mann. Er aber behauptet, es zu sein.
Aber: Was ist die Wahrheit? Was ist überhaupt Wahrheit? Melanie Raabe führt ihre Leser erneut auf großartige Weise auf richtige und falsche Spuren, wartet am Ende mit einer Überraschung auf und legt mit „Die Wahrheit“ ein Buch vor, das vor Spannung nur so strotzt.  btb

1370: Tibor Rode – Das Mona-Lisa-Virus

monalisavirus

Helen Morgans Tochter wurde entführt – gleichzeitig wird ein Bild Leonardo da Vincis zerstört, Bienenpopulationen sterben weltweit, amerikanische Schönheitsköniginnen werden entführt und entstellend operiert. Ganz schön viel, was Tibor Rode in seinem Buch, das thematisch an Dan Brown erinnert, verpackt. Das ist aber auch schon die einzige Parallele, denn Tibor Rode rührt an einer ganz wesentlichen Frage, der wir uns alle irgendwann mal stellen… Lübbe

Tibor Rode ist diesen Monat beim Braunschweiger Krimifestival!

1368: Craig Russell – Auferstehung

auferstehung

Eine besondere Herausforderung für Jan Fabel: Sein erster Fall, der nie endgültig geklärt wurde, wird nach 15 Jahren neu aufgerollt. Fabel selbst hat eine Nahtoderfahrung hinter sich und sieht seitdem alles durch eine etwas andere Brille. Ein Buch voller Spannung, das spirituelle Themen anreißt, ohne ins Unwahrscheinliche abzudriften. Rütten & Loening

1366: Thomas Raab – Der Metzger

metzger

Willibald Adrian Metzger in  der Literaturszene – das passt für euch irgendwie nicht? Dann solltet ihr schleunigst Thomas Raabs neustes Buch „Der Metzger“ lesen, bei dem nicht nur im Titel viel mehr steckt, als man denkt, sondern auch im Inhalt – und in dem der Metzger sich auf ganz neue Pfade begibt. Droemer

Im Herbst ist Thomas Raab beim Braunschweiger Krimifestival!

1349: Ane Riel – Blutwurst und Zimtschnecken

blutwurst_k

Der beste dänische Krimi des Jahres – nicht nur das hat Caro neugierig gemacht, sondern auch die Beschreibung des Inhalts, der große Erwartungen in Bezug auf Skurrilität und makabren, schwarzen Humor weckte. Ob „Blutwurst und Zimtschnecken“ mit „Dänische Delikatessen“ mithalten kann, hört ihr in der neusten Krimikisten-Folge. btb

1332: Mark Roberts – Totenprediger

Totenprediger

Prophet oder Psychopath – was ist Adrian White wirklich? Oder ist er beides? Und welches perfide Spiel spielt er mit Eve Clay, über deren Vergangenheit sie ebenso wie der Leser quasi nichts weiß? Ein Thriller, der diese Bezeichnung mehr als verdient hat, denn Caro hat ihn an einem Tag gelesen – weil sie ihn einfach nicht weglegen konnte.. Lübbe

1321: T.R. Richmond – Wer war Alice

Wer war Alice von T R Richmond

War der Tod von Alice Salmon ein Unfall oder Mord? Um das herauszufinden, muss der Leser sich durch Blogeinträge, Briefe, Erinnerungen, Nachrichten, Notizen und Forenkommentare lesen… das kann einem gefallen oder nicht, Caro jedenfalls fand es extrem gelungen. Goldmann

1293: Kathy Reichs – Die Sprache der Knochen

688_3158_158523_xxlAus Neugier der Antrophologin Tempe Brennan wurde ein Fall und dieser Fall bekommt immer mehr Profil. Von einer einfachen Suche nach einem seit Jahren vermissten Mädchen wird ein spannendes Geflecht, in dem sich alle Beteiligten auszuschweigen scheinen und erst nach und nach mit viel Mühe das Rätsel gelöst wird. RandomHouseAudio

1277: Hjorth & Rosenfeldt – Die Menschen, die es nicht verdienen (Print)

menschendiesesnichtSebastian Bergmann ist zurück – Melanie hat euch das Hörbuch bereits vorgestellt. Neben einem spannenden Fall, der sich rund um die Popularität von Menschen dreht, bei denen man sich fragt, ob sie diese Bekanntheit auch wirklich verdienen, entwickeln sich auch Sebastian, seine Tochter Vanja, Torkel und die anderen Mitglieder der Stockholmer Reichsmordkomission weiter – oder vielleicht doch eher zurück? Caro, die sonst eher genervt ist vom Privatleben verschiedener Ermittler, kann von der Krimireihe von Hjorth und Rosenfeldt weiterhin die Finger nicht lassen. Das muss man mögen, sicherlich – aber auch die Frage, die der Fall aufwirft, ist eine interessante… Wunderlich

