1906: Taylor Adams – No Exit

Darby strandet an einer Raststätte. Ein Schneesturm schließt sie und einige andere Reisende ein – und als Darby auf den Parkplatz geht, sie sieht ein Kind in einem der dort stehenden Wagen. Einer der anderen muss ein Kinderentführer sein – aber wer? Darby versucht verzweifelt, sich und dem Kind das Leben zu retten. RandomHouse Audio

1900: Ella Danz – Eisige Weihnachten

Wenn die Familie an Weihnachten zusammenkommt, ist oft Ärger vorprogrammiert. Wenn selbige Familie sich in einem Hotel in der Ödnis treffen will, um Heiligabend zu feiern, und dieses Hotel leider schon seit dem 21.12. geschlossen hat, macht das die Stimmung nicht unbedingt besser. Kerstin sieht sich aber auch mit der Notlösung – beheiztes Hotel, aber ohne Personal – letztendlich in keiner glücklichen Lage, denn es gibt ziemlich viele Unfälle. Zu viele, als dass es sich um Zufälle handeln könnte. Aber wer hat seine Finger im Spiel und warum? Gmeiner

1479: Anja Goerz – Wenn ich dich hole

Nordfriesland versinkt im Schneesturm und ein Junge ist allein im Haus seiner Oma. Oma und Mama kehren vom Einkaufen nicht wieder Heim und Papa sitzt am Flughafen Heathrow fest. Langsam steigert sich die Sorge eines Vaters, der weiß, dass sein Sohn allein ist ins unermessliche, als der Sohn ihm am Telefon mitteilt, dass jemand Fremdes im Haus wäre. DAV

KK 375: Lars Rambe – Die Spur auf dem Steg

[aartikel]342321189X:right[/aartikel]Einem Insassen der Nervenklinik von Strängnäs gelingt 1965 mitten in der Nacht während eines verheerenden Schneesturms die Flucht. Am nächsten Morgen findet man ihn und eine junge Frau ermordet und festgefroren im Eis. Fredrik Gransjö, ein junger Journalist, berichtet im Jahr 2005 über einen vierzig Jahre zurückliegenden Krankenhausskandal. Kurz danach erschüttert ein grausamer Mord die Stadt. Die ermittelnden Polizisten und Gransjö müssen tief in der Vergangenheit graben, um einer tragischen Geschichte von Liebe, Freundschaft und Verrat auf die Spur zu kommen.

Rezensentin: Nina Denise Stolle.

Mehr über das Buch beim Verlag.

KK 308: Johan Theorin – Nebelsturm

Ein kalter, finsterer Oktober auf Öland. Niemand sollte sich jetzt draußen aufhalten. Nebel und Schneestürme kündigen sich an. Joakim hat die Abergläubischen der Insel nicht um Rat gefragt und ist mit seiner Familie auf dem prachtvollen Hof Åludden eingezogen. Aus dem Holz eines Schiffswracks ist das Anwesen errichtet worden. Man sagt, die Leuchtturmbauer haben die Schreie der ertrinkenden Seeleute damals nie vergessen können. Auf den Balken der Scheune sind noch immer die Namen der Toten eingeritzt, und all seinen Bewohnern hat dieser Ort nur Unglück gebracht. Und dann findet man die Leiche von Joakims Frau Katrine: Sie ist tot, ertrunken. Die junge Polizistin Davidsson nimmt sich des Falles an. Was ist mit Åludden? Und welche Rolle spielt Joakims Schwester, zu der die Familie längst den Kontakt abgebrochen hat?

Rezensentin: Nina Denise Stolle.

++ Mehr über das Buch beim Verlag. ++ Besprechungen finden sich im Titel-Magazin, bei der Berliner Literaturkritik, Krimi-Couch, bei Lies-und-Lausch, Schwedenkrimi und im Radiergummi-Blog. ++  Die Krimikiste unterstützen und dieses Buch jetzt bei Amazon bestellen. ++