KK 534: Elise Title – Sententia

Peri ist eine junge, erfolgreiche Restaurantbesitzerin in New York. Was keiner weiß: Ihre Mutter wurde ermordet, als Peri acht Jahre alt war, ihr Vater kam aufgrund Peris Aussage lebenslang hinter Gitter. Peri glaubte immer an die Schuld ihres Vaters. Doch da beweist eine DNA-Analyse, dass er zu Unrecht verurteilt wurde. Peri macht sich auf die Suche nach dem wahren Mörder, der jetzt auch nach ihrem Leben trachtet. >>>> Carola Kruse bespricht „Sententia“ von Elise Title, als Taschenbuch bei Fischer im August 2010 (480 Seiten, 9,95 EUR). Hier klicken, um die Folge anzuhören:

KK 529: Adam Creed – Niemand kennt den Tod

Inspektor Will Wagstaffe – für Freund und Feind kurz Staffe – kennt den Tod. Doch der Anblick des ermordeten Karl Colquhoun ist auch für ihn schockierend. Der Täter muss einen abgrundtiefen Hass empfinden und bedingungslose Rache geschworen haben. Als sich eine weitere Gewalttat ereignet, scheint nur eines klar: Beide Opfer haben ihrerseits ein Unrecht begangen, beide mussten dafür nicht büßen. In der Hitze des Londoner Sommers kreist Staffe den Mörder immer weiter ein. Doch der steht ihm näher als er glaubt – und stellt dem Inspektor seinerseits eine tückische Falle… >>>> Carola Kruse stellt vor: „Niemand kennt den Tod“ von Adam Creed, übersetzt von Petra Post und Andrea von Struve, als Taschenbuch bei Fischer im August 2010 (EUR 8,95, 389 Seiten). Hier klicken, um die Besprechung anzuhören:

KK 522: Die Krimi-Trilogie von Gilbert Adair

Ein verschneites Herrenhaus am Rande von Dartmoor im Jahre 1935: Colonel Roger ffolkes gibt ein Abendessen für Freunde des Hauses. Was keiner zu wissen scheint: Oben im Dachgeschoss liegt eine Leiche mit einem Einschussloch im Herzen. Es ist Mord. Der Raum ist von innen verschlossen. Und jeder der Anwesenden hat ein Motiv. (Band 1: Mord auf ffolkes Manor)

Evadne Mount auf den Spuren eines genialen Mordes. Eine Schauspielerin, Evadnes beste Freundin, wird vergiftet, und zwar nicht nur vor laufender Kamera, sondern auch vor aller Augen am Set im Filmstudio. Nur sechs Menschen hatten die Gelegenheit, sie zu vergiften, aber keiner von ihnen besitzt ein erkennbares Motiv. Doch Evadne entdeckt, dass sie alle ein Motiv hatten, ein anderes, früheres, noch ungelöstes Verbrechen zu begehen. (Band 2: Ein stilvoller Mord in Elstree)

Mit einem Pfeil im Herzen wird die Leiche des Schriftstellers Gustav Slavorigin auf dem Gelände des Sherlock-Holmes-Festivals in Meiringen aufgefunden, einem kleinen Ort nahe den Reichenbachfällen, in denen schon der Urvater aller Detektive seinen vermeintlichen Tod fand. Da ein Texaner ein Kopfgeld von hundert Millionen Dollar auf Slavorigin ausgesetzt hatte, ist jeder der Anwesenden ein Verdächtiger. (Band 3: Und dann gab´s keinen mehr)

>>>> Carola Kruse bespricht die Krimi-Trilogie von Gilbert Adair, als Taschenbücher bei Heyne erschienen (Band 1: 304 Seiten, 7,95 €; Band 2: 304 Seiten, 8,95 €; Band 3: 272 Seiten, 8,95 €). Hier klicken, um die Besprechung anzuhören:

KK 499: Leonie Swann – Garou

Es ist soweit: Für die Schafe von Glennkill beginnt ein neues, wollsträubendes Abenteuer. Gemeinsam mit ihrer Schäferin Rebecca haben sie die irische Heimat verlassen und ihre ersehnte Europareise angetreten! In Frankreich beziehen sie Winterquartier im Schatten eines entlegenen Schlosses, und eigentlich könnte es dort recht gemütlich sein – wären da nicht die Ziegen auf der Nachbarweide, die mysteriöse Warnung eines fremden Schafes und das allgemeine Unbehagen vor dem Schnee. Ein Mensch im Wolfspelz! – wispern Ziegen und Menschen. Ein Werwolf! Ein Loup Garou! Oder doch nur ein Hirngespinst? Als dann ein Toter am Waldrand liegt, ist schnell nicht mehr klar, wer gefährlicher ist: der Garou oder seine Jäger. Fest steht, dass die Schafe schnell Licht ins Dunkel bringen müssen, um sich selbst und ihre Schäferin zu schützen. Und schon bald folgen sie mit bewährter Schafslogik einer ersten Spur, die sie durch die Gänge des Schlosses und das Schneegestöber der Wälder führt… >>>> Carola Kruse bespricht „Garou“, den zweiten Schaf-Thriller von Leonie Swann, als gebundene Ausgabe im Juni 2010 bei Goldmann erschienen (416 Seiten, 19,95 EUR).

