1660: Friedrich Ani – Der Narr und seine Maschine

Tabor Süden ist wieder da – um zu verschwinden. Friedrich Ani schafft mit „Der Narr und seine Maschine“ eine neue Dimension seiner Version von Dunkelheit, die sich durch Anis Stil eindrücklich im Leser verankert. Suhrkamp

1014: Friedrich Ani – Süden und das heimliche Leben

süden und das heimliche lebenEine Buchbesprechung von Carola Nümann.

Als die fleißige, zuverlässige Kellnerin Ilka Senner verschwindet, glaubt jeder an ein Gewaltverbrechen. Bei seinen Ermittlungen stellt Tabor Süden fest, dass keiner wirklich etwas über sie weiß. Auch ihre Familie nicht, die auf das Verschwinden mit Desinteresse und Herzlosigkeit reagiert. Erst ein Gespräch mit der Schwester lässt Süden erahnen, was Ilka aus Scham vor aller Welt verbirgt … VERLAG

KK 177: Friedrich Ani – Süden und der Luftgitarrist

Wenn er sich gerade nicht nach etwas sehnt, dann ist Tabor Süden mit Haut und Haar Ermittler beim Dezernat für Vermisstenfälle der Münchner Polizei. Gemeinsam mit seinem Kollegen Martin Heuer sucht er in diesem Fall nach einem Architekten, der leidenschaftlicher Luftgitarrist ist. Nach einem Gespräch mit dessen Mutter kommt ein weiterer Vermisster hinzu, denn auch ihr anderer Sohn – ein ehemaliger Fußballstar – scheint verschwunden zu sein.

++ Mehr über die Bücher beim Verlag und auf der Krimi-Couch. ++ Mehr über den Autor auf seiner Homepage. ++ Besprechungen auf Westropolis und im Krimi-Forum. ++ Mehr über die Verfilmungen auf der Webseite des ZDF. ++