1482: Harald Schneider – Parkverbot

Reiner Palzki hat es ins einem 14. Fall alles andere als leicht – sein Chef UND seine Frau wollen ihn dazu bringen, seine Fitness aufzupolieren, während Palzki selbst eigentlich auch ohne ausgiebiges Training auf dem Crosstrainer wohl fühlt..
Als sein Chef ihn zu einer Fitnessmesse mitschleppt, wird dort jemand ermordet und Palzki von den Mannheimer Kollegen zur Lösung dieses Falls „entliehen“. Aber ist das wirklich ein Glücksfall für ihn? Gmeiner Verlag

1471: Pauliina Susi – Das Fenster

Leia Laine sieht ihr Leben plötzlich komplett umgekrempelt vor sich. Sie wird Leiterin einer Beratungsstelle für sexsüchtige Männer und tritt als solche in einer Talkshow auf. Das Resultat ist verstörend, plötzlich scheint die ganze Welt und auch die Technik gegen sie zu sein… DerAudioVerlag

1465: Leonie Swann – Gray

Ein kleiner Graupapagei bleibt nach dem tragischen Tod eines Studenten zurück und der Tutor nimmt sich ihm an. Immer wieder bringt der kleine Papagei ihn skurrile Situationen, sorgt jedoch auch dafür, dass er langsam aber sicher dem Rätsel um den Tod seines Studenten auf die Spur kommt. derHörverlag

1434: Sofie Sarenbrant – Der Mörder und das Mädchen

Cornelia hat lange genug unter ihrem Mann Hans gelitten, der sie schlug und unterdrückte. Jetzt will sie mit ihrer Tochter Astrid ausziehen und ein neues Leben beginnen. Doch einen Tag vorher wird ihr Mann ermordet – und ausgerechnet die schwangere Polizistin Emma, die gleichzeitig die Schwester ihrer besten Freundin ist. Hat Astrid wirklich jemanden in ihrem Zimmer gesehen, in der Nacht, in der Hans starb – oder denkt Cornelia sich das aus und ist am Ende selbst die Täterin…? Rütten & Loening

1433: Arno Strobel – Tiefe Narbe. Im Kopf des Mörders

Mit Max Bischoff und seinem Kollegen Horst Böhmer hat Arno Strobel zwei Hauptcharaktere geschaffen, die unterschiedlicher kaum sein könnten – und die dennoch erfrischend natürlich sind. Die beiden müssen sich einem Fall stellen, der in mehrfacher Hinsicht vertrackt ist und die Leser zum Mitgrübeln bringt – bis zum rasanten, „strobelschen Showdown“. Fischer Verlag

1430: Robin Stevens – Teestunde mit Todesfall

Ein Meisterstück in der Tradition des klassischen Detektivromans! Der neue Fall für die Detektei Wells&Wong bringt Daisy und ihre Freundin Hazel in manch unangenehme Lage: Nicht nur, dass es sich bei der Hälfte der Verdächtigen um Personen aus Daisys Familie handelt, auch ihre Detektei scheint nicht mehr so geheim zu sein wie gedacht und außerdem wird die Suche nach dem Täter durch ein Unwetter erschwert. Mit der buckligen Verwandtschaft eingesperrt zu sein ist schlimm genug – umso mehr, wenn einer von ihnen vielleicht ein Mörder ist… So viele Verdächtige, so undurchschaubare Motive und an so vielen Stellen ein verdächtiges Verhalten – Daisy und Hazel haben haben alle Hände voll zu tun! Knesebeck

1410: Lars Simon – Lennart Malmkvist und der ziemlich seltsame Mops des Buri Bolmen

Lennart Malmkvist hat Pech – oder hat er Glück, als er einen Scherzartikelladen inklusive Mops von seinem Nachbarn erbt? Hinter diesem Erbe steckt sehr viel mehr, als Lennart sich zunächst vorstellen kann. Nicht nur, dass der Mops plötzlich zu sprechen beginnt, nein, Lennart muss sich auch mit der Frage auseinandersetzen, ob es Magie wirklich geben kann… dtv

1405: Catherine Shepherd – Krähenmutter

Eine Kindesentführung, die so gar nicht dem gewohnten Muster entspricht bringt die Ermittlerin Laura Kern ins Schwitzen. Ein wirklich ungewöhnlicher Fall, der nicht nur die Ermittlerin fesselt, sondern auch die Hörer dieses Buches. audio|media

1384: U. Poznanski und A. Strobel – anonym

anonym

Das zweite Buch des Autorenduos ist erschienen – und wieder haben wir eine weibliche und eine männliche Perspektive. Diesmal sind es zwei (sehr unterschiedliche) Ermittler, durch deren Augen wir schauen und die wir auf ihren Nachforschungen in einer unglaublichen Mordserie begleiten. Neben einem extrem spannenden Fall erwartet den Leser hier erneut eine zutreffende, gelungene Sozialkritik ohne erhobenen Zeigefinger.  Wunderlich