1273: Hjorth & Rosenfeldt – Die Menschen, die es nicht verdienen

9783899649284_Hjort_Menschen_Cover_Vorschau.inddEine Hörbuchrezension von Melanie Kottig. Ein aufstrebender Fernsehstar wird ermordet, regelrecht hingerichtet mit einem Bolzenschussgerät im Klassenzimmer einer Stockholmer Schule. An seinen Rücken ist ein Fragebogen geheftet, darunter die Note „mangelhaft“. Kommissar Torkel Höglund und sein Team durchforsten das Umfeld des Mannes auf der Suche nach Spuren. Kriminalpsychologe Sebastian Bergman findet einen Chat, in dem jemand über die fehlende Bildung berühmter Persönlichkeiten spottet. Die Erfolg haben, ohne ihn zu verdienen. Sebastian fordert den anonymen Verfasser heraus. Ein Fehler. Denn plötzlich steht auch Sebastian auf dem Prüfstand, und es liegt an ihm, ob das nächste Opfer überlebt. Audiobuch

1243: Interview mit Melanie Raabe (Braunschweiger Krimifestival)

interviewraabeHerbstzeit ist in Braunschweig immer auch Krimifestivalzeit. Unser Redaktionsmitglied Caro ist dort wieder unterwegs, um nationale und internationale Autoren zu interviewen. Sie hatte das große Glück, mit der jungen Autorin Melanie Raabe sprechen zu können, die mit ihrem Debütroman „Die Falle“ einen rasanten Erfolg feiert. Im Gespräch stellte sich Melanie Raabe nicht nur als absolut sympathisch und voll Begeisterung für die Literatur und das Leben heraus, sondern bewies auch ihre Vielseitigkeit und ihren Ideenreichtum. Link zur Rezension von „Die Falle“ in der Krimikiste

1198: Riley & Brandt – Jack

riley_jackEine Buchbesprechung von Caro Kruse. Der Forscher Matthieu Savary ist der Star im Genfer CERN. Doch heimlich arbeitet er an einem ganz anderen Projekt: Das Reisen in der Zeit. Ein erster Versuch scheitert. Bei einer Explosion wird Savary lebensgefährlich verletzt. Im Hospital besucht ihn eine Unbekannte, und sie macht ihm ein Angebot, das er nicht ablehnen kann: Ihre Organisation wird ihm das Leben retten, offiziell ist er schon tot. Dafür soll er von einem hochgeheimen Teilchenbeschleuniger unter der Insel Jersey aus mit einem Team von Spezialisten eine Reise in das Jahr 1888 antreten. Damals beging ein Mann namens Jack Morde von beispielloser Grausamkeit. Und heute haben mächtige Namenlose größtes Interesse an deren Aufklärung. Das Team reist in die Vergangenheit. Und sieht sich plötzlich selbst verfolgt vom berüchtigtsten Serienmörder aller Zeiten … rowohlt Verlag

1193: Melanie Raabe – Die Falle

Die Falle von Melanie RaabeEine Buchrezension von Caro Kruse. Die bekannte Romanautorin Linda Conrads, 38, ist ihren Fans und der Presse ein Rätsel. Seit gut elf Jahren hat sie keinen Fuß mehr über die Schwelle ihrer Villa am Starnberger See gesetzt. Trotz ihrer Probleme ist Linda höchst erfolgreich. Dass sie darüber hinaus eine schreckliche Erinnerung aus der Vergangenheit quält, wissen nur wenige. Vor vielen Jahren hat Linda ihre jüngere Schwester Anna in einem Blutbad vorgefunden – und den Mörder flüchten sehen. Das Gesicht des Mörders verfolgt sie bis in ihre Träume. Deshalb ist es ein ungeheurer Schock für sie, als sie genau dieses Gesicht eines Tages über ihren Fernseher flimmern sieht. Grund genug für Linda, einen perfiden Plan zu schmieden – sie wird den vermeintlichen Mörder in eine Falle locken. Doch was ist damals in der Tatnacht tatsächlich passiert? btb Verlag

