1430: Robin Stevens – Teestunde mit Todesfall

Ein Meisterstück in der Tradition des klassischen Detektivromans! Der neue Fall für die Detektei Wells&Wong bringt Daisy und ihre Freundin Hazel in manch unangenehme Lage: Nicht nur, dass es sich bei der Hälfte der Verdächtigen um Personen aus Daisys Familie handelt, auch ihre Detektei scheint nicht mehr so geheim zu sein wie gedacht und außerdem wird die Suche nach dem Täter durch ein Unwetter erschwert. Mit der buckligen Verwandtschaft eingesperrt zu sein ist schlimm genug – umso mehr, wenn einer von ihnen vielleicht ein Mörder ist… So viele Verdächtige, so undurchschaubare Motive und an so vielen Stellen ein verdächtiges Verhalten – Daisy und Hazel haben haben alle Hände voll zu tun! Knesebeck

1367: Robin Stevens – Mord ist nichts für junge Damen

mordistnichts

Daisy und Hazel lösen ihren ersten Fall – in einem englischen Internat im Jahr 1934. Die Atmosphäre in diesem Buch ist unglaublich lebendig und nah am Leser, und der Aufbau dieser spannenden whodunit-Geschichte erinnert an Agatha Christie und Arthur Conan Doyle. Knesebeck

KK 513: Christoph Güsken – Alles Wurst

Bernie Kittel und Henk Voss wollen es noch einmal miteinander versuchen. Gleich der erste Fall ihrer neu gegründeten Detektei hat es in sich: Heiner Fricke ist Besitzer eines Bio-Fast-Food-Restaurants und wird erpresst. Voss macht sich auf, um das Lokal in Augenschein zu nehmen, und kommt genau im richtigen Moment: Im Bioessen wird ein menschlicher Finger entdeckt. Damit nicht genug, liegt Fricke tot in seinem Büro. Als in einem Sterne-Restaurant ein weiterer Finger auftaucht und Henk erfährt, dass Fricke und andere Fleischmagnaten der Stadt vor Jahren gemeinsam einer Wiedertäufer-Gruppe angehörten, wittert er ein Wurstkomplott. Auch in der Detektei braut sich was zusammen, denn Kittel ist verliebt – ausgerechnet in eine Terrorexpertin aus den USA, die in die Detektei mit einsteigen will … >>>> Simone Schultze bespricht „Alles Wurst“ von Christoph Güsken, im Mai als Taschenbuch bei Grafit (235 Seiten, 8,95 EUR).