1336: Katharina Mahrenholtz, Dawn Parisi – Krimi

9783455405507

Zum Querlesen, zum Bildergucken, zum Reinblättern lädt dieses Fakten-Büchlein hat. Das hat Kristine Greßhöner wirklich gut gefallen. Daher verlost sie ihr Leseexemplar. Wie’s geht, erfahrt ihr in der Mp3! Mehr Infos zum Buch gibt es bei Hoffmann und Campe.

1333: Liza Marklund – Verletzlich

bengtzon_verletzlich

Mit Band 11 beendet die schwedische Autorin Marklund ihre Serie um die Journalistin Annika Bengtzon. Kristine Greßhöner kennt die früheren Titel und ist froh, dass Marklund im Finale wieder zu alter Form aufläuft. Wie es bei letzten Bänden einer Reihe so üblich ist, setzt das Buch ordentlich Vorwissen voraus und ist daher nicht für Lese-Einsteiger geeignet. Die beginnen am besten gleich am Anfang, mit „Olympisches Feuer“. Mehr Infos gibt’s beim Ullstein-Verlag.

1326: Dora Heldt – Böse Leute

boese_leute-9783423260879

Leichte Kost liefert Dora Heldt mit ihrem ersten Kriminalroman. Krimikennerin Kristine Greßhöner ist enttäuscht von dieser seichten Erzählung, die von einer Einbruchserie auf Sylt handelt. Mehr Infos gibt’s bei dtv.

1323: Sibylle Tamin – Nachmittage mit Mördern

u1_978-3-596-03191-7

Eine Journalistin, die mit Häftlingen spricht, die sich Zeit nimmt, deren Erzählungen anzuhören und diese niederzuschreiben. Leichte Lektüre ist das nicht, vielmehr eine Plattform für Einzelschicksale und Täter – und daher eine sehr nachdenklich machende, anregende Lektüre, die mitunter Nerven und Kraft kostet, findet Kristine Greßhöner. Fischer Verlag

1320: Sherlock & Watson – Der letzte Tanz

51c-bQTYLYL._SL300_audible_neuDie Hörspiel-Reihe (unter anderem bei Audible) interpretiert das Sherlock-Thema vorsichtig neu. Das Prinzip funktioniert wunderbar, findet Kristine, vom Fiepen und Piepen der Smartphones und Whatsapp-Chats mal abgesehen.

1267: Tim Parks vs. S. J. Watson vs. James Carol

9783888979309 watch_me_-_ich_werde_es_wieder_tun-9783423215954 u1_978-3-651-00009-4.39900134

Mr. Duckworth bei Kunstmann, „Tu es. Tu es nicht.“ bei Fischer und Watch me bei dtv.

1262: Ingrid Noll – Der Mittagstisch

978-3-257-60696-6
Kristine Greßhöner ist Fan von Ingrid Noll, die es mit dem Charme einer Grande Dame schafft, wenig Blut zu vergießen und dennoch krimigerecht morden zu lassen.
Buch-Webseite bei Diogenes.

1261: Ben Aaronovitch – Fingerhut-Sommer

fingerhut-sommer-9783423216029 Kristine Greßhöner stellt dieses magische Buch vor, das ein kleines bisschen ausschaut wie ein Jugendroman. Es ist der fünfte Band der Reihe. Mehr zum Buch bei dtv.

1260: Anders Roslund, Stefan Thunberg – Made in Sweden

51TTDlnz1WL._SX311_BO1,204,203,200_

Buch-Webseite bei Goldmann.

1258: Ivar Leon Menger – Monster 1983

51Biy8Es0UL._SL300_Kristine Greßhöner stellt dieses Hörspiel vor. Fazit: „Knapp 11 Stunden, die sich unbedingt lohnen!“

Als Download bei Audible.

