Folge 101 – Die Krimikiste stellt vor: Petra A. Bauer "Wer zuletzt lacht, lebt noch"

http://ecx.images-amazon.com/images/I/414XMY6PN7L._SL500_AA240_.jpgRobina Bernhardt von der Mordkommission traut ihren Augen nicht, als sie zum Tatort in der Berliner Nikolaikirche gerufen wird: In der Blutlache neben dem Toten hat jemand einen riesigen Smiley gezeichnet. Kurz darauf gibt es einen zweiten Smiley-Mord… Ein Krimi im Ostteil Berlins vor der Kulisse einer Filmproduktion mit einer liebenswert-frechen Ermittlerin. (Quelle: Verlagstext)

++ Mehr über das Buch und die Reihe auf tatortost.de ++ Mehr über die Autorin auf ihrer Homepage und ihrem Blog. ++ Weitere Rezensionen auf buecher4um.de, literarischesblogtett.de und krimi-forum.net ++ Und hier die Erklärung, was eigentlich Twitter ist und kann. ++

4 Gedanken zu „Folge 101 – Die Krimikiste stellt vor: Petra A. Bauer "Wer zuletzt lacht, lebt noch"“

  1. Guten Morgen Kristine,

    ich denke, Deine „eigenen Klappentexte“ haben einen großen Anteil am hochwertigen „Gesamtprodukt“ Krimikiste. Jene der Verlage zu übernehmen, hätte etwas von Fließbandarbeit. Die Aufwand-/Nutzenabwägung musst Du natürlich selbst erledigen…

    Viele Grüße
    Falk

  2. Danke für die deutlichen Worte. Ich gebe zu, dass mich die meisten Klappentexte eh nicht zufriedenstellen. Werde mich daher wieder auf meine eigenen Worte verlassen.

  3. Hallo, bitte weiter selber die Klappentexte schreiben da DIES eine Art zweite Meinung bringt und das Buch auch nochmals von einer anderen Seite beläuchtet, auch wenn es für Dich mehr Arbeit ist setzt Du Dich sicherlich auch mehr mit dem Buch auseinander wenn Du dies tust… Letztenendes ist es aber Deine Entscheidung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.