(Late-)Liveblogging in Werl

Leonore und ich waren zu Gast in Werl, übrigens bei einer der letzten Veranstaltungen von „Mord am Hellweg“ in diesem Jahr. Beim Krimi-Quiz hatte sie Freikarten bekommen und sollte vor Ort ein Buchpaket gewinnen können – naja, das hat leider nicht ganz geklappt.

Der Amerikaner Donald Westlake alias Richard Stark war zu Gast und stellte sein kürzlich auf Deutsch erschienenes Buch „Ask the parrot“ vor. Denis Scheck, einigen bekannt aus der ARD-Sendung „Druckfrisch“, las aus dem Roman und interviewte Westlake. Überraschungen gab es dabei meiner Meinung nach keine, schließlich sind Westlakes Leben und Arbeiten schon unzählige Male aufbereitet worden und vor allem seine Zeit als junger Mann im Nachkriegsdeutschland mehrfach erwähnt worden.

Wir hatten auf jeden Fall unseren Spaß und fühlten uns gut unterhalten. Mehr dazu im Podcast…

3 Gedanken zu „(Late-)Liveblogging in Werl“

  1. Hallo Kristine,

    toller Beitrag!
    Aber was habt Ihr in einer Tanzbar in Werl gemacht, wenn doch die Lesung im Kraftwerk in Wickede war? Schon mal vorgefeiert?

    Beste Grüße
    Jost

  2. Hallo Jost,

    die besprochene Tanzbar in Werl IST das Kraftwerk bei Wickede. Das stand irreführend/irrtümlich in der Ankündingung. Veranstaltunsort war das Kraftwerk Relax, seines Zeichens Tanzbar und Kneipe, in Werl am Golfplatz. 🙂

    Gruß,
    Kristine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.