1256: Jessica Knoll – Ich.Bin.So.Glücklich.

ich_bin_so_gluecklichEine Buchbesprechung von Kristine Greßhöner. Ani FaNelli lebt das perfekte Leben: Sie hat einen glamourösen Job beim angesehensten Modemagazin der USA, wohnt in einem hippen Penthouse in Uptown New York, trägt die neueste Designerkleidung und wird schon sehr bald ihrem adeligen Verlobten auf einer sündhaft teuren Hochzeitsfeier das Jawort geben. Ani FaNelli ist so glücklich. Doch Ani FaNelli hat auch ein Geheimnis, das sie seit ihrer Jugend verfolgt. Ein dunkles, brutales Geheimnis, das sie nun eingeholt hat und droht, ihr Bilderbuchleben für immer zu zerstören … Egmont Link

1242: Jan Weiler – Kühn hat zu tun

WEILER_ponzi_kompl_lese_03b.inddEine Buchbesprechung von Kristine Greßhöner. Martin Kühn ist 44, verheiratet und hat zwei Kinder. Er wohnt auf der Weberhöhe, einer Neubausiedlung nahe München. Früher stand dort mal eine Munitionsfabrik. Aber was es damit auf sich hatte, weiß Kühn nicht so genau. Es gibt ohnehin viel, was er nicht weiß: Zum Beispiel, warum von seinem Gehalt als Polizist nach allen Abzügen ein verschwindend geringer Betrag zum Leben bleibt. Wieso sich alle Frauen Pferde wünschen. Ob er sich ohne Scham ein Rendezvous mit seiner rothaarigen Nachbarin vorstellen darf. Warum er jeden Mörder zum Sprechen bewegen kann, aber sein eigener Sohn nicht mal zwei Sätze mit ihm wechselt. Welches Geheimnis er vor sich selber verbirgt. Und vor allem, warum sein Kopf immer so voll ist. Da wird ein alter Mann erstochen aufgefunden. Das Opfer liegt gleich hinter Kühns Garten in der Böschung. Und Kühn hat plötzlich sehr viel zu tun. Rowohlt

1239: Christoph Peters – Der Arm des Kraken

042_87320_158797_xlEine Buchbesprechung von Kristine Greßhöner. Seit fünfzehn Jahren ist Annegret Bartsch Kommissarin im Vietnamdezernat der Berliner Polizei – seit zehn Jahren hat sie niemanden mehr vor Gericht gebracht. Als der Japaner Yuki O. erschossen im Teich einer Parkanlage aufgefunden wird, steht Annegret Bartsch zunächst vor einem Rätsel. Vieles deutet darauf hin, daß Yuki O. zur japanischen Yakuza gehört hat und mit den Clans der vietnamesischen Mafia aneinandergeraten ist. Zur selben Zeit wird der Japaner Fumio Onishi von seiner Yakuza-Organisation nach Berlin beordert, um Yuki O.s Tod aufzuklären und Vergeltung zu üben. Luchterhand

1236: Michael Tsokos, Andreas Gößling – Zerschunden

978-3-426-51789-5_Druck.jpg.33814243Eine Buchbesprechung von Kristine Greßhöner. Ein Serienkiller, der europaweit in der Nähe von Flughäfen zuschlägt. Er ist schnell, er ist unberechenbar, und er ist nicht zu fassen. Seine Opfer: Alleinstehende Frauen, auf deren Körper er seine ganz persönliche Signatur hinterlässt. Ein Fall für Rechtsmediziner Fred Abel vom Bundeskriminalamt, der plötzlich tiefer in den Fall involviert ist, als er möchte. Denn der Hauptverdächtige ist ein alter Freund, dessen kleine Tochter im Sterben liegt. Knaur

1207: Hans Hillmann – Fliegenpapier

fliegenpapierEine Buchvorstellung von Kristine Greßhöner. Mit seiner modernen Adaption der Kurzgeschichte Fliegenpapier von Dashiell Hammett hat der Plakatkünstler Hans Hillmann in großformatigen Bildern einen gemalten Film Noir geschaffen. Die düsteren Szenerien Hammetts, die dreckige und gewaltträchtige Atmosphäre der Vorlage gibt Hillmann in Grautönen und ausdrucksstarken Licht- und Schatten-Effekten wieder. Er zeigt verwüstete Straßen, finstere Häuser und Menschen, die sich in diese trostlose Umgebung einfügen. Scharfe Schatten liegen über Gehwegen, Kleiderfalten schillern in überhellem Licht. Fliegenpapier ist ein expressionistischer Comic und hard-boiled-Literatur in Wort und Bild zugleich. Zwischen 1975 und 1982 arbeitete der Illustrator an diesem Werk, das damit als Vorläufer von Will Eisners Ein Vertrag mit Gott gelten kann – für viele Comic-Historiker die erste Graphic Novel! Avant