1167: Kathy Reichs – Knochen lügen nie

1167Eine Buchbesprechung von Kristine Greßhöner. (Melanie Kottig hat übrigens das Hörbuch rezensiert.) Tempe Brennan kann mit ihrer Arbeit für die Gerichtsmedizin Tote nicht wieder lebendig machen. Doch zumindest kann sie Mordopfern Gerechtigkeit widerfahren lassen, indem sie den Tätern mit forensischer Wissenschaft und weiblicher Intuition auf die Spur kommt. Nur in einem einzigen Fall entkam ihr ein Killer: Anique Pomerleau, eine junge Frau, die selbst traumatische Misshandlungen hatte durchleben müssen. Und die sich an der Welt rächte, indem sie Mädchen entführte, quälte, tötete. Jetzt, zehn Jahre später, tauchen in Montreal die Leichen mehrerer vermisster Teenager auf. Tempe erkennt das Mordmuster, die Grauen erregende Handschrift: Anique ist zurück. Sie will ein letztes Mal Rache nehmen. Und sie kommt Tempe immer näher … Blessing Verlag

1161: Thomas Raab – Still

raab_stillEine Buchbesprechung von Caro Kruse. Nur eines verschafft Karl Heidemann Erlösung von der unendlichen Qual des Lärms dieser Welt: die Stille des Todes. Blutig ist die Spur, die er in seinem Heimatdorf hinterlässt. Durch sein unfassbar sensibles Gehör hat er gelernt, sich lautlos wie ein Raubtier seinen Opfern zu nähern, nach Belieben das Geschenk des Todes zu bringen. Und doch findet er nie, wonach er sich sehnt: Liebe. Bis er auf einen Schatz stößt. Ein Schatz aus Fleisch und Blut. Ein Schatz, der alles ändert. Droemer Knaur Verlag

1149: Kathy Reichs – Knochen lügen nie

51ZZKiN0fTL._SL300_Eine Hörbuchrezension von Melanie Kottig. (Kristine Greßhöner hat das Buch gelesen.)

Tempe Brennan will Mordopfern Gerechtigkeit widerfahren lassen, indem sie die Täter mit forensischer Wissenschaft überführt. Doch ein Killer ist ihr bisher entkommen: Anique Pomerleau, die selbst misshandelt wurde und Mädchen quälte und tötete, um sich an der Welt zu rächen. Als zehn Jahre später Leichen vermisster Teenager auftauchen, erkennt Tempe das Mordmuster: Anique ist zurück. Und sie kommt Tempe immer näher… Random House Audio

1135: Hjorth & Rosenfeldt – Das Mädchen, das verstummte

maedchendasEine Buchvorstellung von Caro Kruse.

Sebastian Bergman, Kriminalpsychologe. Konfrontiert mit seiner größten Angst: Wieder ein Kind zu verlieren. Die Bewohner von Torsby stehen unter Schock: Das Ehepaar Carlsten und seine zwei Söhne wurden ermordet. Aus nächster Nähe erschossen, im eigenen Haus. Kommissar Torkel Höglund und seine Kollegen von der Reichsmordkommission finden bald heraus, dass es eine Zeugin gegeben haben muss: Nicole, die zehnjährige Nichte der Carlstens. Ihre Fußabdrücke führen in den Wald. Und ihre Überlebenschancen schwinden stündlich. Den sonst so ruppigen Kriminalpsychologen Sebastian Bergman berührt der Fall, Nicole erinnert ihn an seine eigene Tochter. Die jetzt im gleichen Alter wäre. Die er nicht retten konnte. Bergman setzt alles daran, das Mädchen zu finden. Doch Nicole wechselt ihre Verstecke planvoll, getrieben von Todesangst. Denn jemand will um jeden Preis verhindern, dass Nicole erzählt, was sie gesehen hat. Wunderlich Verlag

 

1116: Interview mit Michael Robotham (Braunschweiger Krimifestival)

ippWeiterhin auf dem Braunschweiger Krimifestival unterwegs hatte unsere Rezensentin Caro die Gelegenheit, persönlich mit dem australischen Autor Michael Robotham zu sprechen. Bekannt geworden ist der mit seiner Romanserie um den Psychologen Joseph O’Loughlin. In dem Gespräch, das die beiden auf Englisch führen, hat sie mehr erfahren über seinen neuen Roman, die vielschichtigen Charaktere und Robothams Schreibprozess. Außerdem: Was der Schriftsteller über die aktuelle deutsche Verfilmung der ersten beide O’Loughlin-Romane sagt. Viel Spaß beim Lauschen!