1367: Robin Stevens – Mord ist nichts für junge Damen

mordistnichts

Daisy und Hazel lösen ihren ersten Fall – in einem englischen Internat im Jahr 1934. Die Atmosphäre in diesem Buch ist unglaublich lebendig und nah am Leser, und der Aufbau dieser spannenden whodunit-Geschichte erinnert an Agatha Christie und Arthur Conan Doyle. Knesebeck

1325: Frank Schlößer – Der letzte Pfeil

letztepfeil

Ein historischer Krimi der anderen Art: Der Mörder von Ötzi erzählt seine Geschichte. Allein die Idee fand Caro schon großartig. Ob „Der letzte Pfeil“ diese erste Begeisterung beim Lesen ausweiten konnte, erfahrt ihr in unserer neusten Folge. emons:

1320: Sherlock & Watson – Der letzte Tanz

51c-bQTYLYL._SL300_audible_neuDie Hörspiel-Reihe (unter anderem bei Audible) interpretiert das Sherlock-Thema vorsichtig neu. Das Prinzip funktioniert wunderbar, findet Kristine, vom Fiepen und Piepen der Smartphones und Whatsapp-Chats mal abgesehen.

1311: Owen Sheers – I saw a man

cover170x170Melanie bespricht hier einen ungewöhnichen Thriller der schon alleine durch seine theoretischen Möglichkeiten zu fesseln weiß. Menschen werden durch ein Schicksal miteinander verbunden, die ihre Verbindung auf den ersten Blick leugnen würden und jeder hat eine andere Möglichkeit damit umzugehen. Wie würden Sie damit umgehen? Was wären die Folgen? derHörverlag

1289: Daniel Silva – Der Raub

v250xv300shadow_Silva_Der_Raub_kleinMit diesem Hörbuch erwartet den Hörer eine große Überraschung: Ein Restaurator und Geheimdienstagent wird von der Polizei verpflichtet seine berufliche Pause aufzugeben und im Fall eines Kunstraubes zu ermitteln, um seinen guten Freund zu retten. Doch dieser „einfache“ Kunstraub entpuppt sich nach und nach als etwas viel Größeres, das nicht nur die Polizei beschäftigt.

1284: Laurie Stevens – Todesschuld

todesschuld_

Ein Detektive, der unter seltsamen Gedächtnislücken leidet, Wutausbrüche hat, seinen Job fast verliert und sich deswegen in Behandlung befindet  – und dann Nachrichten von einem Serienmörder erhält, die dieser bei seinen Opfern hinterlässt. Viele Zutaten für einen Thriller, aus denen Laurie Stevens ein spannendes, atemloses Buch macht, urteilt Caro. Blanvalet

1278: Karin Slaughter – Pretty Girls

61bMNj+iduL._AA300_Eine Hörbuchrezension von Melanie Kottig. Nach einer Party kehrt die 19-jährige Julia nicht nach Hause zurück. Die Ermittlungen laufen ins Leere. Eine Leiche wird nie gefunden. 24 Jahre später erschüttert eine Mordserie den Bundesstaat Georgia. Die frisch verwitwete Claire ist vollkommen verstört, als sie im Nachlass ihres verstorbenen Mannes Filmmaterial findet, in dem Menschen auf grausame Weise ermordet werden. Eines der Opfer glaubt sie zu erkennen. Doch was hatte ihr Mann damit zu tun? Claire begibt sich auf eine lebensgefährliche Spurensuche, die sie immer dichter an den eigenen Abgrund führt. audio|media

1270: Karin Slaughter – Cop Town

cover.doEine Hörbuchrezension von Melanie Kottig. Atlanta, 1974: Kate Murphy fürchtet, dass ihr erster Tag beim Police Department gleichzeitig ihr letzter sein könnte. Denn ein Killer terrorisiert die Stadt – seine Opfer sind ausschließlich Cops. Und als würde das nicht reichen, machen auch Kates männliche Kollegen ihr den Job zur Hölle: Eine weibliche Polizistin zählt in ihren Augen keinen Cent. Zum Glück ist Kate nicht allein. Auch ihre Partnerin Maggie Lawson spürt, wie die Stimmung unter den männlichen Kollegen kippt. Ihnen ist jedes Mittel recht, um den Killer zur Strecke zu bringen. Und plötzlich befindet sich Atlanta im Ausnahmezustand – denn die Cops beginnen eine brutale Menschenjagd und werden so gefährlich wie der Killer selbst. RandomHouseAudio

