1689: Mons Kallentoft – Das Blut der Hirsche

Zack Herry ist clean – und bekommt es ausgerechnet mit einem Fall von unglaublicher Ausweite zu tun, bei dem es um Drogen geht. Auch seine private Entwicklung schlägt eine unerwartete Richtung ein. Kann Zack der sein, der er sein will? Oder stellt ihm jemand – oder er sich selbst – ein Bein?  Tropen

1678: Interview mit Mons Kallentoft

16

Zack ist ein ungewöhnlicher Held – und Caro hat interessiert, ob die Bücher von Mons Kallentoft und Markus Luttemann von den Sagen um Herakles inspiriert sind, wie Zack zu dem außergewöhnlichen Charakter wurde, der er ist, und noch einiges mehr.  Homepage von Mons Kallentoft

1628: Mons Kallentoft & Markus Luttmann – In den Fängen des Löwen

Zack Herry ist zurück! Sein Drogenproblem allerdings auch, und diesmal könnte es ihm wirklich im Weg stehen: Ein Junge wurde tot auf einem Schornstein drapiert, und ein weiterer Junge ist in den Fängen des Löwen – und damit ins Lebensgefahr. Mons Kallentofts zweiter Band der Reihe ist mindestens genau so lesenwert wie der erste – und macht Lust auf Teil drei… Klett-Cotta

1609: Mons Kallentoft & Markus Luttmann – Die Fährte des Wolfes

Zack Herry ist ein Protagonist, der uns Leser mit gemischten Gefühlen konfrontiert: Brillant als Ermittler und auf der „guten“ Seite stehend, nimmt er gleichzeitig Drogen, ist mit einem Dealer befreundet, prügelt sich und rockt sich ziemlich runter.  Als vier Frauen ermordet werden, ist unklar, ob es sich um ein rassistisches Motiv handelt oder ob etwas anderes den Täter zu diesem Gewaltakt gebracht hat. Zack schwankt zwischen seinen Ermittlungen und seiner Sucht, hinter der wie so oft eigentlich eine Suche steckt. Klett-Cotta