1535: Interview mit Camilla Grebe (Braunschweiger Krimifestival)

Camilla Grebe ist seit langem erfolgreiche Schriftstellerin. Vor kurzem ist in Deutschland ihr fantastisches, fesselndes Buch „Wenn das Eis bricht“ erschienen. Im Interview haben wir Camilla Grebe einige neugierige Fragen gestellt – hier erfahrt ihr, warum die Entstehung dieses Buches mit seinen drei Erzählperspektiven besonders ist, ob es mit der gemeinsamen Buchreihe mit ihrer Schwester Åsa Träff weitergeht und was nach „Wenn das Eis bricht“ kommen wird.

Hier geht es zur Rezension von „Wenn das Eis bricht“ in der Krimikiste.

1209: Camilla Grebe und Åsa Träff – Mann ohne Herz

MannohneherzEine Buchrezension von Caro Kruse. Sommer in Stockholm. Die Nächte hell, die Temperaturen ungewöhnlich hoch. Für Siri Bergman ist es der erste Tag in ihrem neuen Job. Nachdem ihre Praxis schließen musste, arbeitet die Psychotherapeutin nun bei der Polizei – als Profilerin soll sie psychologische Täterprofile erstellen. Gleich ihr erster Fall ist von großer Brisanz: Ein Mörder hat es auf attraktive, gut situierte Männer abgesehen – homosexuelle Männer. Er tötet sie und schneidet ihnen das Herz heraus. Ist der Mörder ein verrückter Schwulenhasser? Oder deutet die Grausamkeit der Tat auf einen ganz anderen Zusammenhang hin? btb/Randomhouse