Folge 30 – Die Krimikiste stellt vor: Ludo A. Kaiser "Seipels Geheimnis"

http://ecx.images-amazon.com/images/I/513T6T2QHWL._SL500_AA240_.jpgOffenbach im Jahr 1963: Der Lederwarenfabrikant Jakob Seipel liegt tot in seinem Gartenhäuschen, aus nächster Nähe erschossen. Der junge und etwas tapsige Kriminalkommissar Heinz Döbert muss ermitteln. Verdächtige gibt es viele und die Geständnisse scheinen dem Ermittler nur so zuzufliegen. Doch sind Seipels Tochter Helene oder gar seine junge Ehefrau Charlotte zu solch einer Tat fähig?

++ Mehr über Buch (176 Seiten für 11,- Euro) und Autor beim Verlag. ++

3 Gedanken zu „Folge 30 – Die Krimikiste stellt vor: Ludo A. Kaiser "Seipels Geheimnis"“

  1. 1. Ich höre es direkt von der HP
    2. Gut gefällt mir der Aufbau, also Hintergrund zu den Autoren, dann Rund um das Buch, etcpp und dann die doch IMMER recht kritische und konstruktive Betrachtung des Buches, gepfeffert mit einem Hauch Eigenmeinung. Ein tolles Rezept! Einen kleinen Abzug gebe ich für die Länge der Beiträge, jedoch ist es für jemanden der keine ipods bespricht schwer soetwas abzuschätzen. Sicherlich hängt es auch von dem Inhalten und dem „zu Besprechendem“ ab. Ich schweife hier auch schon ab, ergo: In der Kürze liegt die Würze! Dennoch: WEITER SO!!!

  2. 30 Krimis in knapp 3 Monaten ist ein rasantes Tempo! Glückwunsch und viel Spaß bei den(hoffentlich?) nächsten 30! Deine Besprechungen sind nicht so trocken und steif, wie man es vielleicht anderswo gewohnt ist. Kein Wunder, daß solche Beiträge dann halt etwas länger werden können und auch dürfen.
    Ach ja, per Homepage gelange auch ich zur Krimikiste.

  3. Nach einer längeren Lesepause bin ich durch
    die Krimikiste wieder zur Leseratte geworden.
    KRIMIKISTE – SUPER IDEE –
    Hervorragend eingerichtet,
    Info üb.Autoren u.deren weitere Werke durch Lektüreliste,
    Info üb.Bezugsquellen u.Preise,
    Das Angenehmste:Deine Natürlichkeit u.Spontanität beim Vortragen der Inhaltsangaben
    machen neugierig u. verhelfen mir zu so manchem Lesegenuss!
    Übrigens.“Land der Mädchen“ hat mich bis in meine Träume verfolgt…….
    Deine angenehme Stimme hat mich auf die Idee gebracht,Dich zum Vorlesen zu engagieren,wenn meine Augen sich beim Lesen verweigern sollten (bin schliesslich schon 2,48 mal so alt wie Du). Hast aber noch Zeit, Dank BRILLE! Ich hoffe,die Krimis gehen Dir nicht aus u.Dir bleibt auch genug Zeit,um die Krimikiste noch lange so weiterführen zu können. Ein herzliches DANKE dafür!(gehört wird v.d.HP)Gruss Esti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.