1248: Interview mit U.Poznanski und A. Strobel (Braunschweiger Krimifestival)

interviewpozstroZwei Erfolgsautoren bringen gemeinsam einen Thriller heraus. Protagonisten des Buches sind ein Mann und eine Frau. Sie kann sich an ihn nicht erinnern – er ist ihr fremd. Er versteht nicht, wieso seine Freundin ihn nicht wiedererkennt. Wie es zu diesem gemeinsamen Projekt kam und wie Ursula Poznanski und Arno Strobel das über diese weite Entfernung geschafft haben, erzählen sie Caro beim Interview während des Braunschweiger Krimifestivals. Link zur Rezension von „fremd“ in der Krimikiste

1247: U. Poznanski und A. Strobel – fremd

fremdEine Buchrezension von Caro Kruse. Stell dir vor, du bist allein zu Haus. Plötzlich steht ein Mann vor dir. Er behauptet, dein Lebensgefährte zu sein. Aber du hast keine Ahnung, wer er ist. Und nichts in deinem Zuhause deutet darauf hin, dass jemand bei dir wohnt. Er redet auf dich ein, dass du doch bitte zur Vernunft kommen sollst. Du hast Angst. Und du verspürst diesen unwiderstehlichen Drang, dich zu wehren. Ein Messer zu nehmen. Bist du verrückt geworden? Stell dir vor, du kommst nach Hause, und deine Frau erkennt dich nicht. Sie hält dich für einen Einbrecher. Schlimmer noch, für einen Vergewaltiger. Dabei willst du sie doch nur beschützen. Aber sie wehrt sich, sie verbarrikadiert sich. Behauptet, dich niemals zuvor gesehen zu haben. Sie hält dich offensichtlich für verrückt. Bist du es womöglich? Eine Frau. Ein Mann. Je mehr sie die Situation zu verstehen versuchen, desto verwirrender wird sie. Bald müssen sie erkennen, dass sie in Gefahr sind. In tödlicher Gefahr. Und es gibt nur eine Rettung: Sie müssen einander vertrauen… rowohlt

1166: Karin Slaughter – Harter Schnitt

Harter Schnitt von Karin SlaughterEine Hörbuchrezension von Melanie Kottig. Manche Schuld verjährt nicht … Nach der Geburt ihrer Tochter Emma ist Faith Mitchell vom GBI zurück im Dienst, und ihr Ermittlerinstinkt ist noch immer zuverlässig: Als sie ihre Mutter nicht erreicht, die sich um Emma kümmern sollte, rast sie nach Hause und findet ihre Tochter in einen Schuppen gesperrt, eine frische Blutspur an der Tür, eine Leiche in der Kammer und zwei bewaffnete Männer im Schlafzimmer vor. Von ihrer Mutter keine Spur … Random House Audio

1153: Richard Stark – The Hunter

Stark_The Hunter_231014.inddEine Buchvorstellung von Jost Hindersmann. Parker – ohne Vorname, ohne Biographie – ist ein Einzelgänger, professionell bis zur Perfektion – als Verbrecher. Doch vor zehn Monaten wurde er bei einem Waffendeal von seiner eigenen Frau verraten, die mit Mal Resnick, einem Großmaul aus dem Verbrechersyndikat, gemeinsame Sache machte. Jetzt ist Parker zurück in der Stadt, ein einsamer Jäger, der nach allen Regeln der Kunst Rache nimmt. „The Hunter“ wurde 1967 unter dem Titel „Point Blank“ von John Boorman mit Lee Marvin verfilmt und erscheint jetzt in der Neuübersetzung von Nikolaus Stingl. Zsolnay

1126: Jesper Stein – Unruhe

stein_unruheEine Buchbesprechung von Jost Hindersmann.

Axel Steen, Ermittler im Kopenhagener Morddezernat, wird von einer inneren Unruhe getrieben. Die panische Angst, sein Herz könne plötzlich aufhören zu schlagen, hält ihn Nacht für Nacht wach. Von der Fensterbank seiner Altbauwohnung blickt er über die Straßen von Nørrebro, dem Künstler-, Drogen- und Rotlichtviertel Kopenhagens. Als während der Unruhen um die Zwangsräumung und den Abriss des Jugendzentrums eine Leiche gefunden wird, fällt der Verdacht zunächst auf die Einsatzkräfte der Polizei. Denn die »grüne Lunge« des Viertels war während des Räumungseinsatzes von den Ordnungskräften abgeriegelt worden. Hat die Polizei einen der jungen Leute aus dem Jugendzentrum einfach kaltgemacht? Steen gerät unter Druck. Bald jagt er nicht nur einen Mörder durch das von Rauchbomben vernebelte Nørrebro, sondern muss selbst um sein Leben kämpfen. Offenbar ist der Fall für einen von ständiger Todesangst geplagten Ermittler der Mordkommission eine Nummer zu groß … Kiepenheuer & Witsch

1111: Georges Simenon – Maigret. Die besten Fälle

Eine Hörbuchrezension von Melanie Kottig.maigret__die_besten_faelle-9783898133906_xxl

Der Pariser Kommissar – stets den Hut auf dem Kopf und die Pfeife in der Hand – löst seine Fälle vor allem mit Einfühlungsvermögen und Intuition. Durch psychologisches Geschick gelingt es ihm immer wieder, noch dem skrupellosesten Verbrecher auf die Spur zu kommen. DAV

1102: Arno Strobel – Das Rachespiel

das-rachespielEin Beitrag von Petra Böhnke.

