KK 386: Josh Bazell – Schneller als der Tod (Audio)

Pietro Brnwa ist clever, skrupellos und war, bis er ausstieg, ein Killer für die Mafia. Er ist der letzte Mensch, den man als behandelnden Arzt im Krankenhaus treffen möchte. Dr. Peter Brown ist Assistenzarzt. Er hat Talent, eine höllenmäßige Nachtschicht in Manhattans berüchtigtstem Krankenhaus und eine Vergangenheit, die er lieber geheim hält. Bis einer der alten Mafiabosse eingeliefert wird, der einen komischen Gedanken hat: dass Peter Brown und Pietro Brnwa möglicherweise ein- und dieselbe Person sind…

Rezensentin: Kristine Greßhöner.

Wer dieses Hörbuch gewinnen möchte, höre sich die Folge an und schreibe bis 23.3.2010 um 12 Uhr einen Kommentar hier im Blog!

12 Gedanken zu „KK 386: Josh Bazell – Schneller als der Tod (Audio)“

  1. Hallo Sabine, damit ist es natürlich noch nicht getan: Wer die Audio-Rezension hört, weiß, welche Frage zu beantworten ist. Viele Grüße, Kristine

  2. Na, das klingt doch mal spannend. Ich würde sagen „In aller Freundschaft“ ist wohl mit einer der schlimmsten Serien im TV. Einfach zu altbacken, und lange nicht so absurd wie das Krankenhaus in New York!

  3. Ich habe das Buch verschlungen, fand es klasse und denke dank Meister C.M.Herbst, wird es sicher noch abgefahrener 😉

    Ach so… Antwort auch von mir „In aller Freundschaft“, weil es, wie ich aus meiner eigenen Erfahrung weiss, mit dem wahren Kliniksleben NULL zu tun hat, ich es aber aus Liebe zu meiner Frau immer schauen „darf“ 😉

  4. Ich musste jetzt googlen, ich wusste nur: da gab es/gibt es (??) auf dem MDR so eine gruselige Arztserie… und oh Schreck: ich muss also auch sagen „In aller Freundschaft“ – hat so nen altbackenen Touch. Sehr schlimm finde ich auch noch „Dr. Molly & Karl“ (lief mal kurz auf Sat.1 – wurde aber schnell abgesetzt) – billige House-Kopie.

  5. Hallo Kristine,

    ich werf mal „Schwarzwaldklinik“ in den Raum. Außer Dr.House ist es die einzige Arzt-/Krankenhausserie, die ich gesehen habe. Und im Vergleich geht die spießig, provinzielle und dorfbackene Brinkmannklinik natürlich sang- und klanglos unter.

    Grüße
    Raphael

    P.S.: Ich finde Nicholas Cage furchtbar. 😉

  6. Neben dem tollen Gewinnspiel hier, hätte ich auch gerne eins von deinen lecker Brötchen probiert! Da ich ja ein Hörbuch-Fan bin, und neben meiner Studienliteratur kaum noch Zeit zum lesen habe, würde ich natürlich auch gerne eins gewinnen.

  7. Hallo Kristine,
    hätte nicht gedacht, dass C. M. Herbst so ein guter Hörbuch(vor)leser ist. Kannte ihn bisher nur aus dem kommischen (und teilweise flachen) Fach. Lasse mich aber gerne positiv überraschen und vertraue Deinem Urteil.
    Für die schlechteste Arztserie kann ich mich nicht zwischen „Der Landarzt“ und „Die Schwarzwaldklinik“ entscheiden. Eigentlich erstaunlich, dass man mit so schlechten Drehbüchern trotzdem Einschaltquoten erreichen kann.

    Schöne Grüße
    Jochen

    P.S. Würd mich über Dein Brötchen-Rezept als Trostpreis freuen!

  8. Ich finde das Hörbuch klingt wirklich super und Christoph Maria Herbst überrascht mich wirklich. Würde das gerne ganz hören um mich davon überzeugen zu lassen, dass der Kerl wirklich gut ist und vor allem um das Ende des Krimis kennen zu lernen!
    Besonderst schlecht finde ich immer noch die frühen Arztserien, wie Schwarzwaldklinik, Landarzt Dr. Brock, Notarztwagen oder die etwas später kommende Praxis Bülowbogen. Hatte mal bei meinen Eltern beim Videos ausmisten so was gefunden und ich muss sagen, da bekommt man echt ne Gänsehaut.

  9. Herzlichen Glückwunsch an Raphael! Die Glücksfee namens Hagen hat den Zettel mit deinem Namen gezogen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.