2057: Vincent Kliesch & Sebastian Fitzek – Auris 3. Todesrauschen (Print)

Falls ihr euch gefragt habt, ob die Reihe der beiden Spitzenautoren auch weiterhin so viel Begeisterung hervorrufen kann wie zu Beginn – ja, das kann sie! Die Zusammenarbeit zwischen Vincent Kliesch und Sebastian Fitzek ist einfach ein Volltreffer für Thrillerfans und ein Garant für Hochspannung. Auch wenn man die Vorgängerbände kennen sollte – oder gerade deswegen – kann ich euch auch „Auris 3“ vorbehaltlos empfehlen, denn eins ist sicher: Außer zum Lesen werdet ihr zu nicht viel kommen… Droemer

2003: Vincent Kliesch & Sebastian Fitzek – Auris (Hörspiel)

Ein gutes Hörbuch ist schon eine Kunst – ein Hörspiel braucht nicht nur gute Sprecher, sondern auch eine Menge „Drumherum“. Bei Auris 2 – Die Frequenz des Todes stimmt einfach alles: Der Erzähler (Simon Jäger!), die Sprecher (Oliver Masucci, Luisa Wietzorek u.a.), die Story (mit extrem viel Spannung) und die Soundkulisse (außer das Baby). Auch für den zweiten Teil der Reihe gilt wieder: Es empfiehlt sich, Buch UND Hörspiel zu genießen! Audible

1990: Vincent Kliesch – Auris (Print)

Was für ein Pageturner! Wenn zwei Top-Autoren wie Vincent Kliesch mit Sebastian Fitzek zusammenarbeiten, dann kommen dabei Bücher mit atemloser Spannung und Charakteren, die einem in Erinnerung bleiben heraus. Bücher, die einen schlaflos machen. Bücher, bei denen man einfach noch ein Kapitel lesen muss. Und noch eins. Bücher, die man als Thriller-Fan gelesen haben sollte! Bücher wie „Die Frequenz des Todes“: Der Nachfolgeband zu „Auris“ setzt die Geschichte(n) des akustischen Forensikers Matthias Hegel und der Podcasterin Jula Ansorge fort und schreiben gleichzeitig eine neue, bei der das Ende alles Gelesene noch einmal auf den Kopf dreht und ihm einen neuen Sinn gibt. Droemer