KK 614: Gabi Kreslehner – Das Regenmädchen

Eine regennasse Fahrbahn. Einzelne Autos, die vorbeirauschen. Ein grauer Morgen. Als Kommissarin Franza Oberwieser an den Tatort kommt, trifft sie der Anblick der Toten wie ein Schlag. Ein schönes junges Mädchen in einem glitzernden Ballkleid liegt verrenkt am Straßenrand. Franza beginnt Fragen zu stellen und begegnet nur Menschen, die etwas zu verbergen haben. Dunkle Seiten, Abgründe, Lügen. Die Tote kannte sie alle. Musste sie deshalb sterben? Carola Kruse bespricht „Das Regenmädchen“ von Gabi Kreslehner, erschienen als Hardcover bei Ullstein im Dezember 2010 (18,00 Euro, 304 Seiten) und war sehr bewegt von diesem außergewöhnlichen Kriminalroman. Hier klicken, um die Besprechung anzuhören:

KK 613: Marco Buticchi – Das Salomon-Siegel

New York, 2002. Eine Serie von Bombenattentaten verbreitet Angst und Schrecken, auch in der arabischen Welt. Die Geheimdienste tappen im Dunkeln. Die einzige Spur führt zu einem scheinbar wahnsinnigen Einzeltäter: Ehe er zuschlägt, schickt er wirre Warnungen ans FBI, meist Verse aus dem Koran, in denen er mit Tod und Verderben droht. Stets ziert ein Siegel das Schreiben. Oswald Breil, vom FBI zu Rate gezogen, erkennt das Emblem sofort: stammt es doch vom legendären Siegelring Salomons. Eine gnadenlose Hetzjagd quer durch Europa beginnt, im Visier der Mann, der sich „der Gerechte“ nennt … Carola Kruse stellt vor: „Das Salomon-Siegel“ von Marco Buticchi, erschienen als Taschenbuch bei Piper im Januar 2011 (10,95 Euro, 507 Seiten). Hier klicken, um die Besprechung anzuhören:

KK 610: Daniel Blake – Sündenfeuer

Asche zu Asche. Eine grauenhafte Mordserie erschüttert Pittsburgh. Der Täter: unbekannt. Man weiß nur, dass er sich berufen fühlt, die Sünde mit Feuer auszurotten. Schon sind ein Chirurg und ein Bischof lebendig verbrannt. Detective Patrese, Spezialist für Verbrechen mit religiösem Hintergrund, ahnt, dass es nicht bei zwei Toten bleiben wird. Eine Spur führt zu Mara Slinger – wegen Mordes an ihren Kindern verurteilt, dann überraschend freigesprochen. Schon beim ersten Treffen landet Patrese im Bett der schönen Ex-Schauspielerin. Doch auch Mara stirbt im Feuer – Grund genug für Patrese, den Fortgang der Ermittlungen zu fürchten … Carola Kruse stellt vor: „Sündenfeuer“ von Daniel Blake, erschienen im Januar 2011 als Taschenbuch bei Rowohlt (9,99 Euro, 576 Seiten). Hier klicken, um die Besprechung anzuhören:

KK 607: Jonas Winner – Davids letzter Film

Journalist Florian Baumgartner soll den bekannten und umstrittenen Filmemacher David Mosbach porträtieren und dafür seine Kontakte zum einstigen Jugendfreund nutzen. Als Florian im winterkalten Berlin eintrifft, muss er feststellen, dass David seit Tagen spurlos verschwunden ist. Mehr von Sorge um den bewunderten Freund als von journalistischem Eifer getrieben, stürzt sich Florian in seine Recherchen, und ihn überkommt das blanke Entsetzen: Mosbach hat in seinen Filmen nicht nur die Grenzen des Geschmacks, er hat auch die Grenzen der Menschlichkeit überschritten. Kein Wunder, dass die Polizei bereits gegen ihn ermittelt. Und zwar wegen Mordes. Carola Kruse stellt vor: „Davids letzter Film“ von Jonas Winner, als Taschenbuch bei dtv im Januar 2011 (8,95 Euro,  352 Seiten). Hier klicken, um die Besprechung anzuhören:

KK 605: Thomas Pynchon – Natürliche Mängel

1970: der junge Hippie-Detektiv Larry „Doc“ Sportello betreibt in LA ein Büro mit dem zweideutigen Kürzel LSD (Location, Surveillance, Detection). Er bekommt den Auftrag, beim Bodyguard eines Immobilienhais Schulden zu kassieren. Als Doc aus einem in grellem Neon-Pop gehaltenen Marihuanarausch aufwacht, kreist allerdings das Gesicht von Lieutenant Bigfoot Bjornsen über ihm; die blutüberströmte Leiche des Bodyguards daneben sieht aus wie ein frisch geschlachteter Truthahn. Der Immobilienhai selbst ist entführt worden, und Bigfoot, der Leuten gern seine Stacheldrahtsammlung zeigt, mag keine Hippies…..
Es folgen (nebst sprachlichem Feuerwerk und albernen Liedchen) Sensationen aller Art: irre Surfer, ein hauptsächlich auf Donald Duck spezialisierter Anwalt, ein Verbrechersyndikat, das vielleicht aus Zahnärzten besteht, weitere Bösewichte wie Charles Manson und Richard Nixon und, nicht zuletzt, das verlorene Paradies Kalifornien. Der Roman ist nostalgisch, Marihuanaduft und Rockmusik wabern über die Seiten, die Pforten der Wahrnehmung stehen weit offen, und der militärisch-industrielle Komplex kriegt genauso sein Fett ab wie der Kapitalismus und die große Politik. Carola Kruse stellt „Natürliche Mängel“ von Thomas Pynchon vor, erschienen als Hardcover bei Rowohlt im September 2010 (480 Seiten, 24,95 Euro) –  und bekam allein vom Lesen schon fast einen Rausch. Hier klicken, um die Besprechung anzuhören:

KK 604: Camilla Ceder – Wintermord

Etwas Vergleichbares hat Kriminalkommissar Christian Tell in seiner langjährigen Karriere noch nicht gesehen: Ein Mann, aus nächster Nähe erschossen, dann mehrmals von einem Geländewagen überrollt. Der Racheakt einer eifersüchtigen Frau? Die beiden Zeugen, die die Leiche angeblich zufällig gefunden haben, verhalten sich äußerst merkwürdig. Als ein zweiter Mann auf dieselbe martialische Weise getötet wird, muss Tell von einem Serienmörder ausgehen. Eine Hetzjagd beginnt, die tiefe Wunden aus der Vergangenheit aufreißt … Carola Kruse stellt vor: „Wintermord“ von Camilla Ceder, als Taschenbuch im Dezember 2010 bei Piper  (EUR 9,95, 429 Seiten). Hier klicken, um die Besprechung anzuhören:

KK 602: Jeff Lindsay – Die schöne Kunst des Mordens

Floridas Metropole Miami wird erneut von einer Mordserie erschüttert. Stets drapiert der Mörder seine Opfer zu einer Art Kunstwerk und stellt Videoclips seiner Taten ins Internet. Dexter Morgan, tagsüber Spezialist für Blutanalysen bei der Polizei von Miami, ist klar, dass er als »gerechter« Serienkiller nachts mal wieder zu großer Form auflaufen muss … Carola Kruse stellt vor – und hat Serienmörder Dexter schon liebgewonnen: „Die schöne Kunst des Mordens“ von Jeff Lindsay, als Taschenbuch im November 2010 bei Knaur  (EUR 8,99, 416 Seiten). Hier klicken, um die Besprechung anzuhören:

KK 596: Christa Bernuth – Wer schuld war

Paul, Mitte dreißig, ist tot – gestorben an einem Schlaganfall. Doch eine unerklärliche Schädelfraktur wirft Fragen auf. War es ein gewaltsamer Tod oder eine Verkettung tragischer Umstände? Die Ermittlungen beginnen im Freundeskreis des Toten. Alle sind in den Dreißigern und mit dem eigenen Leben, dem oft vergeblichen Streben nach Glück und Zufriedenheit beschäftigt. Pauls Tod erschüttert das Geflecht aus Liebe und Lüge, Betrug und Verrat, das ihre Beziehungen umgibt. Unbequeme Wahrheiten kommen ans Licht – und Paul bleibt nicht der einzige Tote. Carola Kruse stellt vor: „Wer Schuld war“ von Christa Bernuth, als Taschenbuch im November 2010 bei dtv  (EUR 14,90, 220 Seiten). Hier klicken, um die Besprechung anzuhören:

KK 593: Craig Russell – Walküre (Audio)

Im Hamburger Rotlichtviertel wird ein britischer Popstar tot aufgefunden, von Messerstichen zerfetzt. Hat der Engel von St. Pauli wieder zugeschlagen, ein Serienkiller, der vor zehn Jahren seine blutige Spur durch Hamburg zog – und der nie gefasst wurde? Hauptkommissar Jan Fabel hat seine Zweifel. Denn es sieht so aus, als ob dieser Fall mit anderen Morden im In-und Ausland in Zusammenhang steht. Und mit drei jungen Frauen, die zu professionellen Killern ausgebildet wurden. Man nannte sie die Walküren, nach den Kriegsmaiden der nordischen Sage. Hat eine von ihnen überlebt? Und tötet sie heute für Geld – oder aus Rache? Carola Kruse bespricht “Walküre” (gekürzte Fassung) von Craig Russell, gesprochen von David Nathan, erschienen bei Lübbe Audio, heruntergeladen bei audible.de, Länge: 7 Stunden und 18 Minuten. Hier klicken, um die Besprechung anzuhören:

KK 590: Kathrin Lange – Cherubim

Nürnberg 1491. Die Heilerin Katharina Jacob verliert einen ihrer Patienten auf grausame Art: Dem Mann wurden die Augen ausgestochen. Doch er ist nur das erste Opfer einer Mordserie. Gemeinsam mit dem Anatom Richard Sterner nimmt Katharina die Ermittlungen auf. Diese führen sie nicht nur zu den Nonnen eines Dominikanerinnenklosters, sondern auch zu den Huren in Nürnbergs Gassen. Carola Kruse stellt vor: „Cherubim“ von Kathrin Lange, als Taschenbuch im November 2010 bei Aufbau Taschenbuch  (EUR 12,95, 494 Seiten). Hier klicken, um die Besprechung anzuhören:

KK 585: Eliot Pattison – Das Auge des Raben

Die Neue Welt im Jahr 1760 – Franzosen kämpfen gegen Engländer um die Vorherrschaft in den Kolonien Amerikas. Mit Hilfe des Schamanen Conawago hat der Schotte Duncan McCallum das Massaker an seinem Clan überlebt, das von den Engländern verübt wurde. Nun ist er zusammen mit Conawago in den Wäldern unterwegs. Doch als sie einen sterbenden englischen Offizier finden, der an einen Baum genagelt worden ist, geraten sie erneut in Schwierigkeiten. Conawago wird verhaftet, weil man ihn für den Mörder hält. Um ihn zu retten, macht Duncan sich daran, die Wahrheit dieses Mordfalls herauszufinden. Bald erkennt er, dass es noch mehr Ritualmorde gegeben hat. Carola Kruse stellt vor: „Das Auge des Raben“ von Eliot Pattison, als Hardcover im November 2010 bei Rütten & Loening (EUR 19,95, 410 Seiten). Hier klicken, um die Besprechung anzuhören:

KK 581: Silvina Ocampo, Adolfo Bioy Casares – Der Hass der Liebenden

In einem abgelegenen Hotel an der argentinischen Atlantikküste versammelt sich eine illustre Gesellschaft, darunter ein drogensüchtiger Arzt, ein rätselhafter kleiner Junge und zwei Schwestern, die den gleichen Mann lieben. Ein Mord geschieht. Kurz darauf bricht ein Sandsturm los, der das Hotel von der Außenwelt abschneidet. Eine drückende Atmosphäre des Misstrauens und der Bedrohung breitet sich aus. In der dämmrigen, stickigen Enge sind Phantasie und Wirklichkeit kaum noch voneinander zu unterscheiden. Schließlich gipfeln die gegenseitigen Verdächtigungen in einer Verfolgungsjagd durch die windgepeitschten Dünen. Carola Kruse stellt vor: „Der Hass der Liebenden“ von Silvina Ocampo und Adolfo Bioy Casares, als Hardcover im September 2010 bei Manesse erschienen. Hier klicken, um die Rezension anzuhören:

KK 579: Tana French – Sterbenskalt

»Ich stand dort im Schatten, während die Glocken drei und vier und fünf schlugen. Die Nacht verblasste, und ich wartete noch immer auf Rosie Daly.«
Frank Mackey, Undercover-Ermittler, hat seine Familie seit 22 Jahren nicht gesehen. Er wollte der Perspektivlosigkeit seines Viertels für immer entfliehen, zusammen mit seiner ersten großen Liebe Rosie. Doch die hatte ihn versetzt und war allein nach England aufgebrochen, so hat Frank es jedenfalls immer gedacht. Bis in einem Abbruchhaus Rosies Koffer gefunden wird. Was ist damals wirklich geschehen? Frank muss zurück nach Faithful Place, undercover in seine eigene Vergangenheit – und feststellen, dass er diesen dunklen Ort immer in sich getragen hat … Carola Kruse stellt vor: „Sterbenskalt“ von Tana French, als Hardcover im Dezember 2010 bei Scherz (EUR 16,95, 608 Seiten). Hier klicken, um die Besprechung anzuhören:

KK 570: Oliver Stark – American Devil

Chloë Mestella war erst fünfzehn, als sie nachts in ihrem Kinderzimmer brutal vergewaltigt und ermordet wurde. Zwanzig Jahre später wird New York von einer beispiellosen Mordserie erschüttert: fünf junge Frauen – reich, blond, schön – werden in nur einer Woche vergewaltigt und regelrecht abgeschlachtet. Fieberhaft suchen Detective Harper und seine Kollegen nach dem „American Devil“ – doch er ist ihnen stets einen Schritt voraus … Carola Kruse stellt vor: „American Devil“ von Oliver Stark, als Taschenbuch im Oktober 2010 bei Piper (EUR 9,95, 446 Seiten). Hier klicken, um die Besprechung anzuhören:

KK 562: Will Lavender – Tödlicher Gehorsam

Eine junge Frau soll sterben, drei Studenten wollen sie retten. Nur ein harmloses Rätsel oder tödlicher Ernst? Als die Studenten Mary, Brian und Dennis ihre erste Stunde eines Logikkurses besuchen, erleben sie eine Überraschung. Statt eines Lehrplans bekommen sie von Professor Leonard Williams eine ungewöhnliche Aufgabe gestellt: Sie sollen einen hypothetischen Mord verhindern. Sechs Wochen Zeit und die Gesetze der Logik stehen ihnen zur Verfügung, um die 18-jährige Polly vor ihrem Entführer zu retten. Ein aufregendes Gedankenspiel – oder etwa mehr?  Carola Kruse stellt vor: „Tödlicher Gehorsam“ von Will Lavender, als Taschenbuch im Oktober 2010 im Aufbau Taschenbuch Verlag (EUR 9,95, 400 Seiten). Hier klicken, um die Besprechung anzuhören:

KK 556: Rebecca James – Die Wahrheit über Alice

Als Alice sie zu ihrer Geburtstagsparty einlädt, ist Katherine mehr als überrascht. Die schöne, strahlende Alice, das beliebteste Mädchen der Schule, will mit ihr feiern? Dabei ist Katherine eine Einzelgängerin, die sich von allen fern hält, damit keiner ihr Geheimnis erfährt: Niemand soll wissen, was mit Rachel, ihrer kleinen, talentierten Schwester, passiert ist. Vor Katherines Augen, die nichts tun konnte, um ihr zu helfen. Katherine erlebt die Party wie im Rausch, Alice weicht nicht mehr von ihrer Seite. Doch nach und nach wird Alice immer merkwürdiger. Selbstsüchtiger. Grausamer. Bald entdeckt Katherine, dass ihre neue Freundin nach eigenen Regeln spielt… Carola Kruse stellt vor: „Die Wahrheit über Alice“ von Rebecca James, als Hardcover im Oktober 2010 im Wunderlich Verlag (EUR 16,95, 320 Seiten). Hier klicken, um die Besprechung anzuhören:

KK 554: Robert M. Schmid – Ufer der Macht

Es ist Winter, kalt und düster. Nachdenklich steht Kommissär Willy Zürcher am Rheinbord und blickt auf die nackte, schneeweiße Haut der Frau, die im eisigen Wasser des Rheins treibt. Kein alltäglicher Mord … Irgendetwas ist anders. Der Brand in der Kaserne, das mysteriöse Verschwinden eines Laternenmalers kurz vor der Fasnacht und nun auch noch diese Leiche, die ihm irgendwie bekannt vorkommt. Zürcher begibt sich auf Spurensuche. Stück für Stück setzt er ein gefährliches Puzzle zusammen, das ihn immer tiefer in einen bedrohlichen Strudel im Morast der Basler Geschichte hineinzieht. Als sich ein Kreis zu schließen beginnt, der bis ins tiefste Mittelalter zurückreicht, als die Reichsstadt Basel während des Konzils tatsächlich für einige Jahre im Zentrum der Christenheit stand, weht Zürcher der eiskalte Wind uralter Seilschaften ins Gesicht. Bald kann er niemandem mehr trauen. Einsam betritt der Kommissär den gefährlichsten, geheimnisvollsten, verrücktesten Pfad, den er jemals gehen musste, ungewöhnlich anders als alle Fälle zuvor – mit fatalen Folgen… Carola Kruse stellt vor: “Ufer der Macht” von Robert M. Schmid, als Softcover 2010 im Münsterverlag (EUR 19,80, 400 Seiten).

KK 552: Jedediah Berry – Handbuch für Detektive

Charles Unwin plagt sich als kleiner Angestellter in einer weit verzweigten und mächtigen Detektivagentur ab, deren labyrinthisches Gebäude in einer namenlosen, immer verregneten Stadt aufragt. Als der berühmteste Detektiv der Agentur, Travis Sivart, plötzlich vermisst wird, macht man Unwin selbst zum Detektiv, und er muss sich nun um die Aufklärung von Sivarts Verschwinden kümmern. Unwin begibt sich auf eine bizarre Suche nach dem großen Detektiv, die ihn in die dunkelsten Ecken der ewig feuchten, schläfrigen Großstadt führt und mit den seltsamsten Gestalten und Machenschaften konfrontiert. Ein Zusammenstoß mit dem gefürchteten Boss der Unterwelt, Enoch Hoffmann, scheint unausweichlich. Mit Hilfe des ‚Handbuchs für Detektive‘ und unterstützt von Emily Doppel muss Unwin vielen Gefahren trotzen und manches Rätsel entwirren, wozu auch gehört, in die Träume eines Mordopfers einzudringen. Unwin gerät in eine schlafwandlerische Welt, in der Bösewichte per Gedankenkontrolle Macht ausüben. Und wer ist die geheimnisvolle junge Frau im karierten Mantel, in die Unwin unsterblich verliebt ist? Carola Kruse stellt vor: “Handbuch für Detektive” von Jedediah Berry, als Hardcover im Juli 2010 bei Beck (EUR 19,95, 383 Seiten). Hier klicken, um die Besprechung anzuhören:

KK 550: Marina Heib – Puppenspiele

Eine rote Narbe über dem Herzen und ein Spiegel in der Hand. Welche Botschaft steckt hinter der Inszenierung, die der Serienkiller mit seinen jungen Opfern veranstaltet? Christian Beyer und sein Team decken bei ihren Ermittlungen ein skrupelloses Spiel um Geld, Macht und Fortschritt auf, das jetzt seinen tödlichen Tribut fordert. >>>> Carola Kruse stellt vor: „Puppenspiele“ von Marina Heib, als Taschenbuch im September 2010 im Piper Verlag (EUR 9,95, 336 Seiten). Hier klicken, um die Besprechung anzuhören:

KK 545: Kathy Reichs – Blut vergisst nicht

Das Leben ist vergänglich. Der Tod ist unbestechlich. Tempe Brennans Arbeit als Forensikerin bringt manche Gewissheit mit sich. Denn: Einmal stirbt jeder, richtig? Falsch. An Brennans neustem Fall ist nichts so, wie es scheint. Das beginnt mit einem Mann, der nicht ein-, sondern gleich zweimal den Tod gefunden hat. Die Leiche von James »Spider« Lowry wird am Ufer eines Sees nahe Québec entdeckt. Tempe stellt fest: Spider kam vor wenigen Tagen ums Leben, und zwar durch einen äußerst bizarren Unfall. Die nächste Überraschung: Laut seiner Akte ist der Mann seit 1968 tot, als Soldat bei einem Hubschrauberabsturz in Vietnam verunglückt. Doch wer ruht dann in Spiders Grab? Und wie kommt Spiders Leiche in einen kanadischen See? Brennan reist nach Hawaii, wo die staatliche Behörde zur Auffindung vermisster US-Soldaten tätig ist. Und wird von einer Kollegin prompt mit einem weiteren Toten konfrontiert – mit den von Haien verunstalteten, rätselhaft tätowierten Überresten eines vorbestraften Kleindealers. Nicht nur der Temperaturen wegen entpuppt sich das Inselparadies Hawaii sehr bald als heißes Pflaster für Tempe. Denn Spiders Spuren führen nicht zufällig hierher. Und die örtlichen Drogenhändler reagieren auf neugierige Ermittlerinnen so instinktiv wie Haie auf einen blutigen Köder. >>>> Carola Kruse stellt vor: “Blut vergisst nicht” von Kathy Reichs, als Hardcover im August 2010 im Karl Blessing Verlag (EUR 19,95, 384 Seiten). Hier klicken, um die Besprechung anzuhören:

KK 539: Donato Carrisi – Der Todesflüsterer (Audio)

In einer Waldlichtung bergen Spurensicherer die Arme von sechs vermissten Mädchen. Für Profiler Goran Gavila und Sonderermittlerin Mila Vazquez steht fest, dass sie es mit einem extrem kaltblütigen Serientäter zu tun haben. Aber sie ahnen noch nicht, wie perfide der gesichtslose Mörder zu Werke geht. Wie ein Marionettenspieler benutzt er andere dazu, seine grausamen Fantasien Wirklichkeit werden zu lassen. Auch die Ermittler selbst sind längst Figuren eines beängstigenden Spiels geworden, in dem der Gesuchte seine makabren Regeln diktiert. >>>> Carola Kruse bespricht “Der Todesflüsterer” (gekürzte Fassung) von Donato Carrisi, gesprochen von Christian Berkel, erschienen in „Der Hörverlag“, heruntergeladen bei audible.de, Länge: 6 Stunden und 59 Minuten. Hier klicken, um die Besprechung anzuhören:

KK 534: Elise Title – Sententia

Peri ist eine junge, erfolgreiche Restaurantbesitzerin in New York. Was keiner weiß: Ihre Mutter wurde ermordet, als Peri acht Jahre alt war, ihr Vater kam aufgrund Peris Aussage lebenslang hinter Gitter. Peri glaubte immer an die Schuld ihres Vaters. Doch da beweist eine DNA-Analyse, dass er zu Unrecht verurteilt wurde. Peri macht sich auf die Suche nach dem wahren Mörder, der jetzt auch nach ihrem Leben trachtet. >>>> Carola Kruse bespricht „Sententia“ von Elise Title, als Taschenbuch bei Fischer im August 2010 (480 Seiten, 9,95 EUR). Hier klicken, um die Folge anzuhören:

KK 529: Adam Creed – Niemand kennt den Tod

Inspektor Will Wagstaffe – für Freund und Feind kurz Staffe – kennt den Tod. Doch der Anblick des ermordeten Karl Colquhoun ist auch für ihn schockierend. Der Täter muss einen abgrundtiefen Hass empfinden und bedingungslose Rache geschworen haben. Als sich eine weitere Gewalttat ereignet, scheint nur eines klar: Beide Opfer haben ihrerseits ein Unrecht begangen, beide mussten dafür nicht büßen. In der Hitze des Londoner Sommers kreist Staffe den Mörder immer weiter ein. Doch der steht ihm näher als er glaubt – und stellt dem Inspektor seinerseits eine tückische Falle… >>>> Carola Kruse stellt vor: „Niemand kennt den Tod“ von Adam Creed, übersetzt von Petra Post und Andrea von Struve, als Taschenbuch bei Fischer im August 2010 (EUR 8,95, 389 Seiten). Hier klicken, um die Besprechung anzuhören:

KK 522: Die Krimi-Trilogie von Gilbert Adair

Ein verschneites Herrenhaus am Rande von Dartmoor im Jahre 1935: Colonel Roger ffolkes gibt ein Abendessen für Freunde des Hauses. Was keiner zu wissen scheint: Oben im Dachgeschoss liegt eine Leiche mit einem Einschussloch im Herzen. Es ist Mord. Der Raum ist von innen verschlossen. Und jeder der Anwesenden hat ein Motiv. (Band 1: Mord auf ffolkes Manor)