KK 462: Jeff Povey – Der Club der Serienkiller

»Ich schätze, es geschieht nicht alle Tage, dass dir ein toter Serienkiller zu Füßen liegt.« Mit dieser Erkenntnis beginnt für unseren neugierigen Helden eine Odyssee in eine unglaubliche Welt. Nachdem er in der Brieftasche des Toten eine mysteriöse Einladung gefunden hat, nimmt er eine fremde Identität an und betritt den »Club der Serienkiller«, eine Vereinigung von Psychopathen, die sich regelmäßig trifft. Wie alle Minderheiten bestehen auch sie auf ihrem Recht auf Geselligkeit. Doch wie lange kann unser Held sein falsches Spiel geheim halten? Bald ist er gezwungen, sich der ersten misstrauischen Kollegen zu entledigen.

Carola Kruse bespricht: „Der Club der Serienkiller“ von Jeff Povey, als Taschenbuch bei Heyne im März 2010.

KK 336: Patrick Lennon – Stahlhexen

“Wir müssen ihn töten …“ Seit achtzehn Jahren hat Tom Fletcher nichts mehr von seinem Vater gehört – und jetzt das. Ein Anruf um sechs Uhr morgens, und nur diese paar Worte: »Wir müssen ihn töten.« Kurze Zeit später findet man in einer stillgelegten Kiesgrube tatsächlich eine Leiche. Fletcher hat dem Polizeidienst längst den Rücken gekehrt, doch aus diesem Fall kann er sich nicht heraushalten. Seine Ermittlungen führen zu einem amerikanischen Hightech-Unternehmen, das eine brisante Geschichte aus dem Zweiten Weltkrieg zu vertuschen versucht. Was hat das alles mit dem verschwundenen Mädchen zu tun, das in Cambridge Physik studiert hat – und Fletchers Familie offenbar kannte?

Rezensentin: Carola Kruse.

++ Mehr über das Buch beim Verlag. ++ Die Krimikiste unterstützen und das Buch bei AMAZON bestellen. ++ Besprechung und Co. auf den Seiten des Focus, Titel-Magazins und im Büchereule-Forum. ++

KK 326: Paul Cleave – Die Toten schweigen nicht

Christchurch, Neuseeland. Am örtlichen Friedhof lässt Privatdetektiv Theo Tate eine Leiche exhumieren. Doch als der Sarg geöffnet wird, liegen darin nicht wie erwartet die Überreste eines alten Mannes, sondern der Körper einer jungen Frau. Kurz darauf treiben mehrere Leichen an der Wasseroberfläche des Friedhofssees. Ein Serienmörder treibt sein Unwesen und Tate setzt alles daran, ihn zu stellen. Doch bald gerät er selbst ins Visier der Polizei. Und auch der Killer hat es auf ihn abgesehen …

Rezensentin: Carola Kruse.

++ Mehr über das Buch beim Verlag. Weitere Infos auch auf der ins Deutsche übersetzten Website. ++ Die Krimikiste unterstützen und das Buch bei AMAZON bestellen. ++ Besprechungen und Co. beim Bücher(p)lausch, Marijke, Bidele, Petra und eine etwas andere Story hier. ++

KK 250: Simon Beckett – Leichenblässe

Ein Toter in einer Jagdhütte in den Smoky Mountains. Die Leiche ist bis zur Unkenntlichkeit zersetzt. Sein alter Mentor Tom Lieberman bittet David Hunter um Unterstützung. Die Hinweise, die die beiden Experten für forensische Anthropologie finden, sind widersprüchlich. Jemand will David in die Irre führen, jemand, der viel näher ist, als David glaubt…

Sprecherinnen: Carola Kruse, Friederike Brühöfener.