„Erfüllst du deine Aufgabe, kommt er frei. Erfüllst du sie nicht, wird er sterben.“ – Frank Geissler glaubt an einen Scherz, als er die Website aufruft: Ein Mann, nackt, am Boden festgekettet, in Todesangst. Daneben ein Käfig voller Ratten, unruhig, ausgehungert. Frank kann den Mann retten, heißt es. Aber nur wenn er Teil des »Spiels« wird und seine erste Aufgabe erfüllt. Angewidert schließt er die Website, doch kurz darauf ist der Mann tot. Und Frank beginnt zu zweifeln. Hätte er dem Unbekannten helfen können? Hätte er nicht sofort die Polizei informieren müssen? Aber es ist zu spät. Und nicht nur für den Toten. Auch Frank ist schon mittendrin. Mittendrin in einem Spiel, in dem er einer der Vier ist, einer der vier Kandidaten, für die es um alles geht. Um ihr eigenes Leben. Aber auch um das Leben aller, die ihnen etwas bedeuten. Fischer Verlag

1097: Olen Steinhauer – Die Kairo-Affäre

olensteinhauerEine Buchbesprechung von Marion Borcherding.

Ein US-amerikanischer Diplomat wird in einem Budapester Restaurant vor den Augen seiner Frau Sophie erschossen. Ein CIA-Analytiker mit libyschen Wurzeln taucht ab und verschwindet spurlos. Kurz darauf wird ein zweiter Diplomat ermordet, diesmal in Kairo. Der Arabische Frühling wirbelt die Machtverhältnisse in Nordafrika durcheinander und fordert Opfer auf allen Seiten. Sophie vermutet die Drahtzieher des kaltblütigen Mordes an ihrem Mann in Kairo und will sie ausfindig machen. Währenddessen arbeitet man bei der CIA fieberhaft daran, eine außer Kontrolle geratene Operation zu vertuschen. Und Sophie findet sich plötzlich im Auge eines Sturms aus Gewalt und Verrat wieder. BLESSING VERLAG

1070: Dorothy L. Sayers – Aufruhr in Oxford

9783899647709_Sayers_OxfordEine Hörbuchrezension von Melanie Kottig.

In „Aufruhr in Oxford“ ermitteln Lord Peter Wimsey und die von ihm umworbene Kriminalautorin Harriet Vane am Elite-College in Oxford. Schülerinnen und Lehrkräfte erhalten Drohbriefe. Eine von einem Messer durchbohrte Strohpuppe hängt an einem Dachbalken. Und Harriet Vane, die wegen einer Jahresfeier an ihrer alten Ausbildungsstätte weilt, entgeht nur knapp einem Mordanschlag. Wer steckt hinter diesen Taten? Und was ist das Motiv? Gemeinsam kommen Harriet und Lord Peter dem Geheimnis auf die Spur, und einander näher … Doris Wolters – für Ihre Interpretationskunst mit dem Deutschen Hörbuchpreis ausgezeichnet – liest diesen Sayers-Roman so wie er es verdient: intelligent, humorvoll und „very british“. VERLAG

1069: Martin Suter – Allmen und die verschwundene María

audible logo amazonEsuterine Buch- und Hörbuchrezension von Kristine Greßhöner.

Die Geschichte um das wertvolle Dahlienbild erreicht einen neuen Höhepunkt: Carlos zittert um die entführte María Moreno und bringt Allmen dazu, Dinge zu tun, die dieser sich nie hätte träumen lassen. AUDIBLE

1054: Martin Cruz Smith – Tatjana

Tatjana von Martin Cruz SmithEine Buchbesprechung von Marion Borcherding.

Die furchtlose Moskauer Journalistin Tatjana Petrowna stürzt aus dem sechsten Stock in den Tod, in der gleichen Woche, in der ein milliardenschwerer Mafiosi erschossen wird. Die beiden Fälle scheinen nichts miteinander zu tun zu haben, doch Arkadi entdeckt Tonbänder, auf denen Tatjana schreckliche Verbrechen dokumentiert hat. Die Spur führt nach Kaliningrad, dem Heimathafen der Baltischen Flotte, Hunderte von Kilometern vom restlichen Russland entfernt. VERLAG