1109: Interview mit Ian Rankin (Braunschweiger Krimifestival)

Seit 18. Oktober ist Braunschweiger Krimifestival und Krimikiste-Rezensentin Caro hat Ian Rankin interviewt. Wer kennt seinen Helden John Rebus eigentlich nicht? Unter uns Krimilesern dürfte diese Personengruppe eher klein ausfallen, gehört Rebus doch zu den absoluten Klassikern unter den Ermittlern. Zwischenzeitlich in den Ruhestand geschickt, hat sein Schöpfer, Ian Rankin, ihn nun zurückkehren lassen. Doch für wie lange? Über diese und andere Fragen, zum Beispiel ob Rankins anderer Serienprotagonist Malcom Fox von ihm nur erschaffen wurde, um nach zwei eigenen Romanen in die Rebus-Reihe eingearbeitet zu werden, sprach Caro Kruse mit dem Autor persönlich.

1091: Michael Robotham – Erlöse mich

robotham_erlöseEine Hörbuchrezension von Melanie Kottig.

Seit ihr Mann Daniel vor einem Jahr spurlos verschwand, liegt ein schwarzer Schatten über dem Leben von Marnie Logan. Aber sie leidet nicht nur unter der quälenden Ungewissheit über sein Schicksal – immer wieder übermannen sie plötzlich Ängste, immer wieder beschleicht sie das Gefühl, beobachtet zu werden. Deshalb sucht sie Hilfe bei dem Psychologen Joe O’Loughlin, der aber schnell den Verdacht hat, dass Marnie ihm etwas verschweigt. Als eines Tages überraschend ein Album mit Fotos alter Freunde und Bekannter entdeckt wird, das Daniel seiner Frau zum Geburtstag schenken wollte, ist Marnie zunächst gerührt. Doch dann kommt die grausame Geschichte dahinter ans Tageslicht, die auch Joe zutiefst erschüttert. Der Hörverlag

1082: Bea Rauenthal – Dreikönigsmord / Karfreitagsmord

51Etw3c9-OL._SL300_Eine Hörbuchrezension von Melanie Kottig.

Dreikönigsmord: Hauptkommissarin Jo Weber und ihr Kollege Lutz Jäger werden zu einer Leiche gerufen. Diese ist mehrere hundert Jahre alt. Also kein Fall für die beiden – bis sie sich völlig überraschend im Mittelalter wiederfinden. Um in die Gegenwart zurückkehren zu können, müssen sie den Mord aufklären, und zwar ohne moderne Kriminaltechnik. Wird ihnen das gelingen?

Karfreitagsmord: Der unfreiwillige Zeitsprung ins Mittelalter sollte kein einmaliger Vorfall bleiben: Als gnädiges Fräulein in der Kaiserzeit verfolgt Hauptkommissarin Jo mit ihrem Kollgen Lutz die Spur eines kaltblütigen Frauenmörders. Wieder ist dabei viel Einfallsreichtum gefragt. Und während Jo heimlich ihren Ermittlungen nachgeht, gerät sie plötzlich selbst ins Visier des Täters … AUDIOMEDIA

1078: Ilkka Remes – Die Schockwelle

Die-SchockwelleEine Buchbesprechung von Petra Böhnke.

Die russische Journalistin Vera Dobrina wird in Helsinki ermordet. Elina Aro, die an einer Untersuchung über KGBund Stasi-Aktivitäten in Finnland arbeitet, war mit Vera befreundet und wurde durch Zufall Zeugin der Tat. Ist sie das nächste Opfer? Auf der Jagd nach dem Mörder kommt Riku Tanner vom Dezernat für Gewalt und Drogen einem Verbrechen von entsetzlichem Ausmaß auf die Spur. Ein noch im Bau befindliches Kernkraftwerk spielt dabei eine ebenso zentrale Rolle wie Geheimoperationen der DDR während des Kalten Krieges … DTV

 

1060: Markku Ropponen – Faule Finnen fangen keine Fische

Faule-Finnen-fangen-keine-FischeEine Buchbesprechung von Petra Böhnke.

Die Studentin Ilona Lost hat den Sommer über in einem kleinen Supermarkt im mittelfinnischen Jyväskylä gearbeitet und wird an ihrem letzten Arbeitstag erschlagen. Da die Polizei den Fall beim besten Willen nicht aufklären kann, beauftragt der Vater der Toten den Privatdetektiv Otto Kuhala – und eine wunderbar finnisch-schräge Mörderjagd beginnt. VERLAG