Evadne Mount auf den Spuren eines genialen Mordes. Eine Schauspielerin, Evadnes beste Freundin, wird vergiftet, und zwar nicht nur vor laufender Kamera, sondern auch vor aller Augen am Set im Filmstudio. Nur sechs Menschen hatten die Gelegenheit, sie zu vergiften, aber keiner von ihnen besitzt ein erkennbares Motiv. Doch Evadne entdeckt, dass sie alle ein Motiv hatten, ein anderes, früheres, noch ungelöstes Verbrechen zu begehen. (Band 2: Ein stilvoller Mord in Elstree)

Mit einem Pfeil im Herzen wird die Leiche des Schriftstellers Gustav Slavorigin auf dem Gelände des Sherlock-Holmes-Festivals in Meiringen aufgefunden, einem kleinen Ort nahe den Reichenbachfällen, in denen schon der Urvater aller Detektive seinen vermeintlichen Tod fand. Da ein Texaner ein Kopfgeld von hundert Millionen Dollar auf Slavorigin ausgesetzt hatte, ist jeder der Anwesenden ein Verdächtiger. (Band 3: Und dann gab´s keinen mehr)

>>>> Carola Kruse bespricht die Krimi-Trilogie von Gilbert Adair, als Taschenbücher bei Heyne erschienen (Band 1: 304 Seiten, 7,95 €; Band 2: 304 Seiten, 8,95 €; Band 3: 272 Seiten, 8,95 €). Hier klicken, um die Besprechung anzuhören:

KK 499: Leonie Swann – Garou

Es ist soweit: Für die Schafe von Glennkill beginnt ein neues, wollsträubendes Abenteuer. Gemeinsam mit ihrer Schäferin Rebecca haben sie die irische Heimat verlassen und ihre ersehnte Europareise angetreten! In Frankreich beziehen sie Winterquartier im Schatten eines entlegenen Schlosses, und eigentlich könnte es dort recht gemütlich sein – wären da nicht die Ziegen auf der Nachbarweide, die mysteriöse Warnung eines fremden Schafes und das allgemeine Unbehagen vor dem Schnee. Ein Mensch im Wolfspelz! – wispern Ziegen und Menschen. Ein Werwolf! Ein Loup Garou! Oder doch nur ein Hirngespinst? Als dann ein Toter am Waldrand liegt, ist schnell nicht mehr klar, wer gefährlicher ist: der Garou oder seine Jäger. Fest steht, dass die Schafe schnell Licht ins Dunkel bringen müssen, um sich selbst und ihre Schäferin zu schützen. Und schon bald folgen sie mit bewährter Schafslogik einer ersten Spur, die sie durch die Gänge des Schlosses und das Schneegestöber der Wälder führt… >>>> Carola Kruse bespricht „Garou“, den zweiten Schaf-Thriller von Leonie Swann, als gebundene Ausgabe im Juni 2010 bei Goldmann erschienen (416 Seiten, 19,95 EUR).

KK 462: Jeff Povey – Der Club der Serienkiller

»Ich schätze, es geschieht nicht alle Tage, dass dir ein toter Serienkiller zu Füßen liegt.« Mit dieser Erkenntnis beginnt für unseren neugierigen Helden eine Odyssee in eine unglaubliche Welt. Nachdem er in der Brieftasche des Toten eine mysteriöse Einladung gefunden hat, nimmt er eine fremde Identität an und betritt den »Club der Serienkiller«, eine Vereinigung von Psychopathen, die sich regelmäßig trifft. Wie alle Minderheiten bestehen auch sie auf ihrem Recht auf Geselligkeit. Doch wie lange kann unser Held sein falsches Spiel geheim halten? Bald ist er gezwungen, sich der ersten misstrauischen Kollegen zu entledigen.

Carola Kruse bespricht: „Der Club der Serienkiller“ von Jeff Povey, als Taschenbuch bei Heyne im März 2010.

