1685: Judith Rossell – Stella Montgomery und der schaurige See von Wormwood Mire

Stella Montgomery ist weiterhin auf der Suche nach der Wahrheit über ihre Vergangenheit. Auf Wormwood Mire, auf dem Stella eigentlich eine „gute Erziehung“ durch eine Gouvernante genießen soll, ist allerdings einiges  los, denn dort gibt es Gerüchte über ein Ungeheuer im See  – und auf einmal verschwindet ein Junge. Stella, ihre Cousine und ihr Cousin machen sich auf die Suche. Thienemann

1604: Christian Carayon – Dunkler See der Angst

Marc Edouard, Professor für Geschichte, lebt seit seiner Jugend mit der Angst. Ebenso wie sein Heimatort, denn vier zeltende Jugendliche wurden zu Marcs eigener Jugendzeit brutal überfallen, drei von ihnen ermordet. Einen Schuldigen haben die Ermittler gefunden – oder eher ihm diese Taten zugeschrieben.
Der stille Professor beginnt ein Forschungsprojekt, mit dem er ergründen will, was diese Vorgänge mit den Menschen gemacht haben – und kommt dabei der eigentlichen Wahrheit  immer näher… btb

KK 779: Sara J. Henry – Ein Herzschlag bis zum Tod

Mit einem lebensgefährlichen Sprung von einer Fähre rettet die Journalistin Troy einem kleinen Jungen das Leben. Offenbar wird er von niemandem vermisst. Was ist geschehen? Nach und nach gewinnt sie das Vertrauen des kleinen Paul, und er erzählt ihr eine furchtbare Geschichte: Er wurde gemeinsam mit seiner Mutter entführt und monatelang in einem kahlen Zimmer gefangengehalten. Wer steckt hinter der Entführung? Etwa der Vater? Troy beschließt, den Kleinen auf keinen Fall den Behörden oder dem Vater zu übergeben, ohne sicher zu sein, dass dieser nichts mit dem Verbrechen zu tun hatte. Ein Entschluss, der dramatische und hochgefährliche Folgen haben wird … Melanie Kottig meint: Mein absolutes Jahreshighlight 2011! (Buchinfo)