1206: Helen FitzGerald – Ex

Eine Buchvorstellung von Kristine Greßhöner. »Sie müssen nur sagen, ob er es ist« – beim Anblick des Penis ihres Exfreundes Achmed auf dem Leichentisch muss sie tatsächlich auf lachen. Eindeutig kein guter Zeitpunkt. Catriona Marsden, erfolgreiche schottische Fernsehmoderatorin, landet im Gefängnis, angeklagt wegen Mordes an ihren drei Exfreunden. Dabei wollte sie doch nur ein letztes Mal mit ihnen schlafen, in einem nicht sehr wohlüberlegten Plan, eine Woche vor ihrer Hochzeit mit den Geschichten von damals endlich abschließen. Dass ihre Liebhaber kurz darauf tot sind und man ihnen mit einer Gartenschere die Genitalien abgeschnitten hat, bringt sie in Erklärungsnot. Galiani

1205: C. S. Forester – Grausame Schuld

grausame_schuld_roman-9783423260459Eine Buchvorstellung von Kristine Greßhöner. Die Gedanken des hoch verschuldeten Bankangestellten und Familienvaters William Marble kreisen verzweifelt und unablässig ums Geld. Als er eines Tages unerwartet Besuch von seinem reichen Neffen James Medland bekommt, ergreift Marble die Gelegenheit beim Schopf und ermordet den jungen Verwandten kurzerhand. Die Leiche vergräbt er im Schutze der Dunkelheit im Garten hinter dem Haus. Nun ist er zwar plötzlich reich, doch die grausame Tat verfolgt ihn auf Schritt und Tritt – und seine Schuldgefühle machen ihm das Leben zur Hölle. dtv

1204: Sam Millar – True Crime

truecrimeEine Buchvorstellung von Kristine Greßhöner. Diese Geschichte beginnt im Norden Belfasts: Dort wird 1955 Sam Millar geboren, der Vater Protestant, die Mutter Katholikin. Der Riss, der ganz Irland teilt, geht mitten durch Sams Familie. Sam geht früh von der Schule ab und arbeitet in einem Schlachthof. Als Teenager schließt er sich der IRA an, bis er eines Nachts von der Polizei aus seinem Bett gerissen wird. Es folgen Jahre im härtesten Knast Europas. Nach seiner Entlassung geht Sam Millar nach New York, wo er einen Comicladen eröffnet, sich in Spielkasinos herumtreibt und schließlich einen verwegenen Plan ersinnt: den Überfall auf das Gelddepot der Firma Brink’s, mit dem Sam Millar Kriminalgeschichte schreibt – und der hier erstmals aus der Sicht des Täters erzählt wird. Atrium

1199: Wiebke Lorenz – Bald ruhest du auch

baldruhestduauchEine Buchvorstellung von Kristine Greßhöner. Nach dem Unfalltod ihres Mannes fühlt Lena sich wie in einem Albtraum. Aber sie weiß, dass sie leben muss – für ihr Kind, denn Lena ist im achten Monat schwanger. Dabei ahnt sie nicht, dass ihr der wahre Horror erst noch bevorsteht. Vier Wochen nach der Geburt ist die kleine Emma plötzlich spurlos verschwunden. Entführt aus ihrer Wiege. Schon bald wird Lena klar: Sie soll büßen. Doch wofür? Ein perfider und grausamer Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Diana Verlag

1196: Tom Callaghan – Blutiger Winter

Callaghan_BlutigerwinterEine Buchvorstellung von Kristine Greßhöner. Tote Augen, kalter Wodka, roter Schnee. Ein klirrender Wintermorgen in Bischkek. Leblos im Schnee eine junge Frau, in deren aufgeschlitztem Leib Inspektor Borubaew eine grauenvolle Entdeckung macht. Das Werk eines Perversen? Borubaews Ermittlungen führen ihn durch die unglaublichen Landschaften Kirgisistans und in Kreise, deren einzige Sprache die Gewalt ist. Hoffmann & Campe

