1711: Tana French – Der dunkle Garten

Toby wird in seiner Wohnung überfallen und ist seitdem traumatisiert. Außerdem kann er sich nicht mehr auf sein Gedächtnis verlassen. Eine Auszeit im „Ivy House“ scheint genau richtig, und sein Onkel Hugo, der an seinem Gehirntumor sterben wird, genießt die Gesellschaft. Doch die Vergangenheit holt Toby und seine Verwandten ein, denn der dunkle Garten des Ivy House verbirgt eine Wahrheit aus der Vergangenheit… Scherz

1406: Tana French – Gefrorener Schrei

Handelt es sich bei dem Mord, den Antoinette Conway und Stephen Moran untersuchen, wirklich um eine Beziehungstat? Oder steckt etwas ganz anderes dahinter? Das bleibt zunächst unklar, was aber hingegen sehr deutlich wird ist, dass Conway nicht nur mit den Kollegen Probleme hat, sondern auch mit sich selbst und ihrer Vergangenheit – und neben dem Fall, der durchaus Brisanz hat, wird sie damit ein Dreh- und Angelpunkt des Buches. Scherz Verlag