1627: Paul Cleave – Die Saat des Killers

Joshua kann nach 16 Jahren endlich sehen. Allerdings nur, weil sein Vater, der von einem Serienkiller ermordet wurde, ihm seine Augen vermacht hat. Was Joshua und seine Mutter ebensowenig ahnen wie die Transplantationsärztin: Eins der Augen gehörte nicht seinem Vater, sondern dem Serienkiller, der bei dem Vorfall ebenfalls getötet wurde. Was das mit Joshua macht und was ein zelluläres Gedächtnis ist, ist die eine Seite der Geschichte – dass jemand Rache für den Tod des Mörders üben will, eine ganz andere… Heyne

1467: A.K. Benedict – Die Seelen von London

Die blinde Maria wird vom einem Stalker verfolgt, der schon einmal eine junge Frau umgebracht hat. Jonathan Dark übernimmt die Ermittlungen und wird mit einem London konfrontiert, das sehr viel mehr mit sich bringt, als Jonathan bisher kennt. Denn es ist von Geistern besiedelt, de Geistern der Verstorbenen. Einigen Menschen gelingt die Kommunikation mit diesen Seelen, unter anderem Jonathans Nachbar, dem Bestatter Frank. Knaur 

1357: Lukas Erler – Auge um Auge

augeumauge

Der Freund eines blinden Kunsthistorikers wird ermordet. Er versucht herauszufinden, warum und von wem. Unterstützt wird Cornelius Teerjong dabei von seiner Freundin, der Journalistin Jenny Urban. Mit „Auge um Auge“ beginnt Lukas Erler eine neue Reihe um den blinden Ermittler.  btb