1194: Adrian McKinty – Die verlorenen Schwestern

46595Eine Buchvorstellung von Kristine Greßhöner. Nordirland, 1983. Als an einem Septembertag 38 IRA-Terroristen aus einem Hochsicherheitsgefängnis ausbrechen, herrscht höchste Alarmbereitschaft: Unter den Flüchtlingen befindet sich der in Libyen ausgebildete Bombenspezialist Dermot McCann. Inspector Sergeant Sean Duffy drückte mit McCann die Schulbank, weshalb mit einem Mal der MI5 vor seiner Tür steht. Duffy soll McCann finden. Er weiß: Jeden Moment könnten Bomben hochgehen, doch McCann bleibt von der Bildfläche verschwunden. Plötzlich wendet sich McCanns Ex-Schwiegermutter an Duffy. Sie will ihm helfen, allerdings nur unter einer Bedingung: Zuerst muss er das Rätsel um den Tod ihrer Tochter lösen. Vier Jahre zuvor war die Leiche der jungen Frau in einem von innen verriegelten Pub gefunden worden. Alles deutete auf einen Unfall hin, und doch ist die Mutter überzeugt, dass es Mord war. Aber wie sollte der Täter entwischt sein – bei verschlossenen Türen? Duffy ist ratlos, und die Uhr tickt … Suhrkamp Verlag

1190: Tony Parsons – Dein finsteres Herz

deinfinsteresherzEine Buchvorstellung von Kristine Greßhöner. Vor zwanzig Jahren trafen sieben privilegierte Jungen in der elitären Privatschule Potter’s Field aufeinander und wurden Freunde. Nun sterben sie, einer nach dem anderen, auf unvorstellbar grausame Art. Das ruft Detective Constable Max Wolfe auf den Plan: Koffeinjunkie, Hundeliebhaber, alleinerziehender Vater. Und der Albtraum jedes Mörders. Max folgt der blutigen Fährte des Killers von Londons Hinterhöfen und hell erleuchteten Straßen bis in die dunkelsten Winkel des Internets. Mit jeder neuen Leiche kommt er dem Täter ein Stück näher – doch damit bringt er nicht nur sich selbst, sondern auch alle, die er liebt, in tödliche Gefahr … Lübbe

1189: Michael Naseband, Mike Engel – Alt mit Schuss

altmitschussEine Buchvorstellung von Kristine Greßhöner. Michael Naseband war echter Mordermittler, Polizeichef am Flughafen Priština und zuletzt TV-Cop auf Sat1. Kein Wunder, dass ihn dauernd jemand erkennt, obwohl er inzwischen in Düsseldorf ein gemütliches Kneipenwirt-Dasein genießt. Das ändert sich, als ihn eine junge Frau bittet, nach ihrer vermissten Freundin zu suchen, die tags zuvor bei einem ausufernden Junggesellinnenabschied an der »längsten Theke der Welt« verschütt ging. Naseband übernimmt den Auftrag. Doch dabei lernt er eine neue, dunkle Seite der Stadt kennen – und legt sich mit den falschen Leuten an. Emons

1188: Berndt Anwander, Thomas Askan Vierich – Praterglück

praterglückEine Buchvorstellung von Kristine Greßhöner. Eine kriminalistische Imbiss-Groteske in Briefen, Post-its, E-Mails und SMS: Das Praterglück – eine Institution im Wiener Würsteluniversum. Am Grill: zwei Brüder, so unterschiedlich wie Currywurst und Käsekrainer. Die beiden, der eine Berliner, der andere Wiener, können sich nicht ausstehen. Also beschließen sie, nur noch schriftlich miteinander zu kommunizieren – mit Schmäh und Schnauze. Den gegenseitigen Arbeitsanweisungen folgen üble Beschimpfungen, skurrile Betrachtungen über das Leben, deutsch-österreichische Missverständnisse – und schließlich eine Verabredung zum Mord. Atlantik