KK 336: Patrick Lennon – Stahlhexen

“Wir müssen ihn töten …“ Seit achtzehn Jahren hat Tom Fletcher nichts mehr von seinem Vater gehört – und jetzt das. Ein Anruf um sechs Uhr morgens, und nur diese paar Worte: »Wir müssen ihn töten.« Kurze Zeit später findet man in einer stillgelegten Kiesgrube tatsächlich eine Leiche. Fletcher hat dem Polizeidienst längst den Rücken gekehrt, doch aus diesem Fall kann er sich nicht heraushalten. Seine Ermittlungen führen zu einem amerikanischen Hightech-Unternehmen, das eine brisante Geschichte aus dem Zweiten Weltkrieg zu vertuschen versucht. Was hat das alles mit dem verschwundenen Mädchen zu tun, das in Cambridge Physik studiert hat – und Fletchers Familie offenbar kannte?

Rezensentin: Carola Kruse.

++ Mehr über das Buch beim Verlag. ++ Die Krimikiste unterstützen und das Buch bei AMAZON bestellen. ++ Besprechung und Co. auf den Seiten des Focus, Titel-Magazins und im Büchereule-Forum. ++

KK 326: Paul Cleave – Die Toten schweigen nicht

Christchurch, Neuseeland. Am örtlichen Friedhof lässt Privatdetektiv Theo Tate eine Leiche exhumieren. Doch als der Sarg geöffnet wird, liegen darin nicht wie erwartet die Überreste eines alten Mannes, sondern der Körper einer jungen Frau. Kurz darauf treiben mehrere Leichen an der Wasseroberfläche des Friedhofssees. Ein Serienmörder treibt sein Unwesen und Tate setzt alles daran, ihn zu stellen. Doch bald gerät er selbst ins Visier der Polizei. Und auch der Killer hat es auf ihn abgesehen …

Rezensentin: Carola Kruse.

++ Mehr über das Buch beim Verlag. Weitere Infos auch auf der ins Deutsche übersetzten Website. ++ Die Krimikiste unterstützen und das Buch bei AMAZON bestellen. ++ Besprechungen und Co. beim Bücher(p)lausch, Marijke, Bidele, Petra und eine etwas andere Story hier. ++

KK 250: Simon Beckett – Leichenblässe

Ein Toter in einer Jagdhütte in den Smoky Mountains. Die Leiche ist bis zur Unkenntlichkeit zersetzt. Sein alter Mentor Tom Lieberman bittet David Hunter um Unterstützung. Die Hinweise, die die beiden Experten für forensische Anthropologie finden, sind widersprüchlich. Jemand will David in die Irre führen, jemand, der viel näher ist, als David glaubt…

Sprecherinnen: Carola Kruse, Friederike Brühöfener.

++ Die Krimikiste unterstützen und das Buch oder das Hörbuch bei Amazon bestellen. ++

KK 233: Monika Geier – Die Herzen aller Mädchen

Manche hängen ihr Herz an Trivialromane, andere interessieren sich mehr für mittelalterliche Psalmen auf Pergament. Doch gerade die können seltsame Geheimnisse bergen, zum Beispiel Ovids „Liebeskunst“, illustriert in pornographischer Detailverliebtheit … Kriminalkommissarin Bettina Boll glaubt eigentlich nicht, dass die hastig eingerichtete „Soko Ovid“ wirklich zum Einsatz kommt und sie selbst ist ja bloß eine Halbtagskraft mit zwei Kindern. Als jedoch das Haus einer harmlosen alten Dame in Flammen aufgeht, stellt das BKA Fragen: Wo ist der Absender der anonymen Postkarte mit dem lateinischen Spruch? Wer konnte der argwöhnischen Witwe das Paket mit der Bombe unterschieben? Und was für Absichten verfolgt eigentlich Gregor Krampe, der sympathische Kettenraucher mit dem düsteren Blick, der so viel von Büchern versteht? Und dann bekommt Bettina Boll ihre große Chance, in der bundespolizeilichen Oberliga mitzuspiele. (Verlag)

Sprecherinnen: Carola Kruse, Kristine Greßhöner

++ Mehr über das Buch beim Verlag. ++ Besprechungen bei Arte, Mord und Buch, Text und Web, wtd, Krimileser, Krimilady und Titel-Magazin. Lesenswert ist auch das Interview im Titel-Magazin. ++ Jetzt die Krimikiste unterstützen und das Buch bei Amazon bestellen. ++