KK 417: Gillian Flynn – Finstere Orte

Sie war sieben, als die Schüsse fielen. Als sie in die kalte Nacht hinauslief und sich versteckte. Als ihre Mutter und ihre beiden Schwestern umgebracht wurden. Als ihre Zeugenaussage ihren Bruder für immer hinter Gitter brachte. Jetzt, 25 Jahre später, gibt es Leute, die an der Schuld ihres Bruders zweifeln. Libby muss noch einmal ihre Vergangenheit aufrollen: Was hat sie in der verhängnisvollen Nacht wirklich gesehen? Ihre Erinnerungen bringen sie in Lebensgefahr – so wie damals.

Besprochen von Andrea Wojtkowiak.

3 Gedanken zu „KK 417: Gillian Flynn – Finstere Orte“

  1. Sehr schöne Rezension!

    Gefallen hat mir vor allem der Hinweis auf die offensichtlich realitätsnahe
    Darstellung des Umgangs der Protagonistin mit Ihrer traumatischen Vergangenheit.

    Üblicherweise wird so etwas ja sonst immer extrem weltfremd dargestellt – so a lá
    „… nun war es schon 2 Wochen her, dass XYZ seine Eltern bei einem Autounfall verloren
    hatte. XYZ fand, dass es jetzt endlich Zeit war, sich wieder ins bunte Leben zu stürzen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.