KK 425: Arne Blum – Saubande

Kim hat im Moment zweifellos Schwein: Sie ist dem Tod von der Schippe gesprungen. Nun hat sie bei dem Maler Munk und seiner Muse Dörthe ein neues Zuhause gefunden. Und Kim ist verliebt … Doch dann das: Mit einem Messer im Rücken stürzt ihr Gönner tödlich getroffen zu Boden. Nur ein letztes Wort kommt über seine Lippen: „Klee…“.

Besprochen von Simone Schultze.

2 Gedanken zu „KK 425: Arne Blum – Saubande“

  1. Das Buch erinnert stark an den Krimi „Tartufo Mortale“, den ich mal rezensiert habe und der mir gefiel. Das „Wildschwein aus dem Wald“ scheint ein Typ zu sein, der wohl in jedem Schweinekrimi vorkommen muss – sehr interessant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.