1816: Yrsa Sigurdardóttir – R.I.P.

Wenn Yrsa Sigurdardóttir eines kann, dann ist es komplexe Handlungen erschaffen, die sich aber unglaublich leicht und gleichzeitig spannend weglesen lassen. Das beweist sie erneut in R.I.P., wenn Huldar und Freya auf der Suche nach einem Mörder sind, den es gar nicht zu geben scheint – und nach einem Jungen, der verschwunden ist. Viele Verbindungen, die sich auf den ersten Blick nicht entschlüsseln lassen, gilt es aufzudecken – während Huldar und vor allem Freya auf anderen Fronten noch mit ganz anderen Problemen kämpfen… btb

1533: Yrsa Sigurdardóttir – Sog

Der zweite Fall für Huldar und Freya  – oder sollte man lieber sagen „die Fälle“?  Zwischen abgetrennten Händen und einem von Kindern geschriebenen Drohbrief versucht Huldar weiterhin, seine persönlichen Probleme mit Freya in den Griff zu bekommen – und macht dabei nur alles nur schlimmer. btb

1517: Yrsa Sigurdardóttir – DNA

Die neue Thrillerreihe der isländischen Spitzenautorin hat einen höchst spannenden Auftakt: Kommissar Huldar und Psychologin Freya treffen bei einer Ermittlung aufeinander. Nicht das erste Mal – doch die brutalen Morde, die Huldar untersucht, rücken die privaten Differenzen erst einmal in den Hintergrund. Ein Serientäter bringt auf brutalste Weise Menschen um, und die einzige Zeugin ist ein kleines Mädchen. Schaffen es Huldar und Freya, den Täter aufzuhalten? btb