1627: Paul Cleave – Die Saat des Killers

Joshua kann nach 16 Jahren endlich sehen. Allerdings nur, weil sein Vater, der von einem Serienkiller ermordet wurde, ihm seine Augen vermacht hat. Was Joshua und seine Mutter ebensowenig ahnen wie die Transplantationsärztin: Eins der Augen gehörte nicht seinem Vater, sondern dem Serienkiller, der bei dem Vorfall ebenfalls getötet wurde. Was das mit Joshua macht und was ein zelluläres Gedächtnis ist, ist die eine Seite der Geschichte – dass jemand Rache für den Tod des Mörders üben will, eine ganz andere… Heyne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.