1904: Mattias Edvardsson – Der unschuldige Mörder

Vier Literaturstudenten lernen den in Schweden gefeierten Star-Autoren Leo Stark kennen. Eines Tages verschwindet Stark spurlos und obwohl keine Leiche gefunden wird, wird der Student Adrian Mollberg des Mordes schuldig gesprochen und verbüßt eine mehrjährige Gefängnisstrafe. 12 Jahre später schreibt sein Freund und damaliger Mitstudent Zackarias Levin ein Buch über die damaligen Geschehnisse. Er ist davon überzeugt, dass Adrian unschuldig im Gefängnis saß. Zackarias spricht mit ehemaligen Freunden und Studenten und stößt dabei teilweise auf Ablehung. Nicht jeder möchte an die damalige Zeit erinnert werden oder Zack bei seinen Nachfoschungen unterstützen. Und plötzlich taucht die Leiche von Leo Stark auf… Limes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.