1587: Stefan Lehnberg – Die Affäre Carambol

Es scheint eine Verschwörung in Frankfurt zu geben – Goethe und Schiller, die gerade Goethes Mutter besuchen, werden gebeten, den Kern der Verschwörung aufzudecken. Anscheinend will jemand einen Krieg mit Frankreich provozieren. Aber wer und warum? Die beiden Dichter zeigen sich erneut von ihrer kriminalistischen Seite, während Stefan Lehnberg in diesem Buch gekonnt historische Fakten mit einer fiktiven Geschichte verbindet. Klett-Cotta

1400: Nikki Owen – Im Netz der Spinne

Dr. Maria Martinez sitzt im Gefängnis, denn sie hat einen Priester getötet. Hat sie? Oder hat sie nicht? Maria merkt, dass da irgend etwas nicht stimmt, kann sich aber nicht sicher sein, dass sie nicht doch eine Mörderin ist… Goldmann

1390: Reinhard Rohn – Morgen stirbst du

morgenstirbstdu

Eine Geheimgesellschaft, ein toter Reporter und nicht zuletzt eine Kommissarin, deren Familie bei einem Unfall zu Tode gekommen ist: Reinhard Rohn mischt in seinem Krimi „Morgen stirbst du“ einige pikante Zutaten. Ob das ein gelungenes Rezept ist, hört ihr in unserer Folge 1390! dtv

1361: Andreas Franz, Daniel Holbe – Der Fänger

61UIaVL3-lL._SL300_

Julia Durants Ermittlungen führen sie in einen Sumpf aus Sexualstraftaten vielerlei Art und Melanie fragt sich, warum es der 16. Fall von dieser Ermittlerin ist und sie bis zu diesem Buch noch nie etwas davon gehört hat.

1235: Lee Child – Der Anhalter

v250xv300shadow_Child_Der_Anhalter_kleinEine Hörbuchrezension von Melanie Kottig. Jack Reacher bemühte sich, harmlos auszusehen, was ihm mit seiner massigen Gestalt und der gebrochenen Nase nicht leicht fiel. Umso dankbarer war er, als ein Auto hielt, um ihn mitzunehmen. Die Insassen des Wagens waren Kollegen, zumindest schloss Reacher das aus ihrer einheitlichen Kleidung. Er wusste nichts von ihrer Verwicklung in einen Mord. Für sie war Reacher nur eine Möglichkeit, die Polizei von sich abzulenken. Sie ahnten nicht, wer bei ihnen im Auto saß. Schließlich sah Reacher aus wie ein harmloser Anhalter … audiomedia

1221: Oliver Buslau – Die Orpheus-Prophezeiung

orpheusEine Buchrezension von Caro Kruse. Als die gefeierte Stargeigerin Mara Thorn mitten im Konzert vom Tod ihres Managers erfährt, gerät ihre Welt ins Wanken. Was wollte ihr John S. Gritti vor seinem Unfall mitteilen? Hat sein Tod etwas mit der geheimnisvollen schwarzen Violine zu tun, die Mara vor Jahren von einem Unbekannten geschenkt bekam? In dem jungen Wiener Antiquar Jakob Lechner glaubt sie einen Verbündeten zu finden. Doch schon bald weiß sie nicht mehr, wer wirklich auf ihrer Seite steht. Mara sieht sich im Fadenkreuz einer mysteriösen „Orphischen Gesellschaft“, deren Wurzeln weit in die Vergangenheit zurückreichen … Goldmann 

1122: Sebastian Fitzek – Passagier 23

passagier23Eine Buchbesprechung von Caro Kruse.

Martin Schwartz, Polizeipsychologe, hat vor fünf Jahren Frau und Sohn verloren. Es geschah während eines Urlaubs auf dem Kreuzfahrtschiff „Sultan of the Seas“ – niemand konnte ihm sagen, was genau geschah. Martin ist seither ein psychisches Wrack und betäubt sich mit Himmelfahrtskommandos als verdeckter Ermittler. Mitten in einem Einsatz bekommt er den Anruf einer seltsamen alten Dame, die sich als Thrillerautorin bezeichnet: Er müsse unbedingt an Bord der „Sultan“ kommen, es gebe Beweise dafür, was seiner Familie zugestoßen ist. Nie wieder wollte Martin den Fuß auf ein Schiff setzen – und doch folgt er dem Hinweis und erfährt, dass ein vor Wochen auf der „Sultan“ verschwundenes Mädchen wieder aufgetaucht ist. Mit dem Teddy seines Sohnes im Arm … Droemer

858: Horowitz – Das Geheimnis des weißen Bandes

London 1890: Der wohlhabende Galerist Edmund Carstairs fühlt sich von einem mysteriösen Mann mit Schiebermütze verfolgt. Er erkennt in ihm Keelan O’Donaghue, den Anführer und einzigen Überlebenden einer amerikanischen Verbrecherbande, die mit seiner Hilfe in Boston zerschlagen wurde. Hilfesuchend wendet Carstairs sich an Sherlock Holmes. Aber nur kurze Zeit später wird O`Donaghue erstochen aufgefunden und ein Straßenjunge brutal ermordet. Der einzige Anhaltspunkt ist ein am Handgelenk des Jungen befestigtes weißes Seidenband. Carola Nümann zeigt sich begeistert von diesem Sherlock-Holmes-Roman, der für sie nah an die Klassiker heranreicht. (Verlag)