Folge 19 – Die Krimikiste stellt vor: Herbert Beckmann “Leas Plan”

http://ecx.images-amazon.com/images/I/41ccRPGVqYL._SL500_AA240_.jpgSonst hat Lea in jeder Sitzung einen Ausschnitt des Berliner Stadtplanes von 1985 gezeichnet, jedes Detail und jede handschriftliche Notiz. Nun ist das autistische Mädchen verschwunden und ihre Psychotherapeutin Rike van Punten sucht sie. Die traurige Wahrheit, die der Leser früher als die Figuren im Buch erahnt, ist bedrückend, dennoch ist das Büchlein ein leichtgängiges Lesevergnügen, das unter anderem in Enschede, Gronau und Münster spielt.

++ Das großformatige Taschenbuch umfasst 232 Seiten und kostet 12,-, mit Hilfe der Antiquariats-Suchmaschine zuweilen weniger. ++ Leseproben auf der Seite des Prolibris-Verlages. ++ Infos zum Autor auf dessen privater Homepage. ++ Ein Artikel über das Buch in der Ahlener Zeitung. ++

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.