Folge 31 – Die Krimikiste stellt vor: Anne Chaplet "Schneesterben"

http://ecx.images-amazon.com/images/I/41MTP29KZSL._SL500_AA240_.jpgDer Schnee taut und lüftet das, was er zuvor verborgen hat. In Klein-Rhoda, einem fiktiven Örtchen in Hessen, wird die Leiche des bekannten Kriegsberichterstatters Michael Hansen gefunden. Für die Dorfgemeinschaft stehen die Schuldigen schon so gut wie fest, denn Krista und Thomas Regler sind per se verdächtig, da sie zugezogen sind aus der Stadt. Hat Krista nun ihren vermutlichen Geliebten überfahren? Oder hat Thomas einen Nebenbuhler aus dem Weg geräumt? Paul Bremer ist kein typischer Ermittler, er hält einfach nur Augen und Ohren offen. So einfach, wie der Fall scheint, ist er definitiv nicht.

++ Da das Buch beim Deutschen Krimipreis erfolgreich war, sind Besprechungen und Autorenporträts im WWW kaum zählbar. Daher hier nur der galante Hinweis auf die Homepage der Autorin: http://www.anne-chaplet.de ++

2 Gedanken zu „Folge 31 – Die Krimikiste stellt vor: Anne Chaplet "Schneesterben"“

  1. Hallo Kristine, sehr schön erzählt, man kann sich gut ein Bild machen, weil es konzentrierter vorgetragen wird. Auf Kosten Deiner sonst spontanen und lustigen Art, die ich nicht missen möchte. Vielleicht kannst Du beide Varianten locker verbinden.
    Lieben Gruß
    Henny

  2. Mir gefallen die „spontanen“ Versionen besser. Du findest die Worte auch dann sehr schnell, die Stimmung ist aber viel impulsiver und selbst das zehntelsekundenlange Suchen nach der passenden Formulierung trägt sehr zur Lebendigkeit des Ganzen bei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.