++ Die Krimikiste unterstützen und das Buch oder das Hörbuch bei Amazon bestellen. ++

KK 233: Monika Geier – Die Herzen aller Mädchen

Manche hängen ihr Herz an Trivialromane, andere interessieren sich mehr für mittelalterliche Psalmen auf Pergament. Doch gerade die können seltsame Geheimnisse bergen, zum Beispiel Ovids „Liebeskunst“, illustriert in pornographischer Detailverliebtheit … Kriminalkommissarin Bettina Boll glaubt eigentlich nicht, dass die hastig eingerichtete „Soko Ovid“ wirklich zum Einsatz kommt und sie selbst ist ja bloß eine Halbtagskraft mit zwei Kindern. Als jedoch das Haus einer harmlosen alten Dame in Flammen aufgeht, stellt das BKA Fragen: Wo ist der Absender der anonymen Postkarte mit dem lateinischen Spruch? Wer konnte der argwöhnischen Witwe das Paket mit der Bombe unterschieben? Und was für Absichten verfolgt eigentlich Gregor Krampe, der sympathische Kettenraucher mit dem düsteren Blick, der so viel von Büchern versteht? Und dann bekommt Bettina Boll ihre große Chance, in der bundespolizeilichen Oberliga mitzuspiele. (Verlag)

Sprecherinnen: Carola Kruse, Kristine Greßhöner

++ Mehr über das Buch beim Verlag. ++ Besprechungen bei Arte, Mord und Buch, Text und Web, wtd, Krimileser, Krimilady und Titel-Magazin. Lesenswert ist auch das Interview im Titel-Magazin. ++ Jetzt die Krimikiste unterstützen und das Buch bei Amazon bestellen. ++

KK 202: Louise Penny – Der grausame Monat

Ostern in Three Pines. Während das malerische Künstlerdorf in den Wäldern Kanadas feiert, findet in einem alten, verfallenen Haus eine Séance statt. Was als harmloses Spektakel gedacht war, mündet im Desaster: Eine alte Dame kommt auf mysteriöse Weise ums Leben… Der Tod der allseits beliebten Madeleine Favreau stellt Inspector Armand Gamache von der Sûreté Quebec vor große Rätsel: War es ein tragischer Herzanfall – oder ein heimtückisch geplanter Mord? In Three Pines trifft Inspector Gamache nur auf eine Mauer des Schweigens. Keiner im Dorf kann sich vorstellen, dass irgendjemand Gewinn aus dem Tod der alten Dame hätte schlagen können. Während Gamache hartnäckig jedes dunkle Geheimnis hinter den idyllischen Häuserfassaden ausleuchtet, gerät er selbst unter schweren Beschuss: In seinem eigenen Team lauert ein Maulwurf, der Gamache endgültig vernichten will. (Verlag)

Über die Sprecherin: Carola Kruse arbeitet im virtUOS an der Universität Osnabrück und liebt sowohl die klassischen Krimi-Schriftsteller wie Agatha Christie oder Dorothy L. Sayers als auch die „neueren“ Stars am Krimihimmel wie Cody McFayden oder Jeffery Deaver. Wenn sie nicht gerade ihre Nase in ein spannendes Buch steckt guckt sie leidenschaftlich gern Dr. House, treibt Sport, bloggt oder backt.

++ Mehr über das Buch beim Verlag. ++ Mehr über die Autorin auf ihrer Webseite. ++ Besprechungen bei der Krimi-Couch, Hallo Buch und Eselsohren. ++

KK 172: Karen Rose – Todesbräute

Die Folge ist Teil der Reihe Zu Gast in der Kiste und wird gesprochen von Carola.

Hier ihre Zusammenfassung:

In Arcadia wird eine junge Frau kaltblütig ermordet. Der Killer hat ihr das Gesicht zertrümmert, sie nackt in eine braune Decke eingewickelt und in einen Graben geworfen. Special-Agent Daniel Vatanian übernimmt die Ermittlungen, und schnell stellt sich heraus, dass vor dreizehn Jahren Alicia Tremaine auf dieselbe bestialische Art getötet wurde. Ist der Mörder von Alicia zurückgekehrt, oder handelt es sich um einen Nachahmungstäter? Bevor Vartanian weitere Spuren verfolgen kann, taucht Alexandra Fallon, die Zwillingsschwester der toten Alicia, in seinem Büro auf, um eine Vermisstenanzeige aufzugeben. Kurz darauf wird die nächste Tote gefunden, und ehe Alexandra sich versieht, gerät sie ins Visier dieses überaus cleveren Serienmöders…

++ Während Denis Scheck einen Verriss veröffentlicht, sind viele Leserinnen voll des Lobes, z.B. Delia bei buechertreff.de, eine Autorin bei happy-end-buecher.de sowie die Leserunde im Büchereule-Forum. ++ Eine eigene Podcast-Folge hat übrigens der Verlag produziert. ++