1483: Henrik B. Nilsson – Das geheime Manuskript des Hermann Freytag

Hermann Freytag war Lektor eines berühmten Autors und ist nun eigentlich im Ruhestand, als Barsch ihn bittet, noch einmal sein Buch zu lektorieren. Freytag willigt ein, weiß aber noch nicht, wie brisant das Buch ist, das er da unter die Lupe nehmen soll – und dass der Vatikan manche Dinge lieber ungeschrieben sehen will. btb

1478: Mark Roberts – Totenengel

Eve Clay ist wieder da, und sie steht vor einem neuen entsetzlichen Fall: Ein Mörder – oder ist es doch mehr als eine Person? – hat einen eremitierten Kunstprofessor grausam ermordert und unheimlich inszeniert. Offenbar steckt mehr dahinter als ein einfacher Mord, aber was hat es mit dem anscheinend religiösen Bezug der Tat auf sich?  Lübbe

1306: Gert Heidenreich – Mein ist der Tod

meintod

Ein ehemaliger Kriminalhauptkommissar, als Künstler tätig ist, eine Familie, die mehr als einen Abegrund in Vergangenheit und Gegenwart hat und ein Täter, der nicht nur wahnsinnig ist, sondern auch Dantes „Göttliche Komödie“ für bare Münze nimmt – eine spannende und gewagte Mischung, findet Caro. Wie ihr das in mehrfacher Hinsicht künstlerische Buch gefallen hat, hört ihr in unserer neusten Folge. dtv

1089: Jonathan Holt – Marter

Eine Hörbuchrezension von Melanie Kottig.51ffkRFCrQL._SL300_

Tödliche Abgründe in der Lagunenstadt. Ganz Venedig feiert La Befana, als der Canal Grande eine Leiche anspült: Die Frau liegt auf den Stufen der Kirche Santa Maria della Salute, und sie trägt die Robe eines Priesters – ein unaussprechliches Sakrileg! Doch Capitano Katerina Tapo stößt bei ihren Ermittlungen auf noch schrecklicher Gräuel, die weit über Venedig hinausgehen und in die nicht nur die katholische Kirche verwickelt ist … AUDIOMEDIA

884: Kowa – Das letzte Sakrament

Basel. In einem Labor wird die Leiche eines Mitarbeiters gefunden. Der Tote hat zuletzt an Untersuchungen im Auftrag des Vatikans gearbeitet. Die Ergebnisse unterliegen strengster Geheimhaltung, doch scheint es, als sei man auf hoch brisante Erkenntnisse gestoßen, deren Veröffentlichung die katholische Kirche um jeden Preis verhindern möchte.
Rom. Auf dem Petersplatz zeigt ein Journalist das Video eines Jungen, das die Welt in Schockstarre versetzt: Das Kind sei ein Klon von Jesus Christus. Während der Kirche die größte Bewährungsprobe seit der Reformation bevorsteht, sucht alle Welt den Jungen. Doch einige würden ihn lieber tot als lebendig sehen … Eine Buchvorstellung von Carola Nümann. >>> Infos

875: Probst – Im Namen des Kreuzes

Nach dem tragischen Selbstmord des jungen Priesteramtskandidaten Matthias wird der – besonders bei Jugendlichen – beliebte katholische Pfarrer Heimeran erhängt aufgefunden. Ein Zusammenhang zwischen den beiden Todesfällen liegt nahe – aber welcher? Wie eng war die Beziehung zwischen dem Geistlichen und dem vaterlos aufgewachsenen Jungen? War Heimerans Tod womöglich gar kein Selbstmord? Widerstrebend nimmt Anton Schwarz Ermittlungen auf und gerät in einen Sumpf aus Machtmissbrauch, sexueller Gewalt und Vertuschung, der ihn an seine persönlichen Grenzen bringt. Eine Buchvorstellung von Lars Glindkamp. >>> Infos