1621: Gard Sveen – Der einsame Bote

Tommy Bergmann ist zurück – und er ist auf der Suche nach dem wahren Täter, den er und seine Kollegen in „Teufelskälte“ gesucht haben. Denn Tommy ist überzeugt, dass dieser nicht getötet wurde, sondern immer noch auf freiem Fuß ist. Susanne Bech stimmt ihm da nicht zu, und so macht sich Tommy eigenständig (und -willig) auf die Jagd. Und die führt ihn zu einer Sekte, nach Litauen und am Ende auch zur Wahrheit… List

1492: Eystein Hanssen – Knochen

Eine Leiche zu finden ist grausam genug – noch schlimmer, wenn es sich ganz offenbar um eine Kinderleiche handelt. Oder doch nicht? Die Autopsie ergibt, dass es ein Affe ist. Aber warum wurde er getötet und wieso ist er auf so seltsame Weise verstümmelt? Kein leichter Fall für Ellie Rathke, vor allem nicht, als sich herausstellt, welche grausame Wahrheit hinter all dem steckt. Aufbau Verlag

1491: Eystein Hanssen – Blutgeld

Ihr neuer Fall führt Ellie bis nach Ugangda und mitten hinein in einen Kampf um Öl, Geld und Freiheit. Ein politisch brisanter und verdammt gefährlicher Fall für die Osloer Ermittlerin in einem ungewöhnlichen Szenario. Aufbau-Verlag

KK 362: Jo Nesbø – Leopard

Hongkong: Im Dunst der Garküchen und Drogenhöhlen dämmert einsam ein Mann vor sich hin. Kommissar Harry Hole ist am Ende, er hat alle Brücken hinter sich abgebrochen, die chinesische Mafia ist ihm auf den Fersen. Gleichzeitig erschüttert Oslo eine Serie grotesk-grausamer Morde. Die junge Kommissarin Kaja schafft es schließlich, Harry zurückzuholen. Schon bald wird er immer tiefer in den Fall hineingezogen. Der Täter erweist sich als äußerst unberechenbar und intelligent. Er arbeitet mit einem perfiden Mordwerkzeug, das lautlos und quälend langsam tötet. Die Spuren führen Harry von einer einsamen Hütte im norwegischen Hochgebirge bis nach Ruanda. Als er dem Killer gegenübersteht, muss er eine übermenschliche Entscheidung treffen.

Rezensentin: Friederike Brühöfener.

Mehr über das Buch beim Verlag. ++ Besprechungen bei berlinerliteraturkritik.de, im Büchereule-Forum, beim sf-magazin, buchgesichter.de, in den Blogs von Büchercafé, Philipp und Karthause.